,

„L’Equipe“: UEFA will EM verschieben und Wettbewerbe aussetzen

Reagiert nun der europäische Fußballverband auf das grassierende Coronavirus? Wie die UEFA am Donnerstag bekannt gab, wird sich der internationale Verband mit seinen 55 nationalen Verbänden am 17. März darüber austauschen, wie auf die Ausbreitung von Covid-19 reagiert werden soll. Einem französischen Medienbericht zufolge sollen alle Wettbewerbe unterbrochen und die EM 2020 auf das nächste Jahr verschoben werden.

In der Mitteilung der UEFA hieß es: „Angesichts der Entwicklungen bei der Ausbreitung von COVID-19 in Europa und der veränderten Analyse der Weltgesundheitsorganisation WHO hat die UEFA heute alle Vertreter seiner 55 Mitgliedsverbände eingeladen […] am nächsten Dienstag, dem 17. März, an einer Videokonferenz die Antworten des europäischen Fußballs auf den Ausbruch des Virus‘ zu diskutieren. Die Diskussionen schließen alle nationalen und europäischen Wettbewerbe mit ein, auch die UEFA EURO 2020.“

Im Anschluss an diese Bekanntgabe berichtete die französische L’Equipe, die UEFA werde dann wohl die Aussetzung der Europapokal-Wettbewerbe sowie eine Verschiebung der EM 2020 auf das Jahr 2021 bekannt geben. Nach Informationen der Sportzeitung sollten auch die anstehenden Länderspiele in UEFA-Zuständigkeit (darunter die letzten Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft) verlegt werden. Es sei die Idee, durch die Verschiebung der Länderspiele im März sowie durch die Suspendierung der internationalen Wettbewerbe den Spielplan bis zum Sommer zu entlasten und durch die Verschiebung der EM 2020 auf das Jahr 2021 auch den Juni für mögliche Meisterschafts- und spätere Europapokalspiele frei zu machen. Laut L’Equipe müsste dies jedoch noch mit der FIFA verhandelt werden, die im Sommer 2021 die Klub-WM stattfinden soll. Die FIFA hat sich dagegen noch nicht zum Coronavirus geäußert.

Das würde den nationalen Ligen Luft verschaffen

Aus Deutschland hatte es bereits entsprechende Forderungen gegeben, unter anderem von Jörg Schmadtke (VfL Wolfsburg) und Horst Heldt (1. FC Köln). Heldt hatte am Donnerstag erklärt, zur Not gegen die UEFA und die FIFA protestieren zu wollen, indem man den Nationalspielern im März verbieten würde, zur Nationalmannschaft zu reisen. Damit würden Klubs die Sperren ihrer Spieler riskieren. „Warum sollen nur die nationalen Verbände nach Lösungen suchen? Ich erwarte, dass man da gemeinschaftlich denkt. Das funktioniert aber nur, wenn Verantwortliche der FIFA und UEFA, die sich bisher sehr zurückgehalten haben, mal klare Statements abgeben“, sagte Heldt. „Wenn sie sagen: Wir lassen die anstehenden Länderspiele ausfallen. Und warum sollten wir nicht einfach die Europameisterschaft im nächsten Jahr stattfinden lassen? Das würde den nationalen Ligen Luft verschaffen, sodass die Saison ordentlich zu Ende gespielt werden kann.“

U-Länderspiele bereits von UEFA ausgesetzt

Nun scheinen die Forderungen des FC-Sportchefs Gehör gefunden zu haben. Bereits am Donnerstag hatte der Deutsche Fußball-Bund bestätigt, dass alle Länderspiele der weiblichen und männlichen U-Nationalmannschaften sowie die anstehenden Länderspiel-Lehrgänge von der U15- bis zur U20-Nationalmannschaft abgesagt werden. Das hatte die UEFA entschieden und damit auch die bevorstehenden Qualifikationsrunden zur EM der U17- und U19-Nationalmannschaften ausgesetzt.

47 Kommentare
  1. OlliW says:

    Das klingt nach der sinnvollsten Lösung. Alles aussetzen und die Entwicklung abwarten, Wettbewerbe später austragen und die die EM dann im nächsten Jahr.
    Unser Heldt ist genau mit den richtigen Worten an der richtigen Stelle! Einen guten Mann haben wir da, echt! Und Gisdol macht im Hintergrund in Ruhe seine Arbeit. Fußball bis in den Sommer – da gibt es sicher Schlimmeres. Da müssen nun internationale Regelungen her, dann klappt das auch.

  2. Dieter says:

    Das wird interessant, Liga ab kommender Woche vielleicht 4 Wochen Pause ? Wie wird das ?

    Alle Spieler in den Urlaub und dann nach 2 Wochen wieder Training beginnen, interessante Zeiten ! Ein Trainingslager mitten in der Saison, aber….Reisen ist auch kakke, könnte auch ein Problem sein. Trainingsprogramm wie im Saisonbetrieb ? Ohne Testspiele auch nicht sinnig, der Rhytmus ist weg !

  3. Gerd1948 says:

    Gar kein Problem,das Wetter wird besser,man kann sich hier weiter vorbereiten und wochenlang jedwede Verbreiterung verhindern. Selbst wenn man bis in den Juli spielt,dann ist es eben so. Vllt gibts dann ja auch mal die Reform nach weihnachten noch 2 Spiele dran zu hängen,weil der winter frühestens im Februar richtig startet.Praktisch alles 6-8 Wochen nach hinten bis zur Saison 2021/2022.

  4. FC Neukoelln says:

    Copy/paste weils so schön war:
    Was machen wir denn dann alle mit unserer Zeit? Worüber schreiben denn dann der Marc und die Sonnie? Was macht Gerd ohne die PKs mit Lil? Ist der Höger an allem schuld? Gelten Rentenverträge auch für pandemiebedingte Frührentner? Welche Modeste-Strophe geht als nächstes viral? Wechseln wir zur eSports Virtual Bundesliga? Oder machen wirs wie die Italiener, wo der Premiumzugang zur grössten Seite für Erwachseneninhalte seit heute kostenlos angeboten wird??
    https://www.lascimmiapensa.com/2020/03/12/pornhub-coronavirus-premium/

  5. Ulrich Treimer says:

    Spanien und Italien haben alle Spiele abgesagt. Die internationalen Spiele werden folgen. Warum wir am Wochenende Geisterspiele durchführen ist nicht nachvollziehbar. Unser DFB/DFL ist schon ein blinder Haufen.
    Corona wird auch im April noch da sein, aber evtl. geht man bis dahin etwas sachlicher mit der Geschichte um. Wenn diese Panikmache so weitergeht, fahren wir das ganze Land an die Wand. Wer soll sonst diesen Aktionismus am Ende bezahlen? Und für eine gute Gesundheitsvorsorge braucht man nicht nur gute Krankenhäuser, sondern nun auch mal finanzielle Mittel. Wenn unsere Politik nicht schnell vernünftig wird, geht die Hälfte unserer Betriebe in die Insolvenz.Irgendwann stellen die noch jedes Treffen von 3 Personen unter Strafe. Armes Deutschland.

  6. Klaus Höhner says:

    Das ganz abgebrochen würde wäre schade, dann würden die ganzen graupen ab Platz 16 ohne was zu tun die Klasse halten .Unsere Aufholjagd steht dann in einem ganz anderen Licht, warum nicht in der Saison 17/18,uns wäre einiges erspart geblieben. Und der HSV würde automatisch aufsteigen furchtbar, Kochfeld wird gefeiert für den Klassenverbleib, Baumann fühlt sich bestätigt alles richtig gemacht. Nein Leute das kann nicht sein. In der heutigen Zeit nicht alles so verbissen sehen.

  7. Dieter says:

    Ich würde mal sagen der FC bereitet seine Dauerkarteninhaber langsam und schonend auf die frohe Botschaft vor das sie für den Schaden durch den Virus zu zahlen haben: ‚Für einen Fall höherer Gewalt wie diesen sehen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen keine anteilige Rückerstattung des Ticketpreises für Dauerkarteninhaber vor. Sobald wir wissen, ob und wie viele weitere Heimspiele von einem Zuschauerausschluss betroffen sind, werden Vorstand, Geschäftsführung und Mitgliederrat sich über eine Regelung für Dauerkarteninhaber abstimmen.‘

    • Gerd1948 says:

      Ich geh davon aus,dass es bei dem Heimspiel gegen Mainz bleibt,und dann kann ich als DK auch mal locker 5 gerade sein lassen,obwohl ich über 40 Euronen pro Spiel bezahle im Schnitt. Das finanzielle für Besucher ( Luxus) ,sollte auch erst mal hinten anstehen….weit hinten.

      • Dieter says:

        Aber das sollte schon jeder nach seinem Geldbeutel entscheiden können, ich bin mir sicher und kenne genügend FC Fans die sich wegen ihrer Dauerkarte ganz schön zur Decke strecken müssen, das wäre in einer Branche wo Angestellte in wenigen Jahren alleine mehr als 10 Mio Euro an Abfindungen eingesackt haben nicht vertretbar. Rechne mal, 30.000 Dauerkarteninhaber verzichten auf Erstattung damit eine Summe im Verein bleibt die etwa Stögers Abfindung ausmacht oder etwa 1/5 der Summe die Schmadtke eingesackt hat. Wer noch alles………. Ne, das ist nicht darstellbar.

        • Gerd1948 says:

          Tja,man muss ja nicht alles gut finden,was der Klub so treibt. Das mit der DK tut sich schon jeder gern selbst an. Es soll sogar Leute geben,die bekommen gar keine seit Jahren. Was heisst das jetzt „Das sollte jeder nach seinem Geldbeutel entscheiden“? Fakt ist doch ,dass der FC keinem den Zutritt verwehrt hat,ergo nicht haftbar ist.Du kannst doch jetzt nicht sagen ,nur weil der FC damals und damals dumm und unverantwortlich Dinge verbaselt hat kann man jetzt so ne Extremsituation nicht mit tragen,oder? Also ich als FC Fan trage sie mit,denn der FC ist mein Verein und wird es immer sein.

          • Dieter says:

            Das wird dir ganz bestimmt niemand verbieten, und ich finde so viel Idealismus echt Klasse ! Ich spreche aber gar nicht davon, das der Verein was treibt was ungewöhnlich wäre, das ist die Branche, im Fußball geht es um viel Geld. Der FC ist ja nur Bestandteil dieses Systems und von den Summen her sogar ein kleines Rädchen. Ob man es gut findet oder wie man es bewertet muss der Mündiger Bürger (FC Fan) halt selbst entscheiden. Ich kann mich selbst noch an die jungen Jahre erinnern als man für die Tickets sein wöchentliches Taschengeld gespart hat um 1 x im Monat hinfahren zu können, oder in der Meistersaison den 1. Schal, für 10 DM am Büdchen , war viel Geld damals so als Azubi , war sonst nicht mehr viel drin in dem Monat !

          • Boom77 says:

            Klar ist es viel Geld für manche. Da muss man halt auch Prioritäten setzen, ob es wirklich so wichtig ist, ins Stadion zu gehen. Man hört ja auch immer wieder Geschichten von Leuten, wo die Familie – kumuliert aufs Jahr gesehen – 1 Monat Tütensuppen essen muss, damit Papa regelmäßig ins Stadion kann. Ob diese Geschichten stimmen und es sowas tatsächlich gibt, weiß ich nicht. Wenn sie stimmen, sage ich, dass dieser Papa lieber mit seinem Hintern zu Hause bleibt, damit die Kinder was ordentliches zu Essen bekommen. Wie gesagt, Prioritäten setzen… Nicht nur in der heutigen Zeit sondern allgemein ist der Fußball nicht so wichtig. Es gibt viele Dinge, die wichtiger sind. Auch ohne Corona-Virus.

            Und dass es im Fußball ums Geld geht, ist doch klar. Auch dafür sorgt aber der gemeine Fan ordentlich mit. Die stadien sollen immer schöner und größer werden. Auch bei uns gibt es ja viele, die dafür sind, ein eigenes Stadion mit am besten 100.000 Plätzen zu bauen. Keiner will mehr an im „Stadion Rote Erde“ stehen. Selbst auf den Stehplätzen darf es ein wenig mehr Komfort (zumindest beim Bierholen oder beim Pinkeln) ruhig sein. Und was kostet das alles? Richtig… Geld… und zwar nicht zu knapp (ob man das nun für den eigenen Bau bezahlt oder als Stadionmiete ist egal).

      • Boom77 says:

        Es ist sicherlich schade, wenn man Spiele, für die man bezahlt hat, nicht sehen kann. Eine Rückerstattung wäre (AGB hin oder her) eigentlich nur anständig. Ob die jeder haben will oder „unterstützend“ auf das Geld verzichtet, müsste dann jeder selbst entscheiden. Ich finde, man darf da aber keinem Vorwürfe machen, wenn er sich entscheidet, dass er das Geld zurück möchte. Ganz ehrlich… Die Vereine schenken uns auch recht wenig bis nichts. Manchmal nicht mal Vergnügen (wie 2017/2018 oder zu Anfang dieser Saison). Wir müssen auch für alles bezahlen.

        Auf der anderen Seite sollte man hier jetzt nicht groß ein Fass aufmachen wegen der Dauerkarten und Tickets überhaupt. Ganz ehrlich…. in den womöglich anstehenden Szenarien gibt es viele Menschen mit denen man Mitleid haben muss. Erstmal die, die schwer an diesem Virus erkranken. Aber auch wirtschaftlich gibt es gravierendere Dinge als jetzt als Dauerkarteninhaber 5 Heimspiele nicht live im Stadion erleben zu dürfen. Leute werden in Kurzarbeit geschickt. Betriebe werden womöglich in Insolvenz gehen und Menschen ihren Job verlieren. Das kann die Existenz von ganzen Familien schwer ins Wanken bringen. Das ist bei den Dauerkarteninhabern nicht der Fall. Denn wie Gerd schon sagte, das ist Luxus. Und niemand, der sich zu Anfang dieser Saison dazu entschieden hat, dass er sich eine Dauerkarte gönnt und das in seinem privaten, wirtschaftlichen Budget eingeplant hat, hat damit gerechnet, dass er davon auch nur einen Cent zurück bekommt. Wenn es um Mitleid (auch nur in finanzieller Hinsicht) geht, stehen die Damen und Herren Dauerkarteninhaber oder auch andere, die ein Einzelticket ergattert haben, bei mir ganz hinten in der Reihe.

        Und wenn ich mein Mitleid an alle davor verteilt habe, schauen wir mal, ob überhaupt noch welches übrig ist für die Ticketinhaber ;)

  8. Klaus Höhner says:

    Das ist der Dummschwätzer ,es gibt keinen größeren Fazke wie den Dieter Müller. Es kann keiner mehr hätzen wie dieser Feige Vogel. Wenn der FC auf mich zukommt werde ich das mir zustehende Geld gerne für die Jugendarbeit spenden, nochmal ich spende gerne, Raus aus dem Forum es reicht.

  9. Gerd1948 says:

    Ah,Idealismus…grosses Wort. Ich seh das ganze hier als ne Ausnahmesituation,bin sonst der erste ,der sich über jeden Scheiss beschwert im Stadion,aber wie gesagt,man muss auch mal 5 gerade sein lassen für den Verein

  10. Gerd1948 says:

    Ich denke sowieso,dass sich der FC in irgendeiner Form später erkenntlich zeigen wird,auch wenns meinen materiellen Verlust vllt nicht ausgleicht. Ja,ich hab immer Prioritäten gesetzt,bei dem was ich mir leisten wollte und konnte,aber auch das ist ne Art von Luxus sich das so aussuchen zu können.

    • Dieter says:

      Ich bin mir sicher das vor allem Wehrle ein Problem im Griff halten muss was Liquidität heißt, gebundenes Kapital nutz da gar nichts wenn die laufenden Einnahmen nicht die Ausgaben decken. Aber das kann man sicher mit ein paar Ideen gut abfedern, z.B. den Betrag der Tickets auf den Dauerkartenpreis der kommenden Saison anrechnen, dann verschiebt amn den Verlust und hält aktuell die Liquidität. Oder Gutscheine für Verzehr im Stadion usw. . Ganz sicher will niemand ein solches Problem, den eine Isolvenz ist das letzte was ein Fussballclub brauchen kann. Ich nehme an dazwischen wirds liegen und kein schwarz und weiß geben. Gibt sicher auch genügend FC Fans für die so ein Ticketpreis ein Klacks ist und die sowieso nix haben wollen.

  11. Alcotester says:

    Sagt mal, geht´s noch?

    Wenn ihr euch anfeinden möchtet, gründet eine WhatsApp-Gruppe…hier lesen Menschen mit, die sich informieren wollen und nicht so ein Schwachsinn lesen.
    Meinungen zu den Themen finde ich wichtig, lese sie also auch. Und ich denke, ich bin nicht der einzige. Also bitte, sachlich bleiben.
    Danke und

    Zum Wohl!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar