,

Nach schwerer Verletzung: Czichos‘ Comeback-Plan noch im Mai

Zweieinhalb Monate nach seiner schweren Wirbelsäulen-Verletzung steht Rafael Czichos schon wieder mit dem 1. FC Köln auf dem Trainingsplatz. Zwar sich darf der Innenverteidiger noch nicht wieder mit seinen Kollegen in Zweikämpfen duellieren, trotzdem ist der Spieler voll im Zeitplan.

Köln – Während seine Mitspieler am Donnerstag nach zwei Monaten erstmals wieder mit Zweikämpfen und Körperkontakt trainieren durften, hatte Rafael Czichos das Franz-Kremer-Stadion bereits wieder verlassen. Nach dem Athletikteil des ersten Mannschaftstraining seit der Corona-Krise, ging es für den Innenverteidiger sowie Nachwuchsspieler Tim Lemperle, der aufgrund eines erlittenen Faserrisses noch kürzer treten muss, mit Reha-Trainer Dennis Morschel auf einen der Nebenplätze. Gemeinsam absolvierte das Duo eine individuelle Einheit.

Rückkehr ins Teamtraining absehbar

Dass Rafael Czichos überhaupt so schnell auf den Trainingsplatz zurückkehren konnte, ist angesichts der Schwere seiner in Berlin erlittenen Verletzung durchaus eine positive Überraschung. Schließlich wurde unlängst bekannt, wie knapp der Innenverteidiger einer Lähmung entgangen war. Nach anfänglichen körperlichen Einheiten zur Wiedererlangung der Fitness trainiert der 29-jährige nun schon seit einiger Zeit wieder mit dem Ball am Fuß. Und lange muss sich Czichos auch nicht mehr gedulden, bis er wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Bereits am 15. Mai darf der Verteidiger Stand jetzt wieder komplett mit seinem Team trainieren. Dabei hatten ihm die Ärzte bereits sein persönliches Saisonende verkündet. Für Czichos könnte die Corona-bedingte Unterbrechung am Ende also etwas Gutes gehabt haben. So scheint es aktuell nicht ausgeschlossen, dass der Abwehrspieler in den verbleibenden neun Saisonspielen noch die ein oder andere Einsatzminute erhält.

1 Antwort
  1. Boris Karis says:

    Würde mich sehr freuen, Leistner hat das zwar auch sehr gut gemacht aber Czichos und Bornouw sind schon ein sehr gutes Duo. Drücke ihm jedenfalls beide Daumen dass er noch ein paar Einsätze bekommt und nächte Saison wieder voll da ist.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar