,

Katterbach vor Comeback: Vertragsverlängerung perfekt?

Noah Katterbach steht beim 1. FC Köln vor seinem Comeback – und offenbar auch vor der Verlängerung seines bis 2021 laufenden Vertrags. Der 18-Jährige hat sich von seiner Bänderverletzung erholt und könnte schon nächste Woche wieder vollständig ins Training einsteigen. Dagegen könnte am Mittwoch die Entscheidung in Sachen Vertragsverlängerung gefallen sein.

Köln – Als die Mannschaft des 1. FC Köln am Mittwochnachmittag nach dem Training im Franz-Kremer-Stadion in den Katakomben des Geißbockheims verschwand, trafen die FC-Bosse in der Geschäftsstelle ein. Die turnusmäßige Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses fand statt. Und offenbar kam es dort zu einer richtungsweisenden Entscheidung: die Absegnung der Vertragsverlängerung von Noah Katterbach.

Laut Kölnische Rundschau soll diese nun endlich perfekt sein. Der 18-Jährige, dessen zwölf größtenteils beeindruckende Bundesliga-Spiele in dieser Saison bei anderen Klubs nicht ohne Interesse verfolgt worden waren, soll seinen bis 2021 laufenden Vertrag langfristig bis 2024 verlängert haben. Am Mittwoch wurde diese Einigung nun offenbar dem Gemeinsamen Ausschuss vorgelegt und laut Express auch wenig überraschend angenommen. Damit bleibt neben Ismail Jakobs, dessen Kontrakt sich einsatzbedingt automatisch bis 2022 verlängert hatte, auch das nächste Eigengewächs beim FC.

Da trifft es sich gut, dass Katterbach auch sportlich dem FC bald wieder zur Verfügung stehen wird. Nach seinem Bänderriss konnte der Linksverteidiger in dieser Woche wieder individuelle Einheiten auf dem Rasen absolvieren. „Noah ist ein junger Bursche und hat gutes Heilfleisch“, sagte Trainer Markus Gisdol am Mittwoch. „Früher ist man mit einem Bänderriss gefühlt sportunfähig gewesen, jetzt macht er schon wieder den Anschein, als ob er schnell wieder zur Verfügung stehen könnte. Tolle Arbeit, die unsere medizinische Abteilung gemacht hat. Wir sind bei ihm auf der Zielgeraden zurück ins Mannschaftstraining.“

20 Kommentare
  1. Ralf Sous says:

    Ich finde es toll, diese Nachricht zu lesen…
    Ich finde es erschreckend, was inzwischen wieder alles zu den Medien durchdringt, bevor es offiziell vom FC verkündet wurde…
    Inzwischen gibt es fast keine Neuverpflichtung, keinen Abgang, keine Vertragsverlängerung mehr, ohne dass dies vorher tagelang öffentliches Thema war…
    Manche Quellen sollten einfach mal ihre Füße stillhalten…

  2. OlliW says:

    Junges Heilfleisch, das in Köln bleibt! Gute Nachrichten sind das doch!
    Mal von den gelegentlichen Verletzungen und Gelbsperren abgesehen, kommen vom GBH in den letzten Wochen eigentlich nur gute Nachrichten. Das ist ungewohnt und fast schon beängstigend. ;-) Kann aber sehr gerne so bleiben.

  3. Mondragon says:

    Jetzt noch dem Iso ne ordentliche Gehaltserhöhung vorliegen damit wir nicht nächsten Sommer um den Jungen zittern müssen, dann wäre ich erstmal zufrieden gestellt!
    Ach ne doch nicht, Cordoba muss auch noch schnellstens verlängern oder halt im Sommer für 30-40 Mio ziehen lassen!

  4. Klaus Höhner says:

    Wie sich die Zeiten ändern, auf einmal könnten auf dem Transfermarkt Summen generiert werden an die vor Weihnachten niemand gedacht hätte so schnell kann es gehen. Ist nur ein Gedankengang von mir, verkaufen möchte ich niemanden aber es beruhigt schon das man nun andere Möglichkeiten hat,um die Mannschaft zu verändern ist doch schön. Wenn die Klasse gehalten wird sieht alles wieder gut aus das war am 1.12.2019 noch ganz anders.

  5. wiwakoe says:

    Finde es super wenn das mit Katterbach stimmt und hoffe, wir können noch mehr gute Spieler an den Verein binden. Schön das noch ein junges Talent in der ersten aufgestiegen ist und Horns Vertreter sich zeigen kann. Er wird es schon gut machen.

    • FC Neukoelln says:

      Zum Glück machte er den – denn es gehört zu HORST Heldts Aufgaben, sich unter anderem um Vertragsverlängerungen zu kümmern.
      Es ist also alles so, wie es sein soll. Und sogar Paul! macht mal wieder den Paul!

  6. Fueuer emmer says:

    Ich habe schon früher gesagt, dass es Spieler in der U19 und U21 gibt, die wesentlich besser spielen als die, die wir für teures Geld geholt haben und die dann ihr Geld nicht wert waren.
    Derzeit gute Jungs sind Cestic, Obuz, Höfffler, Schlax und Schmitt und bestimmt noch der ein oder andere.
    Weiter so, dann wird der FC eine super Adresse für junge Spieler, die nicht so viel Wert auf Geld oder ein top Trainingsgelände legen, sondern auf maximale Förderung.

  7. Oliver Hartmann says:

    Ich finde das ganz interessant. So kann Köln Schulden abbauen. Junge Spieler einbauen und keine kaufen. Interessant finde ich auch wenn am Freitag ein junger Torhüter im Tor steht. Wenn der stark ist braucht man im Sommer nicht mehr nach Ersatz zu suchen. Und Timo Horn sollte sich nicht mehr so sicher fühlen. Da muss er dann noch besser werden.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar