,

Dauerkarteninhaber auf Bus, Sitzplatz und beim Geisterspiel

Der 1. FC Köln hat sich entschieden: Die Geissböcke bieten, wie bereits bestätigt, allen Ticketinhabern für die restliche Saison eine Erstattung der erworbenen Karten an, auch anteilig den Dauerkarten-Inhabern. Doch weil der Effzeh knapp bei Kasse ist, hofft der Klub auf das Entgegenkommen der Mehrheit der Käufer und bietet als Gegenleistung mehrere Optionen an. Die Details sind nun bekannt.

Köln – Es geht bekanntlich um 1,8 Millionen Euro fehlende Einnahmen pro Heimspiel, also neun Millionen Euro in den letzten fünf Partien der noch laufenden Saison. Der FC hat zwar trotz der Mindereinnahmen und finanziellen Sorgen in der Coronavirus-Krise die Lizenz für die nächste Saison erhalten (mehr dazu hier), doch es ist auch klar: Die Geissböcke brauchen jeden Cent. Und so hat sich der Klub nun auch an die Ticketinhaber gewandt.

Was bereits vor Wochen in teils emotionalen Diskussionen zwischen den Fans begann, ist nun zumindest inhaltlich geklärt: Die Ticketinhaber erhalten am Mittwoch ein Schreiben des Klubs, in dem sie zwischen vier Möglichkeiten wählen können. Option 1 ist die vollständige Rückerstattung des Ticketpreises. Option 2 ist ein vollständiger Verzicht auf die Rückerstattung und damit eine Hilfe an den FC ohne Gegenleistung. Option 3 ist eine Spende an den Kölner Breitensport und Vereinsfußball in Höhe von 11,11 oder 19,48 Prozent des Kartenpreises, der restliche Betrag geht an den FC. Option 4 setzt wie Option 2 voraus, dass der Ticketinhaber auf eine Rückerstattung verzichtet, allerdings nicht ohne Gegenleistung, sondern für ein Symbol der emotionalen Bindung an den Klub.

Fan-Glücksbringer bei Geisterspielen im Stadion

Denn wer Option 4 wählt, der wird auf mehrere Weise namentlich gewürdigt: Alle Einzelticketinhaber erhalten ein individuelles Unterstützer-T-Shirt mit dem eigenen Namen und der Nummer zwölf. Alle Dauerkarteninhaber erhalten darüber hinaus noch weitere Gegenleistungen: Die Namen aller Dauerkarten-Spender werden in der Saison 2020/21 auf dem Mannschaftsbus der Profis prangen. Zudem erhält jeder Dauerkarten-Inhaber ab der nächsten Saison ein Schild mit dem Namen auf den Sitzplatz im Stadion, vorausgesetzt dass man eine Dauerkarte für einen Sitz- und keinen Stehplatz hat. Darüber hinaus sollen die Namen auf einer LED-Bande während der Geisterspiele eingeblendet werden.

Und schließlich bekommen alle Dauerkarteninhaber die Möglichkeit doch noch zumindest im Geiste bei den Geisterspielen dabei zu sein. Wer will, kann dem seinem persönlichen Glücksbringer zur Verfügung stellen. Ob Schal, Trikot oder Stadionjacke – der FC will einen Block im Stadion mit den Utensilien seiner Fans ausstatten und so zumindest etwas füllen. Am Ende der Saison bekommen die Anhänger ihre Glücksbringer zurück, zusammen mit einem Erinnerungsfoto.

Kritik am Vorgehen dürfte bleiben

Zahlreiche Fans dürften von einer dieser Optionen Gebrauch machen, zumindest hat der FC bereits mehrfach erklärt, viele Zuschriften erhalten zu haben mit dem Angebot, auf den Ticketpreis zu verzichten. Andere Anhänger sehen den Aufruf deutlich kritischer, auch wenn der FC die Option einer vollständigen Rückerstattung jedem Ticketinhaber anbietet. Für sie ist alleine der Aufruf zur Unterstützung des Klubs fragwürdig, solange die FC-Profis weiterhin 80 Prozent ihrer Gehälter beziehen. Doch der FC machte klar, dass die nun vorgetragenen Ideen im Umgang mit den Ticketinhabern klubübergreifend von Vorstand, Geschäftsführung, Mitgliederrat und Beirat getragen würden.


An alle Dauerkarten-Inhaber: Für welche Option werdet Ihr Euch entscheiden? Und wenn Ihr dem FC einen Glücksbringer übermittelt, welcher wäre das? Wenn Ihr Eure Geschichte teilen wollt, schreibt uns an redaktion@geissblog.koeln!

24 Kommentare
  1. Uwe Damm says:

    Ich hatte schon vor dem
    Mainz-Spiel das dann abgesagt wurde den Vorschlag gemacht,
    Gutscheine für den Fanshop oder Verzehrgutscheine für später anzubieten.
    Aber man geht wieder nicht darauf ein.
    Habe 3 x 2 Tagestickets..

  2. Gerd1948 says:

    Traut sich keiner zu schreiben,dass ich/oder andere jeden Cent zurück verlange? Der FC kann nichts dafür,aber ich auch nicht.Ich darf zwingend einen Gegenwert verlangen für meine Asche.Ausserdem unterstütze ich den FC ja generell mit Mitgliedschaft und überhaupt. Sollte aber mitnichten ne Rechtfertigung sein. Ungeachtet davon,ob die gut verdienenden Protagonisten auf 20% oder mehr oder länger verzichten,aber ok,es macht halt nen Unterschied ,ob ichs mir „leisten“ kann oder nicht.

  3. Dieter says:

    Die Option 4, selten so gelacht, man muss sich fragen ob die VEREINSGREMIEN einen am Sender haben , aber ganz gewaltig ! Darf ich auch mein Handy schicken und das Spiel aus dem Utensilienblock filmen…….ne, was für ein Unsinn ! Und demnächst darfst du damit rechnen das alle T.Shirt Träger mit nem Schildchen auf dem Sitz einen verachtenden Blick auf den Rest der Welt tätigen. Wie so oft eine schöne Aktion um die Zwietracht unten den Fans zu nähren. Verhandelt lieber mit der Stadt damit die auf ein paar Millionen Mieter verzichten, die können was tun für einen der größten Werbeträger und Steuerzahler der Stadt !

      • Dieter says:

        Was soll das überhaupt Option2 , ist identisch mit 4 aber ohne Ggenleistung, Option2 für ganz Dumme oder Millionäre, Option 4 für Fans die noch träumen, Option 3 für den Stadtrat ? Ne , die sitzen eh in einer Lounge soweit Fussballfan ! Kinder-Kasperle-Theater , sonst nix. Die sollen als Gegenleistung Gutscheine rausgeben dann haben alle die Wahl was sie damit machen, könnt mir z.B. die Teilzahlung für die nächste Saison damit vorstellen, dann brauch der FC auch kein Cash dazu. Aber so ?

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar