,

Bornauw fällt aus! Katterbach mit Chancen auf Derby-Kader


Der 1. FC Köln wird im Derby bei Borussia Mönchengladbach auf Sebastiaan Bornauw verzichten müssen. Das bestätigte Trainer Markus Gisdol am Montag. Auch im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 könnte der Belgier fehlen, der allerdings nicht länger ausfallen soll. Derweil steht Noah Katterbach vor dem Comeback.

Köln – Wenn die Geissböcke am Mittwochabend, ob mit oder ohne Zuschauern, im Borussia-Park antreten werden, wird Sebastiaan Bornauw nicht dabei sein. Während Mönchengladbach noch hofft, dass der angeschlagene Denis Zakaria einsatzbereit sein wird, kann Kölns Defensivspezialist nicht mitwirken. „Sebastiaan wird noch nicht wieder zur Verfügung stehen. Er hat muskuläre Probleme“, sagte Markus Gisdol am Montag.

Damit muss der FC neben Rafael Czichos erneut auf seinen zweiten Stamm-Innenverteidiger verzichten. Toni Leistner und Jorge Meré werden daher bei der Borussia gesetzt sein. Auch das Spiel am Samstag gegen Mainz könnte für Bornauw noch zu früh kommen, wobei Gisdol nicht von einem längeren Ausfall ausgeht. „Es handelt sich um Tage und nicht um Wochen.“ Somit könnte es für das Duell eine Woche später daheim gegen Fortuna Düsseldorf zu Bornauws Comeback reichen.

Katterbach schon wieder eine Alternative?

Abgesehen von Bornauw, Czichos, dem noch nicht wieder berücksichtigten Christian Clemens und dem an der Leiste operierten Niklas Hauptmann kann Gisdol wohl auf alle Spieler zugreifen. Auch bei Jonas Hector hofft der FC-Coach auf eine rechtzeitige Genesung. Darüber hinaus könnte Noah Katterbach nach seinem Bänderriss wieder in den Kader zurückkehren. „Noah ist im Training, ich sehe große Fortschritte. Er könnte schon wieder eine Alternative sein“, sagte Gisdol. Die Gladbacher bangen dagegen um Zakaria und müssen sicher auf Florian Neuhaus nach dessen fünfter Gelber Karte verzichten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar