,

Löw lässt Hector zuhause – Kainz für Österreich


Zahlreiche Spieler des 1. FC Köln werden Markus Gisdol in der Schlussphase der Vorbereitung auf die kommende Saison fehlen. Auf seinen Kapitän wird der Trainer allerdings nicht verzichten müssen. Für die anstehenden Nations League-Spiele des DFB wurde Hector von Bundestrainer Joachim Löw nicht nominiert. Dafür reisen Sebastiaan Bornauw und Florian Kainz zu ihren Nationalteams. 

Köln – Zuletzt stand Jonas Hector beim letzten Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland auf dem Platz. Beim 6:1-Erfolg vor rund zehn Monaten steuerte der FC-Kapitän in seinem ersten DFB-Spiel nach einjähriger Pause zwei Torvorlagen bei. Nun verzichte Bundestrainer Joachim Löw auf eine Nominierung des 30-jährigen Kölners für die am 3. und 8. September stattfindenden Länderspiele gegen Spanien und die Schweiz. Stattdessen steht erstmals Bergamos Linksverteidiger Robin Gosens im Aufgebot.

Kainz, Bornauw und zahlreiche Youngster unterwegs

Während Markus Gisdol kurz vor Saisonstart also auf seinen Kapitän zurückgreifen kann, wird der Trainer auf zahlreiche andere Spieler verzichten müssen. Sebastiaan Bornauw trifft mit der U21 Belgiens auf seine Teamkollegen Salih Özcan und Ismail Jakobs. Für Jakobs ist es die erste Nominierung ins Team von U21-Trainer Stefan Kuntz. Das EM-Qualifikationsspiel findet am 8. September im King Power at Den Dreef Stadion in Heverlee statt. Fünf Tage zuvor treffen Özcan und Jakobs mit der U21 auf Moldawien. Bornauw tritt am 9. September noch gegen Wales an. Florian Kainz trifft derweil mit der österreichischen Nationalmannschaft in der Nations League auf Norwegen und Rumänien. Darüber hinaus sind die Youngster Noah Katterbach (U20), Jan Thielmann, Tim Lemperle (beide U19) und Jens Castrop (U18) mit ihren Junioren-Nationalteams unterwegs. Robert Voloder steht derweil bei der U20 auf Abruf bereit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar