,

Starke Moral: U17 und U19 siegen, U21 kämpft sich zurück


Die B-Junioren des 1. FC Köln haben dank eines Kraftaktes die zweite Saison-Niederlage verhindert und trotz Rückstands gegen den FC Schalke 04 noch mit 2:1 (0:1) gewinnen können. Die A-Junioren retteten derweil ein knappes 1:0 (1:0) beim VfL Bochum über die Zeit, während die U21 dank eines Last-Minute-Ausgleichs zumindest noch einen Punkt gegen die TuS Haltern mitnehmen konnte.

Von Lars Tetzlaff

Trainer Markus Daun riss jubelnd die Arme in den grauen Himmel über Platz 7 im Rhein Energie-Sportpark. Seine Spieler sanken erschöpft, aber glücklich zu Boden. Hinter allen Beteiligten lagen 80 fesselnde Minuten im Topspiel der Bundesliga West – mit dem besseren Ende für den FC.

In der B- und A-Junioren-Bundesliga grüßen aktuell die Teams aus Köln und Dortmund von der Tabellenspitze. Die U17 des 1. FC Köln wollte mit einem Sieg gegen den Viertplatzierten FC Schalke 04 die Verfolger weiter auf Distanz halten. Doch schon die ersten Minuten des Spitzenspiels am 19. Spieltag zeigten, dass die rund 250 Zuschauer im Vergleich zum 6:0-Sieg der Vorwoche gegen Preußen Münster ein viel schnelleres und umkämpfteres Match sehen würden. Nach einer frühen Chance für die Geissböcke in Folge einer Ecke (2.) folgte in der 15. Minute die kalte Dusche für den FC: Die Schalker spielten den Ball nach einem Freistoß auf die rechte Seite. Nach der präzisen Flanke tauchten gleich drei Knappen alleine vor Keeper Jonas Urbig auf, so dass der Schalker Mittelstürmer Semin Kojic keine Mühe hatte per Kopf zum 0:1 zu vollenden. Die Kölner U17 waren um eine sofortige Antwort bemüht, doch FC-Mittelstürmer Justin Diehl scheiterte im Schalker Strafraum am gegnerischen Torwart. Nur wenige Minuten später war es erneut der auffällige Diehl, der Pech im Abschluss hatte. Dann eine Schrecksekunde für die Kölner: Kapitän und Mittelfeld-Motor Jens Castrop sank zu Boden, fasste sich an die Wade und musste vom Betreuerteam gestützt das Spielfeld verlassen. Für ihn ging es nicht mehr weiter (29.).

Cisse gelingt umjubelter Siegtreffer

Nachdem bereits Florian Engelhardt für Castrop gekommen war, brachte Daun nach der Pause Ben-Nicolas Hompesch für Vladislav Fadeev. Nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff zahlten sich die Umstellungen aus. Erneut zeigte U16-Nationalspieler Diehl sein Talent, ließ zwei Gegenspieler ins Leere laufen und steckte den Ball auf den freistehenden Vladimir Fratea durch. Der Moldawier zog aus halbrechter Position ab und traf zum 1:1-Ausgleich (46.). Schalke, vom Ex-Bundesligaprofi Frank Fahrenhorst trainiert, bleib zwar gefährlich. In der 55. Minute strich ein Kopfball nur Zentimeter über das Kölner Gebälk. Doch Daun wechselte erneut, brachte mit Namoel Cisse für Ben Decker eine weitere Offensivkraft aufs Feld. Cisse übernahm die Mittelstürmerposition, Diehl wechselte dafür auf den linken Flügel. Und genau diesen beiden Akteuren gehörten die nächsten und entscheidenden Szenen. Erst scheitert Diehl mit einem strammen Schuss am Schalker Schlussmann (62.), dann bekam Cisse nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball (63.). Anders zehn Minuten später: Diehl behauptete den Ball, legte ab auf Cisse, der die Kugel mit der rechten Innenseite in den Schalker Winkel zirkelt. Das 2:1 in der 71. Minute – und die Entscheidung. Die Schalker warfen noch einmal alles nach vorne. Vergeblich. Die Kölner Defensive ließ nichts mehr zu. Am Ende blieb es beim 2:1-Sieg.

Dank der drei Punkte für die couragierte Leistung schraubt der FC sein Punktekonto auf 50 Zähler und bleibt weiter Spitzenreiter vor Borussia Dortmund (2:1-Sieg bei Arminia Bielefeld, 48 Punkte). In der nächsten Woche reist der U17-Tross nach Ostwestfalen. Beim Spiel gegen den Tabellenzehnten SV Lippstadt 08 soll der dritte Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause eingefahren werden.

Elfmetertor beschert U19 Sieg über Bochum

Auch die U19 des 1. FC Köln hatte am Samstag schwer zu kämpfen. Der Tabellenführer der Staffel West musste auf Erkan Akalp verzichten, der in der U21 zum Einsatz kam. Ansonsten konnte Trainer Stefan Ruthenbeck beim Tabellen-7. VfL Bochum seine stärkste Elf aufbieten. Dennoch war die Partie ein harter Kampf über 90 Minuten. Kapitän Robert Voloder erzielte per Foulelfmeter in der 20. Minute das Tor des Tages und bescherte den Geissböcken den 13. Saisonsieg. Mit 42 Punkten liegt die U19 damit weiterhin an der Tabellenspitze der A-Junioren-Bundesliga. Doch weil sich auch Leverkusen, Mönchengladbach und Düsseldorf keine Blöße gaben, bleiben die fünf Topteams der Liga innerhalb von nur sechs Punkten Abstand eng beisammen.

Nottbeck gleicht in der Schlussminute aus

Die U21 wollte dagegen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Nach zuletzt zwei abgesagten Spielen in Folge, dem letzten Sieg vom 9. November 2019 und fortlaufenden Personalsorgen hatte das Team von Mark Zimmermann gehofft, gegen den Tabellen-14. TuS Haltern einen Heimerfolg landen zu können. Am Ende konnte die Kölner U21 aber von Glück sagen, nicht die nächste Niederlage in der Regionalliga West kassiert zu haben. TuS-Torjäger Stefan Oerterer hatte den Außenseiter in der 41. Minute in Führung gebracht. Routinier Lukas Nottbeck konnte erst in der 90. Minute ausgleichen und so zumindest einen Punkt für den FC sichern. Die Kölner liegen mit 32 Punkten nach 22 Spielen auf dem achten Tabellenrang. Den Platz in der ersten Hälfte der Liga haben die Geissböcke aktuell sicher. Zu Rang fünf sind es nur zwei Punkte.

4 Kommentare
  1. Ullrich Meyer says:

    “ Zimmermann raus “ , was die Mannschaft seit Wochen abliefert ist katastrophal. Immer eine andere Aufstellung, aus Fehlern werden keine Konsequenzen gezogen, hauptsache die Lieblinge stehen auf dem Platz macht weiter so vielleicht klappt es noch mit dem Abstieg, ihr macht ja alles dafür.

  2. mario lindenberg says:

    Die U21 kann im Moment tatsächlich nicht an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen. Aber man muss eben auch berücksichtigen, dass der Kader der U21 sich in dieser Saison stetig verändert hat. Starke Spieler wie Churlinov, Katterbach und Jakobs wurden im Lauf der Hinrunde zu den Profis hoch gezogen. Und die Spieler die nachkommen, sind in ihrer Entwicklung noch nicht so weit. Dann wurden zwischenzeitlich die potentiellen Abgänge von den Profis bei der U21 zwischen geparkt. Nicht jeder von denen war ne wirkliche Hilfe. Und sie haben auch dazu beigetragen, dass die Aufstellung ständig im Wandel ist.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar