, ,

Geld zurück vom FC? Diese vier Optionen haben Ticketkäufer

Der 1. FC Köln muss mindestens am Samstag gegen den 1. FSV Mainz 05 im heimischen RheinEnergieStadion ohne Zuschauer spielen. Wie es danach weitergeht, wird erst in der kommenden Woche entschieden. Doch zumindest die Käufer von Tagestickets für das Mainz-Spiel haben nun Klarheit. Sie können zwischen vier Optionen wählen.

Köln – Das Coronavirus könnte zu einer groß angelegten Umgestaltung des Bundesliga-Spielplans führen. Die Deutschen Fußball-Liga (DFL) wird sich mit seinen 36 Klubs am Montag beraten, wie es weitergehen soll. Die UEFA hat angekündigt, am kommenden Dienstag per Videokonferenz mit seinen 55 Mitgliedsverbänden das weitere Vorgehen zu besprechen. Inzwischen scheint es auf eine Verlegung der EM 2021 sowie auf eine damit verknüpfte Verlegung nationaler Spieltage und temporäre Suspendierung der internationalen Wettbewerbe hinauszulaufen (mehr dazu hier).

Nachdem in dieser Woche klar war, dass auch in Köln mindestens das Spiel gegen Mainz 05 am Samstag unter Ausschluss aller Zuschauer stattfinden würde, fragten sich die Ticketinhaber für diese Partie: Was geschieht mit meiner Eintrittskarte? Am Donnerstagabend hat der 1. FC Köln diese Frage beantwortet und sich in einer E-Mail an die Käufer von Tageskarten (nicht Dauerkarten, siehe unten) gewendet. Wie der Klub dem GEISSBLOG.KOELN bestätigte, wurden darin vier Optionen formuliert:

Option 1: Geld zurück

Obwohl sich der 1. FC Köln auf seine AGBs hätte berufen können, um die Rückgabe des Tickets auszuschließen, rücken die Geissböcke für die Partie gegen Mainz davon ab. Jeder Käufer einer Tageskarte für das Duell des 26. Spieltages kann das Ticket zurückgeben und sich den vollen Kaufpreis erstatten lassen.

Option 2: Spende an den Nachwuchs

In Abstimmung zwischen dem Vorstand, der Geschäftsführung und dem Mitgliederrat wurden neben der Geld-zurück-Variante drei weitere Möglichkeiten gegeben. Die erste ist ein Verzicht des Käufers auf die Erstattung der Tageskarte zugunsten einer Spende für den FC-Nachwuchs. Da der Ausrichter des Bundesliga-Spiels die Kapitalgesellschaft (KGaA) der Geissböcke ist, würde diese pro Ticket dem Verein (e.V.) für den Nachwuchs zehn Euro spenden. Ein Modell „linke Tasche, rechte Tasche“ also, aber eines, das zumindest den FC-Talenten zugute kommen würde.

Option 3: Geisterspiel-Ticket

Wie der VfL Bochum hat sich auch der 1. FC Köln dazu entschieden ein „limitiertes Geisterspiel-Ticket“ herauszugeben. Als Erinnerung für ein Spiel, das man nie besuchen konnte. Dafür aber müssten die Inhaber von Tageskarten vollständig auf die Erstattung des Preises verzichten. Die Fans schenken dem FC als das Geld, um sich eine besonders gestaltete Eintrittskarte zuschicken zu lassen.

Option 4: T-Shirt „Geisterspiel – ich war dabei“

Als vierte Option können die Inhaber von Tageskarten ihr Ticket gegen ein T-Shirt eintauschen, das für dieses Spiel angefertigt wird. „Geisterspiel – ich war dabei“ ist auf dem Shirt zu lesen, inklusive Datum und Gegner. Es wäre ebenfalls ein Andenken, ebenfalls nicht verbunden mit einer Erstattung des Ticketpreises. Den Geissböcken würde es finanziell helfen, da die Produktion und der Versand eines solchen Shirts deutlich unterhalb der Kosten einer Erstattung liegen würden.

Dauerkarten-Inhaber erhalten automatisch ein „Geisterspiel-Ticket“

Die Inhaber von Dauerkarten haben diese vier Optionen nicht zur Verfügung. Sie erhalten jedoch in jedem Fall ein „Geisterspiel-Ticket“*. Darüber hinaus wurde von FC-Seite noch nicht entschieden, ob die Dauerkarten-Inhaber einen Teil ihres Dauerkarten-Preises erstattet bekommen sollen. Während sich die Regelung für die Tageskarten-Besitzer auf das eine Spiel gegen Mainz 05 bezieht, wollen die Geissböcke in Sachen Dauerkarten erst den weiteren Saisonverlauf abwarten, wie viele Heimspiele am Ende tatsächlich vor leeren Rängen ausgetragen werden müssen. Da nach der Partie gegen Mainz die DFL und die UEFA neu entscheiden wollen, könnte das nächste Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf bereits zu jenen Partien gehören, die verlegt werden und zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen werden. Die Entscheidungen dazu werden in der nächsten Woche getroffen.


* In einer früheren Version des Artikels hieß es, Dauerkarten-Inhaber erhielten ein T-Shirt. Das ist nicht korrekt. Sie erhalten ein Geisterticket. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. 

12 Kommentare
  1. Dieter says:

    Sehr Interessant, Optionsmodell gilt also nur für Tageskarten, Dauerkartenbesitzer erst mal abwarten. Kommt mir etwas vor wie das Kleingedruckte bei der Versicherung mit der AGB, alle Risiken trägt der Käufer ! Da bin ich echt gespannt was der Verein seinen treuesten Fans anbietet.

    • Ziesi says:

      Wiesond Dauerkarteninhaber automatisch die treuesten Fans? Ich selber war von Mitte der 90er zehn Jahre lang Dauerkarteninhaber, habe mein Abo anschließend wegen vorübergehendem Wohnortwechsel für jemand anderen frei gemacht und bin jetzt seit Jahren auf der Warteliste. Ich zähle mich durchaus auch zu den treuesten Fans…

      • Dieter says:

        sorry, natürlich gibts auch tausende der Treuesten ohne Dauerkarte, war mehr eine Floskel. Hatte selbst auch viele Jahre keine Dauerkarte, bin aber auch schon Jahrzehnte treu dabei, stimmt natürlich. Aber sind ja so aus business Sicht die Stammkunden , das wär wohl der rihtige Begriff !

  2. Hennes48 says:

    Ich finde es schon regelrecht frech…ohne ein Wort über die Gehaltsmillionäre zu verlieren und dort entsprechende Prämienkürzungen vorzunehmen, soll der „gemeine“ Fan nun spenden? Also ich finde das dreist…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar