, ,

„Sehe Dinge im Training, die ich lange nicht gesehen habe“

Beim SV Werder Bremen wird der 1. FC Köln am 34. Bundesliga-Spieltag mitten in den Abstiegskampf eingreifen. Die Geißböcke wollen sich nach der Partie nicht nachsagen lassen, durch eine schwache Leistung einem Konkurrenten einen Vorteil verschafft zu haben. Das betonte Markus Gisdol am Donnerstag und erklärte, er sehe eine gelöste und motivierte Kölner Mannschaft. Derweil sprach neben dem Cheftrainer auch Sportchef Horst Heldt über die Planungen der Vorbereitung und der nächsten Saison.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar