,

Nach Covid-19-Erkrankung: FC-Duo wieder im Training


Ismail Jakobs und Niklas Hauptmann haben am Donnerstagnachmittag nach zweiwöchiger Zwangspause das Training beim 1. FC Köln wieder aufgenommen. Das Duo war am 30. April positiv auf das Coronavirus getestet worden und anschließend für zwei Wochen unter Quarantäne gestellt worden. Nun sind die FC-Profis wieder gesund.

Köln – Es war der Schock, den man beim FC unbedingt hatte vermeiden wollen. Doch nachdem Ismail Jakobs und Niklas Hauptmann zusammen mit dem Physiotherapeuten Daniel Schütz beim ersten Test auf Covid-19 positiv getestet worden waren, musste das Trio für 14 Tage in Quarantäne. In der vergangenen Woche kam dann bereits die erste Entwarnung: Der erste von zwei Tests in der Abschottung fiel negativ aus. Am Mittwoch dann kam die Bestätigung, dass auch der zweite Test negativ war.

Vor der Rückkehr ins Training musste sich das Trio aber noch ausgiebigen Tests unterziehen, insbesondere hinsichtlich möglicher Schäden der Organe, unter anderem der Lunge. Nachdem auch dieses Untersuchungen ohne Befund blieben, nahmen Jakobs und Hauptmann am Donnerstag das Mannschaftstraining mit den Geissböcken wieder auf. Dass sie bereits für Sonntag gegen den 1. FSV Mainz 05 wieder eine Option sind, gilt als unwahrscheinlich. Zumindest Jakobs könnte jedoch in den Kader rutschen, galt er doch eigentlich als gesetzt und zeigte während der Quarantäne trotz positiven Tests keine Symptome.

Da Jakobs und Hauptmann am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainieren konnten, könnten sie eigentlich auch mit dem restlichen Team ins Teamhotel am Heumarkt ziehen. Dies ist nach GBK-Informationen aber nur bei Jakobs der Fall, da Hauptmann aufgrund einer älteren Verletzung noch nicht wieder alle Übungen absolvieren kann. Mindestens bis einschließlich Sonntag werden die Geissböcke dann mit Jakobs im Hotel verbleiben. Die Reservierung der Zimmer gilt bis zum 30. Mai. Jedoch gilt als wahrscheinlich, dass die Spieler zumindest vorübergehend nach dem Spiel am Sonntag zu ihren Familien nach Hause dürfen. Ob Trainer Markus Gisdol seine Spieler dann in der kommenden Woche wieder im Hotel versammelt, ist noch offen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar