,

FC bestätigt: Kessler erhält keinen neuen Vertrag


Der 1. FC Köln hat am Dienstag bestätigt, dass der Vertrag mit Torhüter Thomas Kessler nicht verlängert wird. Der 34-Jährige soll jedoch nach seinem Karriereende in anderer Funktion beim FC beschäftigt werden. Ob Kessler zwischenzeitlich noch einmal für einen anderen Klub auflaufen wird, ist noch nicht klar.

Köln – Was bereits seit Wochen klar schien, ist nun bestätigt: Thomas Kessler wird ab der Saison 2020/21 nicht mehr zum Profikader der Geissböcke gehören. Die langjährige Nummer zwei erhielt die Entscheidung des Klubs in einem Gespräch mit Sportchef Horst Heldt und Finanzchef Alexander Wehrle. Das gab der FC am Dienstag bekannt. Kessler soll jedoch Teil der FC-Familie bleiben und nach seinem Karriereende an der Geschäftsstelle arbeiten (der GEISSBLOG.KOELN berichtete).

Wann dieses Karriereende kommen wird, ist aber noch nicht klar. „Natürlich hatte ich mir gewünscht, noch weiter sportlich für den 1. FC Köln aktiv sein zu können“, sagte Kessler. „In den kommenden Wochen werde ich gemeinsam mit meiner Familie in Ruhe entscheiden, wie es künftig weitergeht. Für mich steht fest, dass meine Zeit bei meinem Klub noch nicht beendet ist.“ Kessler kam aus der eigenen Jugend zu den Profis und absolvierte insgesamt 32 Pflichtspiele für die Geissböcke. Insgesamt 317 Mal saß er als Nummer zwei auf der Bank.

Abschiedsspiel nach der Corona-Krise

„Kess zählt seit Jahren zu unseren Führungsspielern. Auch wenn es nach dieser Saison auf dem Rasen nicht für ihn weitergeht, wollen wir ihn mit seiner langjährigen Erfahrung als Profi und beim FC in Zukunft gerne bei uns einbinden“, sagte Wehrle. Heldt kündigte derweil an, dass Kessler ein Abschiedsspiel erhalten werde. „Thomas hat hier jahrelang Verantwortung übernommen, ist ein absolut verdienter Spieler und Publikumsliebling. Deshalb hat er auch einen ordentlichen Abschied mit Zuschauern verdient. Da das aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich ist, werden wir das nachholen, sobald wir wieder mit Fans spielen dürfen.“

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion