,

Sorgen um Czichos: Verteidiger mit Halskrause ins Krankenhaus

Beim 1. FC Köln ist man in großer Sorge um Rafael Czichos. Der Innenverteidiger verletzte sich in der ersten Halbzeit des Auswärtsspiels bei Hertha BSC schwer. Der 29-Jährige war unglücklich mit Marko Grujic zusammengestoßen und wurde mit einer Trage vom Platz und sofort ins Krankenhaus gebracht. 

Aus Berlin berichtet Sonja Eich

Es lief die 41. Spielminute. Ein langer Ball auf die Kölner Viererkette, Czichos ging mit gesenktem Kopf zum Ball, Grujic kam angerauscht und kollidierte mit dem FC-Verteidiger. Czichos flog in den Oberkörper des Berliners und blieb anschließend liegen. Ärzte und Sanitäter eilten herbei, Czichos musste nach mehreren Minuten Behandlung mit Halskrause aus dem Stadion getragen werden.

Der 29-Jährige war die ganze Zeit bei Bewusstsein, konnte seine Arme und Finger bewegen. Jedoch ein großer Schock für Spieler und Klub: Für Czichos kam Jorge Meré in die Partie, der Fokus lag jedoch zunächst auf Czichos, dem Lizenzspielerleiter Frank Aehlig und Physiotherapeut Klaus Maierstein von der Bank aus in Richtung Krankenwagen folgten. Mit Abpfiff der ersten Hälfte verschwand auch Chefcoach Markus Gisdol im Sprint in Richtung Kabine, um sich über Czichos‘ Gesundheitszustand zu informieren. Der FC erklärte zunächst lediglich, man bitte von Spekulationen um eine mögliche Verletzung abzusehen.


Update – Nach dem Spiel sagte FC-Sportchef Horst Heldt bei Sky: „Die erste Diagnose ist, dass ein Halswirbel verstaucht ist, wir müssen aber abwarten, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind.“

11 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar