,

Nur noch peinlich! Blamabler FC schenkt Werder die Relegation

Der 1. FC Köln hat sich am 34. Spieltag beim SV Werder Bremen bis auf die Knochen blamiert. Mit einer indiskutablen Leistung ging die Mannschaft von Markus Gisdol beim Tabellen-17. mit 1:6 (0:3) unter und bescherte den Werderanern im letzten Moment noch den Sprung auf den Relegationsplatz. Der einzige Lichtblick einer peinlichen Kölner Leistung war ein Doppelwechsel in der 75. Minute, als Christian Clemens und Tim Lemperle ins Spiel kamen. 

Bremen – Die Ausgangsposition vor dem Spiel war klar: Holt der FC in Bremen etwas Zählbares, egal ob einen Sieg oder ein Unentschieden, würde der SV Werder in seinem 1900. Bundesliga-Spiel aus eben jener absteigen. Für den FC ging es auf dem Papier nur noch um den Tabellenplatz, damit jedoch auch um die TV-Gelder-Tabelle. Markus Gisdol und Horst Heldt hatten daher nach neun sieglosen Spielen in Serie noch einmal auf die Spieler eingeredet und einen Dreier zum Abschluss der Saison eingefordert.

Ausgangslage

Dafür setzte Gisdol wie schon gegen Frankfurt auf eine Dreierkette in der Defensive. Personell musste er auf zwei Positionen wechseln: Anthony Modeste kam für Jhon Cordoba im Sturm. Darüber hinaus ersetzte Dominick Drexler den gesperrten Florian Kainz. Für Toni Leistner wurde es sein womöglich letztes Spiel für den FC, ebenso könnte dies auf Mark Uth zutreffen. Der FC-Coach erwartete von seinen Spielern eine Leistung, mit der sich die Kölner am Ende nichts vorwerfen lassen konnten. Daraus wurde aber nichts.

Moment des Spiels

Zur Erinnerung: Werder Bremen hatte in dieser Saison in 16 Heimspielen nur einen Sieg gefeiert, am 3. Spieltag. Danach hatte es drei Unentschieden und zwölf Niederlagen bei nur neun eigenen Toren gegeben. Doch in der 29. Minute gegen den FC fiel bereits das 3:0 für Werder. Erst hatte Toni Leistner die Hand am Ball, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Das machte aber nichts. Friedl schickte die nächste Flanke in den Strafraum. Bornauw und Czichos kümmerten sich nicht weiter um Füllkrug und dieser hielt nur den Fuß hin. Drei Gegentore in acht Minuten – der FC erwies sich als widerstandsloser Helfer für Bremen im Abstiegskampf.

Die wichtigsten Szenen

Nach sechs Minuten musste Horn innerhalb weniger Sekunden zweimal ins langen Eck abtauchen. Erst Osako und dann Rashica näherten sich dem FC-Tor an, doch Horn war zur Stelle. Auf der Gegenseite war es Modeste, der sich mit einer starken Ballannahme die erste Großchance für die Geißböcke erarbeitete, doch an Pavlenka scheiterte (9.) Danach übernahm Werder die Initiative. Wie erwartet gingen die Gastgeber auf die frühe Führung – und bekamen sie nach 22 Minuten. Eggestein zog aus 20 Metern ab, der Ball landete bei Osako, der Horn keine Chance ließ. Ein Treffer, der dem FC den Stecker zog. Nur fünf Minuten später sah man, dass der FC mit den Gedanken schon im Urlaub war. Leistner ließ sich von Rashica austanzen und Horn sah bei dem Schuss aus 15 Metern mittig auf sein Tor derart schlecht aus, dass man meinen konnte, er wollte lieber Bremen als Düsseldorf in der Bundesliga halten. So sah es offenbar auch die Kölner Defensive, denn nur zwei Minuten später musste Füllkrug nur noch den Fuß hinhalten. Das 0:3 – und die Frage war beantwortet, ob die Geißböcke am 34. Spieltag noch einmal alles investieren würden. Gisdol hatte nach 33 Minuten genug gesehen und brachte Höger für den überforderten Leistner. Die Umstellung auf Viererkette brachte Köln wieder etwas Stabilität. Doch darüber hinaus tobte in den sozialen Netzwerken bereits die Diskussion um eine Kölner Wettbewerbsverzerrung.

Genau diesem Vorwurf hatte sich der FC eigentlich nicht aussetzen wollen. Wie es anders gehen kann, zeigte in Berlin der FC Union gegen Fortuna Düsseldorf. Derweil wechselte in Bremen Gisdol zur Pause zwei weitere Male. Es brachte nichts. In der 55. Minute liefen drei Bremer Angreifer auf sechs (!) Kölner Verteidiger zu. Kein Problem. Rashica traf den Pfosten, Klaassen staubte ab – das 4:0. Und wieder nur drei Minuten später war es wieder ein Drei gegen Sechs und wieder gab es keine Kölner Gegenwehr. Osako durfte den Ball aus elf Metern freistehend zum 5:0 in die Maschen jagen. Es war eine Leistung, die keiner Erklärung bedurfte. So verwunderte es auch nicht, dass aus dem Nichts das 5:1 fiel, weil Rashica einen Ball zum Torwart zurückspielen wollte, aber Drexler der einzige Fußballer im weiten Rund in der Nähe dieses Zuspiels war und frei vor Pavlenka einschieben konnte (61.). Aber Bremen ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Rashica brachte im Liegen (!) gegen zwei Kölner den Pass zu Sargent und dieser machte das halbe Dutzend voll. Die einzig schöne Randbemerkung dieses Tages aus Kölner Sicht war der Doppelwechsel in der 75. Minute: Christian Clemens kam nach 14 Monaten zu seinem Comeback und Tim Lemperle zu seinem Bundesliga-Debüt. Und nur Sekunden später hätte eben jener Clemens mit seinem ersten Ballkontakt die Vorlage geliefert für Lemperle, der mit einem Schuss aus zehn Metern nur um Zentimeter das Tor verpasste. Doch insgesamt ließen die Geißböcke die Zuschauer an den Bildschirmen zuhause fassungslos zurück. Die letzten 90 Minuten dieser Saison waren aus Kölner Sicht eine Blamage.

Fazit

Zum Freuen: Wenigstens gibt es für so einen Auftritt keine Ausreden.

Zum Ärgern: An diesem Tag musste man sich als FC-Fan schämen.

Mann des Tages: Willkommen in der Bundesliga, Tim Lemperle!

Aufstellung

Horn – Leistner (34. Höger), Bornauw, Czichos – Ehizibue, Skhiri, Rexhbecaj (46. Thielmann), Jakobs (75. Clemens) – Uth (46. Katterbach), Drexler –Modeste (75. Lemperle)

Tore

1:0 Osako (22.)
2:0 Rashica (27.)
3:0 Füllkrug (29.)
4:0 Klaassen (55.)
5:0 Osako (58.)
5:1 Drexler (61.)
6:1 Sargant (69.)

89 Kommentare
  1. Max Moor says:

    Paderborn nach 0:3 steht es nur noch 2 : 3 die Kämpfen wenigstens und Köln spielt jede Woche Scheiße und bleibt drinne .. nächste Saison mit diesen Losern gibs die Quittung und falls Cordoba geht sowieso denn das ist der Beste FC Spieler gewesen !

  2. Michael H says:

    Ich hoffe, dass dies endlich zu einem Umdenken in der Trainerfrage führt. Mit Gisdol werden wir im Herbst keinen Blumentopf gewinnen.

    Und bitte Cordoba halten. Wenn nötig Modeste bei weiterer 50% Gehaltszahlung verschenken.

  3. Daniel Fischer says:

    Gisdol Raus!!! Eine Mannschaft mit so einer Einstellung auf den Platz zu schicken ist ein Armutszeugnis. Seit Wochen wird es immer schlechter, wie kann man da auf die Idee kommen mit dem Trainer zu verlängern??

  4. Paul Paul says:

    Kann mir jemand ein Argument nennen, warum der FC den Vertrag mit Gisdol verlängern will? Der hat sein Pulver so etwas von verschossen! Der überlebt keine 5 Spieltage in der kommenden Saison!

    Was für eine LOSER-Truppe!!!

  5. DeKa says:

    „Wir waren gut im Spiel und haben den Gegner gut kontrolliert. Das Gegentor hat uns dann aus dem Konzept gebracht und da haben wir leider unsere Linie verloren. Den Jungs kann ich keinen Vorwurf machen, da sie unter diesen schwierigen Bedingungen alles versucht haben zu geben. Das war zu wenig. Das wissen wir selbst aber daran werden wir arbeiten müssen.“
    So in etwa dürfte die Analyse der Verantwortlichen ausfallen.

  6. BM says:

    Was Höger da von sich gab, setzte der Peinlichkeit noch einen drauf. Wenn aber ein Bundesligatrainer zum wiederholten Maße den langsamsten und fußballerisch auf Regionalliganiveau kickenden Spieler gegen den schnellsten Spieler des Gegners stellt, muss sich hinterfragen. Auch ihm muss doch aufgefallen sein, dass der FC so gut wie nie den Ball vom eigenen Tor wegtragen kann, das elende ungenaue Hinundher zwischen Horn-Leistner-Czichos-Horn-Nirvana ist nicht anzuschaun, das hat – und dies ist nicht aus aktueller Wut geboren – kein Zweitliganiveau mehr. Ich hoffe, Linksfuß Voloder kann den gruseligen Gisdol-Stammspieler Czichos ersetzen, einer Leistner-Verpflichtung (Gisdol will den bestimmt) muss spätestens der Vorstand verfbieten.
    Und Held muss eigentlich auf Trainersuche gehen, Gisdol hat sich mE diqualifiziert – obwohl ich eigentlich für lange Trainerstationen ülädiere, aber hier geht wohl nichts mehr. Schade. Danke und Tschüss.

  7. Grillchef says:

    Die Leistung war einfach blutleer und schlecht. Wir brauchen nächste Saison mindestens eine gute Nummer 2 auf der Torhüterposition. Nicht nur einen Kumpel wie Thomas Kessler, der niemals eine Konkurrenz auf der Position war.

    Wir brauchen einen Rechtsverteidiger, der nicht nur schnell ist, sondern auch ein bisschen kicken und flanken kann.

    Wir brauchen mindestens einen Rechts- und einen Linksaußen. Jacobs hat eine gute Saison gespielt aber benötigt Konkurenz. Thielmann muss noch viel lernen und strahlt aktuell noch keine Torgefahr aus. Kainz ist in Ordnung, aber halt auch nicht mehr.

    Darüber hinaus sollte man alles daran setzen Cordoba zu halten. Für Terodde bekommt man vielleicht vom einem Zweitligisten noch gutes Geld. Hinter Cordoba und Modeste bitte mal einen jungen Stürmer aufbauen.

    Lieber Horst Heldt, ich beneide dich nicht. Es gibt viel Arbeit.

  8. Heinz says:

    Allen Kommentaren zum Trotz, beim FC ändert sich nichts . Wie auch, kein Präsidium, kein Trainer , lustlose Spieler und das liebe Geld fehlt an allen Ecken und Enden. Scheinbar spielen da die 5 Millionen die man ab geschenkt hat keine Rolle. Jetzt muss ein Investor her , der große Kohle bringt um diesen Loser Club vor dem Abstieg 20/21 zu retten.

  9. Bönnscher Bock says:

    Noch was für Verschwörungstheoretiker:

    Videokonferenz vor dem Spiel: DFB, Frankfurt / Bode, Bremen / Wehrle, Köln

    DFB: Ok ihr zwei, wir wollen, dass Bremen drinbleibt. Vorschläge!

    Bode: Was braucht ihr, Alex, dass wir hoch gewinnen?

    Wehrle: Marco, du weißt…Corona und so. Ich denke da an 10 Mios, damit wir mit unseren Juwelen Leistner und Czichos langfristig verlängern können. Aber die Tore müsst ihr selber machen!

    Bode: ok Alex, lässt sich einrichten. DFB, wenn es eng wird, dürfen wir auch mit der Hand..?

    DFB: Äähm, lass mich kurz überlegen. Ach ja, kein Problem, wir schicken den Dankert.

    Bode: Ja danke euch beiden! Niemaaaals zweite Ligaaaaa, niemaaals, niemaaaals!

    ;)))

  10. Hennes48 says:

    Es wurde ja spätestens heute hoffentlich jedem endgültig klar,dass aus diesem aufgeblähten und mega schlechten Kader mindestens 15 Spieler weg müssen…zwingend weg müssen!!! HH ist nicht zu beneiden,denn der Trainerposten muss ja auch ernsthaft diskutiert werden…

  11. Franz-Josef Pesch says:

    Beim FC stinkt der Fisch vom Kopf her. Das fängt beim Vorstand an geht über den Manager, Trainer mit seinem gutbezahlen Trainer-Stab und bedonders den “ satten Spielern “ bei denen das Fußballspielen mittlerweile zur Nebensache geworden ist. Es ist traurig was aus diesem einst
    glorreichen Verein geworden ist. Was interessiert dem FC-Vorstand der Spielbetrieb, es geht ihm nur noch um den Neubau des Clubgeändes.

    • Dieter says:

      Du hast das mächtigste Gremium im Verein vergessen, der Vorstand , Sportchef und Trainer haben letztendlich gar nichts zu sagen, entscheiden muss am Schluss alles der Mitgliederrat ! Das Ergebnis von FC Reloudet zeigt spätestens jetzt seine Folgen, der FC ist ein sogenannter Mitgliedergeführter Verein, habt ihr das Vergessen ?

  12. Frank Offermann says:

    Stadionsprecher Michael Tripel hat es mal im November auf den Punkt gebracht, „Eine der schlechtesten Mannschaften seit 55 Jahren FC“. Ich möchte diesem richtigen Zitat noch einend raufsetzen: „Eine der charakterlosesten Mannschaften, die der FC je hatte“. Da hilft auch das Zwischenhoch vor Corona nicht. Und wenn man dies als FC Fan festhält, dann will das schon was heißen! Wir hatten schon eine Menge Mannschaften mit charakterlichen Defiziten. Aber diese Form der Wettbewerbsverzerrung mitzumachen ist eine Peinlichkeit, die weit über Köln und Düsseldorf hinausgeht und in Deutschland seinesgleichen sucht. Mir fällt da nur Kaiserslautern 1999 in Frankfurt ein. Meine Hoffnung ist nun, dass sich die Verantwortlichen jetzt ganz schnell der Realität stellen: Wir werden so nie in der nächsten Saison die Klasse halten!!! Der Stamm der Mannschaft gehört leider komplett ausgetauscht, aber das ist mit den laufenden Verträgen und 36 Mann im Kader (Danke, Herr Veh!) leider fast unmöglich. Wir müssen den jungen Spielern, wie Jacobs, Katterbach, Thielman usw ein Gerüst geben, dass sie sich in die Bundesliga einfinden. Aber dies ist mit dem Block von Spielern, wie Horn, Höger, Risse, Czichos, Leistner, Modeste usw gar nicht möglich. Wer übernimmt denn Verantwortung und stellt sich der Aufgabe? Da sehe ich seit Corona niemanden. Aber das Ganze wird beim FC jetzt ja wieder alles schön unter den Teppich gekehrt. Jetzt gehen wir erst mal in Urlaub und es ist ja super, denn wir sind ja drin geblieben (Marco Höger im Interview).
    Wir brauchen dringend a) einen bundesligatauglichen Torwart (keine Eislaufprinzessin auf der Linie (2:0 heute) ohne Strafraumbeherrschung), einen spielstarken Innenverteidiger (neben Bornauw), einen 6er neben Shkiri, einen 8er und auch einen Rechtsverteidiger. zudem auch noch einen Stürmer, sollte Cordoba gehen (wer will es ihm verdenken?). Das ist faktisch unlösbar und das macht mich fast panisch vor der nächsten Saison. Als Letztes zum Trainer: die letzten 20 Minuten spielen wir komplett ohne Stürmer, Leistner gegen Rashica war ja eine Traumidee… Ich befürchte das geht jetzt wie beim HSV. Da kam auch nach der Rettung nichts mehr vom Trainer. Ergebnis ist bekannt. Ich gönne und wünsche ihm , dass er die Kurve kriegt, aber die letzten 10 Speile sieglos, das ist schon ein Brett für die nächste Saison.
    Glaubt denn einer hier, dass sich jetzt schonungslos einem Aufräumen gestellt wird? Ich befürchte, dass HH, selbst wenn er will, es gar nicht kann; er hat ja erst mal 36 Vertrage zu bearbeiten… Gute Nacht FC. Ich würde mich nur freuen, wenn ein Verantwortlicher endlich mal diese Problematik thematisiert.

    • Nils Stehr says:

      Genau so ist es leider bringt jetzt nix einzelne Spieler zu kritisieren haben alle versagt. Da gibt es auch nix zu entschuldigen.wenn ich so arbeiten würde hätte ich kein Job mehr . Wünsche trotzdem ein schönen Sommer und hoffen das die nächste Saison besser wird den viel schlechter kann sie ja nicht werden

  13. Heinz says:

    Wenn Held wirklich Sportlich verantwortlich ist dann muss er dem Trainer zum Klassenerhalt mal Danke sagen und ihm mitteilen das es für die nächste Spielzeit es aber nicht reicht. Wenn man sieht , gegen welche Mannschaften wir nach der Corona- Pause verloren haben , dann muss man doch sehen das dieser Trainer die Mannschaft nicht im Griff hat. Es müssen auch die Spieler weg die höchstens 2 . Liga Niveau haben, plus die Altherrenfussballer.

  14. Susanne Lex says:

    Spieler wie Horn Hoeger Leistner Clemens und Drexler müssen dringend verschenkt oder auf die Tribüne gesetzt werden. Die sind absolut NICHT mehr zu gebrauchen. Und vom Trainer muss man sich sofort trennen und den Trainer aus Paderborn holen. Ach, es ist so ein Kasper Verein. Wenn jetzt nichts passiert, dann nie…

      • Gerd1948 says:

        Ui, der Macho Heinz. Wär ja jetzt iwie gleichzusetzen mit der Frage , ob du noch einen hoch kriegst? Im Vergleich damit ob eine Susanne Lex zu gebrauchen ist. Du bist ein echter Absteiger, und NEIN, Du bist nicht Heinz Bull, aus dem schönen Teneriffa, denn der hatte zwar seine eigenen Ansichten, aber er hatte das was zählt. RESPEKT.

          • Heinz says:

            Du bist einfach lächerlich. Bedankst dich bei ichfreuemich über den Kommentar über mich und bist peinlicher als deine Frau. Beleidigung über meine Behinderung und dann noch die Frage , ob ich einen Hoch bekomme ist ja wohl unterster Sohle. Das zu gebrauchen war bei Susanne auf den Kommentar zum Fachwissen hinsichtlich FC gedacht. Unter welcher Brücke liegst du eigentlich?

  15. Ankerdensin says:

    Nun, vieles ist Spekulation, aber eines ist wohl Fakt. Diese Mannschaft hat
    a) ein Mentalitätsproblem,
    b) ein spielerisches Problem
    und
    c) ein taktisches Problem.

    6 Tore in Bremen, davon 3 Tore innerhalb kurzer Zeit, gerne Tore zu Beginn, nach Anpfiff. Das passt nicht. Desaströs. Die ganze Saison.
    Spielerisch ist das schlimm. Immer wieder Fehlpässe mit katastrophalen Konsequenzen. Limitierte Mittel im Spielaufbau (und Mere auf der Bank. Ok, ich weiß nicht, ob er sich anbietet, wahrscheinlich nicht). Technische Probleme. Wir benötigen in allen Mannschaftsteilen mehr Qualität. Und einige Spieler werden uns nicht einfach nicht weiter helfen, Hat man heute klar gesehen.
    Und taktisch bleibt uns der lange Ball? Decodiert und ab da mit Gegendruck vom Gegner hilflos. Seit Restart.
    Kann Gisdol anders?
    Kann die Mannschaft anders?
    Das war heute so erbärmlich. Schade.
    Chance vergeben. Desaströs.

    Und mit fehlender spielerischer Klasse, bist Du immer hintendran. Alle sind verunsichert, weil immer Aussetzer da sind.

    • Gerd1948 says:

      Einfach nur wieder ein kleines DANKE an dich Ankerdensin. Deine Ruhe und die Analyse auf den Punkt, dies sind so Sachen , warum ich hier dann auch gerne Zeit verbringe. Geht ja nicht immer drum einer Meinung zu sein, aber wenn man sich dann selbst durch einen kurzen Kommi iwie bestätigt fühlt, dass man doch nicht nur falsch liegt, dann tut es einfach gut.

  16. Franz-Josef Pesch says:

    Vielleicht wird Gisdol nach dieser Blamage und der Arbeitsverweigerung seiner Charakterlosen Spieler selbst das Handtuch werfen. Mit dieser Truppe kann man keinen Blumentopf in der kommenden Saison gewinnen.

  17. Ali Perez says:

    Jetzt sind alle unsere Probleme wieder da! Wahnsinn!!!
    9 Sieglosspiele nach dem Coronabreak sind eine hohe Hypothek für Gisdol, sollte er uns auch in der nächsten Saison betreuen. Da könnte schon nach einer kleinen Niederlagenserie beim start der Baum brennen. Ich gehe auch mal davon aus, dass wir alle unsere Lieblinge in der nächsten Saison wiedersehen werden; da dürfte die Lunte bei Misserfolg beim Anhang ziemlich kurz sein, wenn Horn und Co. sich ähnlich gut präsentieren wie zuletzt.
    Ich bin sehr gespannt, wie man uns die heutige Krönung der Nichtleistung verkaufen wird.

    • Gerd1948 says:

      Auch schön Ali Perez , dass du dich wieder mal meldest. Bei dir ist es exakt so wie bei Ankerdensin. Von euch beiden müsste ich eigentlich auch mal lernen, mich nur sporadisch zu melden, weil alles andere nicht sinnvoll ist. Bei solchen Leuten wie euch weiss ich wenigstens sofort, dass man sich um das ganze Konstrukt Gedanken macht. Einfach das ihr FC Fans seid, dass vermisse ich hier bei 77,77 % …mindestens. :-)

    • Anneliese says:

      Bin auch sehr gespannt auf die Aussagen der Verantwortlichen. Im vorletzten „FC-Podcast“ mit Ostrowski (FC-Radio-Reporter) und Haubrichs (express) wurde treffend analysiert, dass nicht wenige Spieler für fussballerische Verhältnisse sehr lange beim FC sind; im Mannschaftsrat, obwohl sie nicht spielen und man immer wieder dieselben Sachen sehe, obwohl neue/andere Trainer kommen. Deshalb sei zuletzt auch wieder öfter hinter den Kulissen der Satz von den „untrainierbaren Kölnern“ gefallen. Und die Jungen seien wohl schon im Fahrwasser der Senioren… Finde ich eine beachtenswerte Feststellung und einen interessanten Blickwinkel.
      Die Lieblinge werden wir auch wiedersehen, da sie noch unter Vertrag sind. Und zwar unter gutem Vertrag: den Leihspieler Horn aus der 2. Liga musste man sich gestern mit seinem neuen 150.000 Euro teuren 585 PS-Auto posieren sehen. Mit seinem Post „thank you god“. Kein Witz.
      Ohne Worte.

      • Heinz says:

        So ist das Leben in der Bundesliga. Nichts leisten, aber Kohle ohne gleichen. Die Vereine sind doch selbst schuld. Überhöhte Geldforderungen von lustlosen ungelernten Arbeitern werden doch durch die Berater bei den Vereinen durchgeboxt. Warum hat man eigentlich Geschäftsführer in den Vereinen? Sind ja selbst ungelernte Möchtegern/Geschäftsführer/ . Veh usw.

  18. Markus Fortenbacher says:

    Ich bin Effzeh Fan seit 1986. Es gab schon immer Pannenauftritte, aber das heute war das charakterloseste und lächerlichste Armutszeugnis meines (heute nicht so) geliebtem Effzeh. Ich schäme mich heute Köln Fan zu sein.

    Was mich so unfassbar ankotzt:
    – Es ging noch um TV Gelder. Aber was kümmert es die Penner auf dem Rasen. (Wir verdienen ja gut) und och ne, dann könnte ja Konkurenz auf meinem Stammplatz kommen.
    – Wir sind nächstes Jahr ganz dick im Abstiegsrennen dabei und Düsseldorf sehe ich insgesamt schlechter als Bremen. (Falls Bremen die Reli gewinnen sollte, wovon ich nach diesem Spiel ausgehe). Also ist ein Mitkonkurent für die nächste Saison jetzt schon weg. MIt dem VFB Stuttgart kommt ne Mannschaft wieder hoch, die höchstwahrscheinlich vor uns stehen wird. Bielefeld kann ich schlecht einschätzen. Wir werden es nächstes Jahr ultraschwer haben. Mainz sehe ich rein vom Kader besser als uns. Augsburg kann Abstiegskampf und sie gewinnen immer die entscheidende Spiele. Schalke wird sich irgendwie aufrappeln (wird keine gute Saison, aber Platz 10-12). Und dann wirds auch schon eng mit Mannschaften die schlechter sind als der Effzeh. Ich denke es wird zwischen Köln, Union, Bielefeld und noch einem weiteren Verein entschieden werden. Das wird eng, Freunde. (Ich hoffe ja noch auf Heidenheim ;-))

    Im Gegensatz zu vielen Anderen halte ich zu Gisdol. Auch wenn er , nach der Corona Pause, sehr schlecht gecoacht hat. Aber ich halte ihn für den richtigen Trainer für uns. Denn sind wir mal ehrlich, diese Mannschaft ist glaube ich manchmal einfach untrainbar und unbelernbar. Ich sehe nirgends, weit und breit, einen Bundesliga erfahrenen Trainer, der zum Effzeh (in der jetzigen Lage) kommen wollte. Experimente wie Anfang und Beierlorzer sind gefloppt. Ich glaube, wenn Gisdol die gesamte Sommerpause Zeit hat, um mit Heldt am Kader zu schrauben, es wieder bergauf gehen könnte. Aber es muss einiges passieren!
    Was ich mir jetzt von Heldt und Gisdol wünsche:
    – Sie müssen endlich hart durchgreifen. Wohlfühloase Effzeh muss Vergangenheit sein.
    – Endlich echte Konkurenz für Horn. (Oder mutig sein und neue Nummer 1 festlegen, gerne auch einen jungen talentierten Torwart).
    – Mit Cordoba unbedingt verlängern.
    – Uth für ein weiteres Jahr ausleihen. Ja ich weiss auch da habe ich eine andere Meinung als die meisten. Aber, Mark Uth (wenn er in Form ist) kann und wird uns weiterhelfen, weil er, im Gegensatz zu anderen, technisch sehr stark ist und Bälle in Räume spielen kann. (Wenn er in Form ist – daran muss er arbeiten).
    – Neuen Innenverteidiger holen. (Ich fände Höwedes für ein Jahr eine gute Option).
    – Neue Flügelspieler holen oder aus Jugend hochziehen. (Gisdol hat ein sehr gutes Auge für Talente).

    Ich bin jetzt froh, dass ich den Effzeh erstmal nicht mehr sehen muss ;-). In jeder guten Beziehung, braucht man auch mal Abstand ;-). Auch wenn heute alles, aber wirklich alles scheisse war, hoffe ich das bald, nicht nur die Welt, sondern auch wieder sie Sonne über uns lacht.

    In diesem Sinne,
    Ich habe fertig (mit dieser Dreckssaison)!!

      • Markus Fortenbacher says:

        Nach dieser Saison gebe ich dir recht. Für ihre Verhältnisse haben sie eine sensationelle Saison gespielt – aber es war auch „jetzt zeigen wir es allen“, das nutzt sich irgendwann ab. Aber nächste Saison wird es Union auch schwerer haben. Die anderen Bundesligsten werden Union nicht mehr unterschätzen.

  19. CK says:

    Tja was soll man zu so einem Spiel schon noch sagen irgendwie fehlen uns die Verbindungen zwischen den Mannschaftsteilen.
    Die Laufwege stimmen nicht weder beim Pressing und noch weniger in Ballbesitz auch das sichern zweiter Bälle funktioniert gefühlt überhaupt nicht.

    Hinzu kommen dann die spielerischen Defizite die viele Spieler haben, plus eine gehörige Portion Verunsicherung die bei einigen Spielern fast greifbar ist.

    Kommen wir zu den taktischen Problemen, wie schon von jemandem geschrieben wie kann ich den Leistner gegen den Rashica stellen? Das kommt ja einem Offenbarungseid gleich… Dabei haben wir mit dem Bornauw jemanden der den eventuell halten könnte und mit Meré jemanden der auch mal eine spielerische Lösung findet und ein gutes Stellungsspiel hat, zumindest wenn er regelmäßig spielt…

    Die Idee mit den 2 10ern hinter einem Stürmer finde ich immer noch sehr charmant allerdings ist Modeste dafür einfach nicht mehr schnell genug. Dennoch als Variante interessant. Aber grundstruktur alleine hilft nicht wenn es keine einstudierten Abläufe gibt speziell in der Offensive.

    Auch wenn ich mich damit unbeliebt mache bei einigen aber die meisten dieser Themen hat der Trainer die Hauptverantwortung.

    Ich finde Gisdol hat eine wahnsinnig schwere Aufgabe übernommen, diese hat er erfüllt, aber heißt das automatisch das wir nun auf drei Jahre verlängern müssen?

    H. Heldt hingegen würde ich das Vertrauen entgegen bringen einfach weil ich das gefühl habe er könnte uns in den nächsten Jahren wirklich helfen.

  20. TeeJay says:

    Ganz ehrlich. Ich habe mir mittlerweile die Bundesliga abgewöhnt. Und vor allem den Effzeh. Eigentlich schade, aber ich kann mir das nicht mehr anschauen. Der Tag heute hat es bestätigt und ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Ich bin es einfach satt mich von diesen Losern herunterziehen zu lassen. Da kicke ich lieber selber ein wenig oder spiele Tennis. Das ist ein besseres Investment meiner Zeit. Tut mir leid.

  21. Mario Kruppe says:

    Nur am rummeckern und schon wieder davon reden das wir nächste Saison absteigen keiner hat geglaubt das wir es schaffen können die Klasse zu halten haben wir aber ihr sollte euch schämen ihr seid keine FC Fans

  22. Ali Özdemir says:

    Normaler Weise muss der DFB für die nächste sasoing 6 Punkte abziehen so eine Frechheit gegenwehrloos das Spiel herzuschenken unverschämt Dortmund genauso das ist doch eine manupilatoon bewußt verlieren hoffentlich rächt sich das nächste sasoing das ihr die Hilfe von nem anderen Verein braucht und die machen die Beine breit und lassen jeden Ball ins Tor so was habe ich nicht erlebt, für sowas gehen andere in den knast Spiel extra verlieren ich schäme mich

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar