, ,

Zieler-Einstand beim Effzeh – Hinweise auf weitere Abgänge?

Ron-Robert Zieler hat am Donnerstag beim 1. FC Köln das Training aufgenommen. Der Torhüter absolvierte nach vermeldetem Wechsel seine ersten Einheit mit den Geißböcken und wird am Freitag als einziger Neuzugang auf dem Mannschaftsfoto für die neue Saison zu sehen sein. Dann wird auch klar sein, mit welchen Spielern der FC nicht mehr rechnet.

Köln – Am Donnerstag kam Ron-Robert Zieler als erster Neuzugang für die neue Saison aus Hannover zum 1. FC Köln. Am Freitag stehen beim Media Day der Geißböcke die Mannschaftsfoto- und Spielerportrait-Aufnahmen für die Spielzeit 2020/21 auf dem Programm. Der Termin wird den nächsten Hinweis liefern, mit welchen Spielern die Kölner noch rechnen und mit welchen nicht. Wer noch beim FC unter Vertrag steht, jedoch nicht auf dem Foto zu sehen sein wird, hat keine Zukunft und darf gehen.

Simon Terodde wird auf diesem Foto mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu sehen sein. Die Berater des Stürmers stellen den Routinier zwar derzeit medial ins Schaufenster der deutschen Zweiten Liga und des englischen Marktes, doch noch deutet sich kein zeitnaher Wechsel an. Am Donnerstag pausierte Terodde mit dem Training, jedoch nicht für Verhandlungen mit einem interessierten Klub, sondern mit muskulären Problemen, wegen derer er am Dienstag im Testspiel gegen Porz ausgewechselt worden war. Ebenso fehlte Anthony Modeste weiterhin mit Kniebeschwerden.

Zieler derweil erfreute sich an der ersten Einheit mit seiner neuen Mannschaft. Die neue Nummer zwei mit Sternchen soll bekanntlich nach Jahren der Konkurrenzlosigkeit Timo Horn Beine, Arme und Hände machen. Nach Gesprächen mit Markus Gisdol und Andreas Menger ging es für den 31-jährigen erstmals auf den Platz, wo er neben Kraft- und Koordinationsübungen direkt ins Spielgeschehen eingriff und in mehreren Situationen eine gute Figur machte. Horn jedoch, so heißt es intern, soll das Signal verstanden haben und sei körperlich zufriedenstellend aus dem Urlaub zurückgekommen. Die Nummer eins will ihren Platz verteidigen und weiß nun, gegen welchen Konkurrenten dies gelingen soll.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar