, ,

Heidrich in Donaueschingen – U21-Talent schwer verletzt


Die U21 des 1. FC Köln muss länger auf Oliver Schmitt verzichten. Der 20-jährige hat sich im Testspiel gegen Viktoria Köln schwere Verletzungen an Knie und Schulter zugezogen. Er ist der aktuell dritte Ausfall bei der personell dünn besetzten Regionalliga-Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann. Über weitere Neuzugänge ist noch nicht entschieden. 

Aus Donaueschingen berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Matthias Heidrich traf am Mittwoch in Donaueschingen im Trainingslager der FC-Profis ein. Der Leiter des Kölner Nachwuchsleistungszentrums will sich ein eigenes Bild der zahlreichen Talente machen, die aktuell die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol verstärken. Castrop, Cestic, Lemperle, Voloder, auch Thielmann, Katterbach und Jakobs gingen in den letzten Jahren durch Heidrichs NLZ. Sein Erscheinen in Donaueschingen ist ein weiteres Signal der besseren Verzahnung zwischen Profis und Nachwuchs.

Heidrich brachte allerdings keine guten Neuigkeiten aus Köln mit. Die U21 muss länger auf Oliver Schmitt verzichten. Der 20-jährige war am vergangenen Wochenende im Testspiel gegen Viktoria Köln in einem Zweikampf unglücklich am Knie getroffen worden, dabei aber auch noch auf die Schulter und den Kopf gefallen und hatte hinterher über Kreislaufprobleme geklagt. Das war aber nur die Spitze des Eisbergs. Inzwischen ist klar: Schmitt hat sich einen Bruch eines Knochens im Knie sowie eine Kapselverletzung in der Schulter zugezogen. Der Offensivspieler wird damit bis in den Oktober hinein ausfallen und der Zimmermann-Truppe mindestens an den ersten sieben Spieltagen fehlen.

Heidrich in Donaueschingen: Entscheidung bei Jung-Profis?

Schmitts Ausfall zweieinhalb Wochen vor dem ersten Pflichtspiel der U21 in der Regionalliga West trifft die Zimmermann-Elf hart. Mit Linksverteidiger Erkan Akalp und Rechtsverteidiger Philipp Höffler fehlen aktuell bereits zwei defensive Außenbahnspieler wegen muskulärer Verletzungen. Nun der längere Schmitt-Ausfall: Gerade in der Offensive ist die U21 dünn besetzt, legte zuletzt zwar mit Florian Dietz im Sturmzentrum nach. Echte Knipser haben die Kölner allerdings nicht, weshalb der Ausfall des torgefährlichen Außenbahnspielers schwer ins Gewicht fällt.

Die Verletzung könnte die Entscheidungsfindung bei einer anderen Personalie beschleunigen. Zuletzt war Pedro Morais zum Probetraining bei den Geißböcken. Der 20-jährige, der bis zum Sommer beim VfB Stuttgart II unter Vertrag gestanden hatte und aktuell vereinslos ist, hinterließ einen guten Eindruck, war aber ohne Entscheidung wieder gegangen. „Wir müssen uns abstimmen, weil wir weiter von den Profis abhängig sind“, sagte Mark Zimmermann im GBK-Gespräch. Da weiterhin unklar ist, welche Spieler aus der ersten Mannschaft regelmäßig zur U21 versetzt werden könnten, muss diese Frage zuallererst geklärt werden. Gut möglich, dass Matthias Heidrich die Antworten aus Donaueschingen mitbringen wird. Darauf basierend wird der FC dann die Transfer-Entscheidungen für die U21 treffen können.

3 Kommentare
  1. Gerd1948 says:

    Find ich völlig okay von Heidrich. Die Protagonisten der U 21 verkommen im Moment zu Statisten der Profiabteilung. Dass sie der zuliefern und sich unterordnen ist ja noch tragbar, aber es hat alles seine Grenzen, die U21 muss auch wettbewerbsfähig bleiben, sonst hat im Umkehrschluss die Profiabteilung bald wieder jahrelang keinen Ertrag aus dem NLZ.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar