,

Nächster Abgang perfekt: Louis Schaub wechselt in die Schweiz


Der 1. FC Köln verleiht Louis Schaub an den FC Luzern. Der Österreicher wird bis zum Ende der Saison 2020/21 an den Schweizer Erstligisten verliehen. Nach einem halben Jahr beim Hamburger SV ist es nun schon die zweite Leihe für den Mittelfeldspieler. 

Köln – Bereits Anfang des Jahres hatte der FC Louis Schaub mitgeteilt, nicht mehr mit ihm zu planen. Nach einem ordentlichen Start beim Hamburger SV in der Zweiten Liga kam der Österreicher aber auch in der Hansestadt zunehmend nicht mehr zum Einsatz. Beim FC hielt sich Schaub nun seit einer Woche bei der U21 fit. Wie jetzt klar wurde auch, um sich auf seine neue Aufgabe in der Schweiz vorzubereiten.

Beim FC Luzern soll Schaub nun weiter Spielpraxis sammeln. Dass man den dribbelstarken Mittelfeldspieler danach allerdings nochmal im FC-Dress sehen wird, scheint nach den vergangenen Monaten eher ausgeschlossen. „Es war von Anfang an klar, dass wir für Louis eine Lösung finden wollen und wir sind froh, dass er auch in der nächsten Saison die Chance hat, auf höchstem Niveau zu spielen“, sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt zu der Leihe. Beim FC besitzt der Österreicher noch einen Vertrag bis 2022.

 

56 Kommentare
  1. Reiner Ziegler says:

    Die wahnsinnigen Gehälter mögen zum Teil ja Schmerzensgeld sein, aber eine mehrmalige Leihe zu verschiedenen Vereinen während des Vertrages hat schon was mit Menschenhandel zu tun. Leider ist das die heutige Praxis. Ich würde es nicht so toll finden, wenn man mich so von einem Verein zum anderen schieben würde. Ich bin eigentlich nur noch Fussballfan, weil ich so am FC hänge, sonst finde ich den Profifussball ziemlich abstossend.

    • Bob Brown says:

      Der Unterschied ist aber dass die armen Fussball Millionäre selber entscheiden dürfen ob sie den Vertrag aussitzen und in der zweiten Mannschaft was reissen wollen.
      Wird niemand gezwungen, hat mit Menschenhandel nix zu tun.
      Was sollen denn die Zeitarbeiter sagen….
      Mir geht eher auf den Sack dass man immer so tut als würden die das schlimmste Leben haben, die armen Kerle wie kann man ihnen zumuten in der Schweiz seinem Traumberuf nachzugehen und Millionen zu scheffeln. Andere Leute bezahlen Geld dafür dort Urlaub zu machen.
      Kein Wunder dass die Fussballer alle so weichflöten geworden sind wenn die von jedem behandelt werden wie ein Säugling.
      Gib mir 1 Millionen im Jahr dann darfst du mich jedes Jahr bis ich 35 bin in ein anderes Land schicken. Ich würde dein Auge küssen…

  2. MountainKing says:

    Das ist die eine Personalie unter Gisdol, die ich nicht verstehe, bzw. auch nicht verstehen will. Da haben wir endlich mal einen Spieler in den eigenen Reihen, der sich ins 1-gegen-1 traut und auch öfters mal gewinnt, einen Pass über mehr als 3 Meter an den Mann bekommt und auch weiß wo das Tor steht. Und sortieren den knallhart aus, ohne ihm auch nur ansatzweise die Möglichkeit zu geben, sich nochmal zu beweisen.

    Und die Nummer mit der fehlenden Defensivarbeit/Laufbereitschaft/usw. kauf ich niemandem ab. In dem unsäglichen Spiel gegen Union war Schaub der einzige(!) im FC-Dress, der immer wieder Sprints angezogen oder sich in die Zweikämpfe geschmissen hat, während der Rest der Gurkentruppe lethargisch über den Platz geeiert ist.

    Hat der Gisdols Frau schöne Augen gemacht, oder was ist da los?

    • Gerd1948 says:

      Seh ich völlig anders MountainKing. Selbst in der 2. Liga kam auf Strecke keine Konstanz in die Leistung. Ich hab dabei auch fast alle Spiele gesehen, die der FC gewonnen hat. Die 1. Liga ist noch jedenfalls eine Nummer zu groß für Schaub. Schade natürlich, weil man endlich dachte auf der Position einen Glücksgriff getan zu haben. Die Möglichkeit sich zu beweisen hatte er definitiv.

      • MountainKing says:

        16 Scorer in 27 Spielen sind „keine Konstanz in den Leistungen“?
        Ich habe in der Zweitligasaison praktisch alle Spiele gesehen, und Schaub war ein integraler Bestandteil der Tormaschinerie.

        Selbst in den 9 Spielen, die er in der Erstliga-Hinrunde gemacht hat, hat er 2 Scorer in 9 Spielen beigetragen, das ist nicht schlechter als die Quoten von Elvis, Drexler oder Jakobs. Und die hatten die Möglichkeiten, sich in den Spielen zu beweisen, in denen die Truppe nicht kollektiv die mieseste Laufleistung aller Bundesligisten auf den Platz gelegt hat.

        Ich bleib dabei, die sportlichen Gründe allein rechtfertigen die Art und Weise der Abservierung nicht.

        • Gerd1948 says:

          Doch MK, er gewinnt kaum einen Zweikampf. Wieviel Tore hat er gemacht? Vergeß nicht es war 2.Liga und der FC meist hoch überlegen, dass alles zählt gar nicht. Auch in der 2. Liga hatte er ähnlich wie Corduba nur ein besseres Halbjahr. Guck mal wie ein Salih reinhaut, es geht nicht immer um Torbeteiligungen, aber du musst schon auch Zweikämpfe führen, das wird Duda machen.

        • Gerd1948 says:

          Wenn du von den Scores ausgehst MountainKing, wieviele hatte Terodde z.B. in der Winterpause schon? 1. Liga ist alles noch mal was größer, schneller schwieriger. Da trennt sich noch der Spreu vom Weizen. Wie gesagt, ich hätte mich genau so gefreut wie du über Schaub, weil ich dachte, dass wir da einfach mal ein Näschen hatten, eine gute Scouting Abteilung, ne gute Beziehung (Schmidt), keine Ahnung, aber alleine Technik reicht nicht. Nur mit Athletik setzt man sich heute noch in der Bundesliga durch, deswegen liegt Drexler auch so oft auf dem A…

    • ingman says:

      Irgendwas muss mit dem Jungen nicht stimmen. Beim HSV doch auch,
      erst gesetzt und gar nicht mal so schlecht gespielt. Meine Kollegen und Nachbarn
      alle voll begeistert und plötzlich….zack…außenvor und nicht mehr berücksichtigt.
      Wir werden es nie ergründen. Mal schauen wie es in der Schweiz klappt.

          • CK says:

            Gab einige Interviews mit ihm da war nichts überhebliches oder sonst was an ihm.

            Stand jetzt kann ich es ebenso wie einige andere nicht verstehen warum er aussortiert wurde, ein Drexler ist weniger gelaufen als er hat weniger scorer gesammelt und darf bleiben.
            Der junge mit der bis dato besten Technik seit gefühlt Jahren wird weggeschickt.

            Was soll man machen er hätte vermutlich die Corona Pause nutzen sollen um mal 4-5 kilo Muskeln zuzulegen so wie der Goretzka…

            Nicht das ich falsch verstanden werde ich freue mich auch sehr das Salih zurück ist aber für Mich sind das schon zwei verschiedene Spielertypen.

          • Gerd1948 says:

            Hypothetisch, was Schaub hätte helfen können. Dass Gisdol solche Spieler Typen nicht gänzlich ausschließt, sieht man an der Verpflichtung von Duda. Ich denke allerdings, wenn man einmal bei Gisdol durch ist, dann wird das auch nix mehr. HSV war wie ich finde ne gute Chance sich zu zeigen. Wodran es dort gehapert hat, da kann ich mir kein Urteil bilden. Ich meide so gut wie es geht mir der ihren Fußball anzusehen.

  3. Gerd1948 says:

    Ich seh da auch nichts verwerfliches. Der Spieler konnte sich nicht durch setzen und muss dann wohl oder übel einen Schritt zurück machen. Es schafft halt nicht jeder, dass ist jedenfalls kein hausgemachtes Problem von uns. Mittlerweile kann man in der 3. Liga gut leben, halt mit dem Unterschied, dass man da noch nicht ausgesorgt hat.

  4. Kraichgau1948 says:

    Schade, dass er geht. Ich hatte bis zum Schluss gehofft, dass er noch eine Chance erhält. Zumindest von der Bank kommend hätte er in engen Spielen wichtig werden können.
    Naja, schade aber ich denke MG und HH wissen was sie tun.

    • ingman says:

      es sind ja nicht nur HH und MG die ihn nicht wollen.
      Der HSV wollte ihn auch nicht nicht mehr und grad die
      könnten einen wie Schaub gebrauchen.
      Als Hamburg ihn geholt hat, sagte der Boldt
      „Wir konnten kaum glauben, dass ein Spieler wie Schaub auf dem Markt ist“
      und hat ihn ausgeliehen. Jetzt wollte man ihn nicht mehr.
      Nicht mehr unter Hecking und auch nicht mehr unter dem neuen Trainer.
      Irgendwas muss der Louis falsch machen….nur was ?

    • Stephan says:

      Der wird selbst nächstes Jahr nicht mehr spielen bzw. nie wieder für den FC auflaufen, außer jemand neues ist Trainer und überredet ihn.
      Er muss gehen, ein zweites Mal und man holt fast den gleichen Spielertyp auf der Position die er spielen kann. Das ist wie ein Tritt ins Gesicht. Jetzt sollte Duda nur zünden bzw. sich nicht als Fehlkauf zeigen, sonst kriegt das alles ein faden Beigeschmack.

  5. Gerd1948 says:

    Deswegen lassen wir ja Höger meist lang auf der Bank, dass die anderen „was tun“ müssen bis dahin. Ich könnte da hunderte Personalien aufzählen, die man nicht oder nur sehr schwer nachvollziehen kann als Bundes Jogi auf der Tribüne. Die spielen immer weiter, bis wieder neue kommen, die eigentlich genau so schlecht sind. So 2-3 zieht so ein Verein wie der FC jedes Jahr durch, also bei 52 Jahren kommt man dann so auf weit über 100 Högis, Heyeres, Hönerbachs,Donkovs,Baumanns.

  6. Markus Fortenbacher says:

    Ich muss auch sagen, dass ich Schaub immer als mindestens ok empfunden haben, sollte er mal auf dem Platz gestanden haben. Ich kann auch nicht so richtig verstehen, warum man ihm keine neue Chance gibt, sich neu zu zeigen. Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich natürlich keine Ahung habe was auf dem Trainingsplatz abgeht. Es muss ja einen Grund dafür geben, warum sich Schaub weder bei uns noch beim HSV durchsetzen konnte. Aber schade bleibt es trotzdem. Ich wünsche ihm viel Glück in der Schweiz, vielleicht kann er sich ja dort durchsetzen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar