,

FC geht auf Schalke baden: Erste Pleite nach sieben Spielen


Die U21 des 1. FC Köln hat nach sieben sieglosen Spielen wieder eine Niederlage kassiert. Bei der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 gab es für das Team von Mark Zimmermann nichts zu holen. Die Geißböcke kassierten eine klare 0:3 (0:3)-Niederlage bei den Königsblauen. Dabei erwischte die Kölner Defensive in Hälfte eins einen rabenschwarzen Tag.

Aus dem Parkstadion berichtet Marc L. Merten

Der FC Schalke 04 hat das altehrwürdige Parkstadion für den Nachwuchs sehenswert wieder hergerichtet. Abseits der Veltins-Arena und mit Blick in den Sonnenuntergang trat die Kölner U21 mit den Jung-Profis Julian Krahl, Sava Cestic und Tim Lemperle bei den Schalkern an. Nach drei Siegen in Folge und sieben ungeschlagenen Partien in Serie wollten die Geißböcke ihren Lauf in de Regionalliga West fortsetzen. Doch das ging mächtig schief. Schon nach einer Halbzeit war die Partie entschieden.

Moment des Spiels

Eigentlich hatte der FC das Spiel halbwegs im Griff, Schalke war noch kein einziges Mal gefährlich vor das Kölner Tor gekommen. Dann flatterte eine Schalker Flanke von rechts eher ungefährlich in den FC-Strafraum, die Kölner waren mit vier gegen zwei Gegenspieler in Überzahl. Doch Cestic und Laux waren sich nicht einig. Und so konnte Blendi Idrizi den Ball annehmen, mit einem Ballkontakt zwischen den Kölner Innenverteidigern in den Fünfmeterraum vordringen und das Kunstleder humorlos an Krahl vorbei ins Netz jagen. Ein viel zu einfaches Gegentor, dem noch vor der Pause zwei weitere, ebenso einfache folgen sollten – und das Spiel war entschieden.

Fazit

Nach dem 10. Spieltag hat der FC 13 Punkte aus neun Spielen (spielfrei an Spieltag 1) auf dem Konto. Trotz der Niederlage also ein ein gelungenes erstes Saisonviertel für die Kölner U21. Der defensive Einbruch in der ersten Halbzeit auf Schalke muss zwar analysiert, aber nicht zu hoch gehängt werden. Gerade defensiv hatte sich Kölns zweite Mannschaft in den vorherigen Spielen sehr stabil gezeigt. Dennoch wird Mark Zimmermann die Fehler ansprechen müssen, damit die Geißböcke schon am Samstag zuhause gegen Rödinghausen (16 Uhr) wieder in die Erfolgsspur zurückfinden können.

Liveticker zur Nachlese

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar