,

Erste Runde findet in Köln statt: Pokalgegner tauscht Heimrecht


Die erste Runde des DFB-Pokals tragen der 1. FC Köln und die VSG Altglienicke im RheinEnergieStadion in Köln aus. Üblicherweise finden die ersten Runden jeweils bei dem entsprechenden Amateurverein statt. Doch aufgrund der nach wie vor geltenden Corona-Auflagen bat der Berliner Regionalligist um den Tausch des Heimrechtes. 

Köln – Am Samstag noch hatte sich Horst Heldt über den Finalsieger des Berliner Landespokal geärgert. Viktoria Berlin, im Finale mit 0:6 unterlegen, hatte den FC bereits im Vorfeld kontaktiert und sich mit den Geißböcken über einen möglichen Tausch des Heimrechtes ausgetauscht. Der letztendliche Sieger, die VSG Altglienicke, hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt nicht beim FC gemeldet.

In der Kürze der Zeit nicht zu bewältigen

Das holten die Verantwortlichen des Pokalgegners nun offenbar nach. Wie der 1. FC Köln am Mittwochabend bekannt gab, wird die erste DFB-Pokalrunde im RheinEnergieStadion in Köln ausgetragen. „Ausschlaggebend dafür sind die Corona-Auflagen und der enorme Organisationsaufwand, der in der Kürze der Zeit nicht zu bewältigen gewesen wäre“, erklärte die VSG Altglienicke. Der FC wird sich derweil über einen kurzen Anfahrtsweg freuen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar