,

FC als Kanarienvögel: „Das Trikot darf ruhig polarisieren“


Der 1. FC Köln hat am Samstag nach dem Heimtrikot auch die Auswärts- und Ausweichjerseys für die Saison 2020/21 vorgestellt. Wie der GEISSBLOG.KOELN exklusiv berichtet hatte, laufen die Kölner in der neuen Spielzeit als Kanarienvögel in Gelb auf. Das rote Auswärtstrikot soll dagegen Traditionalisten ansprechen. Das Heimtrikot hatte sich mit zwei roten Balken von vielen seiner Vorgänger abgehoben.

Köln – Daheim in Weiß mit roten Balken, auswärts ganz in Rot und im Zweifel in Kanarienvogel-Gelb: Das ist die Farbpalette der Geißböcke für die neue Saison. Der FC präsentierte am Samstagmorgen seinen vollständigen Trikotsatz. „Das rote Auswärtstrikot ist elegant und wird Traditionalisten besonders gefallen“, sagte Geschäftsführer Alexander Wehrle. „Das gelbe Ausweichtrikot dagegen darf ruhig polarisieren. Zum Fußball und besonders zum FC gehören Mut, Optimismus und eine Portion Frechheit. Das kommt mit dem Kanarienvogel-Look zum Ausdruck.“

Bereits vor 20 Jahren in der Saison 2000/01 waren Dirk Lottner und Co. in einem ähnlichen Outfit aufgelaufen. „Wir sind sicher, dass dieses besondere Ausweichtrikot wie vor 20 Jahren das Zeug zum Kult hat“, sagte Wehrle, wissend, dass es einige Zeit benötigt hatte, bis das Trikot Kultstatus erlangt hatte.

Trikot-Premiere am Dienstag ohne Zuschauer

Derweil hat der FC bei den roten Auswärtstrikot eine Kölner Skyline einarbeiten lassen, die nicht nur das RheinEnergieStadion und den Dom, sondern auch die Kölner Moschee zeigt, wie der Klub betonte. Neben einem helleren Rotton wurde zudem ein dunkler Rotton vor allem in die Hosen und Stutzen eingearbeitet, der einige FC-Fans im Netz bereits an den 1. FC Kaiserslautern hat erinnern lassen.

Erstmals werden die Geißböcke am Dienstag im Testspiel gegen Porz in einem der Trikots auflaufen. Jedoch kann dieses Spiel aufgrund der Coronavirus-Einschränkungen nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Zuschauer sind nicht gestattet.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar