,

Vierter Neuzugang steht bevor: Limnios reist Montag nach Köln


Aufatmen bei Dimitris Limnios und dem 1. FC Köln: Der Flügelspieler wird am Montag endlich nach Köln reisen und seinen Vertrag bei den Geißböcken unterschreiben. Zuletzt hing der Grieche aufgrund seiner Infektion mit dem Coronavirus über eine Woche in seiner Heimat fest. 

Köln – Am Mittwoch noch musste Horst Heldt die schlechte Nachricht verkünden, dass Dimitris Limnios nach seinem negativen Corona-Test am Montag nur einen Tag später wieder positiv getestet wurde. „Es ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar“, hatte der Geschäftsführer nach dem neuerlichen Rückschlag erklärt. „Ich finde es schwierig zu verstehen, dass man einmal negativ war und am nächsten Tag wieder positiv. Irgendwas hat dann nicht funktioniert.“

Er kommt definitiv am Montag

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag gegen die TSG 1899 Hoffenheim konnte Heldt dann aber die gute Nachricht verkünden: Limnios ist inzwischen wieder negativ getestet worden. Somit steht dem schon lange geplanten Transfer nun nichts mehr im Weg. „Er kommt definitiv am Montag“, sagte Heldt. Damit verpasst der griechische Nationalspieler zwar den Bundesliga-Auftakt, hat dann aber eine Woche Zeit, um sich mit der Mannschaft auf das erste Auswärtsspiel der neuen Saison in Bielefeld vorzubereiten. Zwar konnte der Rechtsaußen aufgrund seiner Corona-Quarantäne in der letzten Woche nicht trainieren, durch den frühen Start von PAOK Saloniki in der Champions League Qualifikation und den Länderspielen in der Nations League sei der Spieler aber bereits früher in den Wettkampfmodus zurückgekehrt. Beim FC soll der 22-jährige nach 112 Spielen für PAOK nun einen Vierjahresvertrag unterschreiben und die rechte Außenbahn verstärken. Dem Vernehmen nach überweisen die Kölner eine Ablösesumme von knapp über drei Millionen nach Griechenland.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar