, ,

Vorläufig ohne Auflagen: FC erhält Lizenz für 2020/21


In den vergangenen Jahren war die Nachricht eher eine Begleiterscheinung. Der 1. FC Köln bekam die Lizenz für die folgende Spielzeit stets ohne Auflagen. Am Dienstag gab der Klub bekannt, auch für 2020/21 alle Voraussetzungen „ohne besondere Auflagen und Bedingungen“ erfüllt zu haben. Der Entscheidung der Deutschen Fußball-Liga liegt dieses Mal jedoch eine Einschränkung zugrunde.

Köln – Wie der Effzeh am Dienstag erklärte, habe der Klub die Lizenz für die Saison erhalten, hinsichtlich der Prüfung der finanziellen Kriterien gebe es in diesem Jahr wegen der Corona-Krise allerdings Ausnahmen. „Besondere Auflagen oder Bedingungen muss der FC erneut nicht beachten“, hieß es in der Mitteilung. „Die sportlichen, rechtlichen, personellen, administrativen, infrastrukturellen und medientechnischen Kriterien sind allesamt erfüllt. Das gilt grundsätzlich auch für das Kriterium der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit.“

Die Einschränkung umfasst jedoch den Bereich der Liquiditätsprüfung. Diese wurde aufgrund der Corona-Krise noch nicht abgeschlossen und verschoben. Daher betrifft die Formulierung „ohne Auflagen“ nicht die Frage der Liquidität. Dies hatte die DFL am 31. März so beschlossen und angekündigt, unter Umständen einzelnen Klubs erst später Auflagen zu erteilen, beispielsweise in Form von regelmäßigen Nachweisen der Liquidität im Verlauf der kommenden Spielzeit. Dies könnte auch den FC betreffen, weshalb zwar die Lizenz an sich nicht mehr gefährdet sein wird, sehr wohl aber Auflagen hinzukommen könnten.

„Wir freuen uns sehr, dass der 1. FC Köln auch für die kommende Saison alle Kriterien für den Profifußball ohne Auflagen erfüllt“, sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. „Die finanzielle Situation der einzelnen Klubs in der kommenden Spielzeit hängt entscheidend davon ab, ob und wann wir die aktuelle Saison 2019/20 zu Ende spielen können. Das gilt auch für den 1. FC Köln. Daher möchte ich mich bei der DFL bedanken, die auch bei der Lizenzierung einen seriösen, nachhaltigen und individuellen Weg gefunden hat, mit dieser extremen und unvorhersehbaren Krise umzugehen.“

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion