,

Nach Sonntagsschuss: U19 dreht Spiel und feiert wichtigen Sieg


Die U19 des 1. FC Köln hat den ersten Sieg in der A-Junioren-Bundesliga gefeiert und einen Fehlstart abgewendet. Das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck drehte in einer umkämpften Partie einen 0:1-Rückstand beim MSV Duisburg in einen 3:1-Erfolg und nutzte letztlich die spielerische Überlegenheit aus, um die ersten drei Punkte der Saison einzufahren. Nächste Woche geht es im Derby gegen Bayer Leverkusen.

Duisburg – Die A-Junioren des 1. FC Köln haben keinen einfachen Saisonstart hinter sich. Einer unglücklichen Auftaktniederlage gegen den FC Schalke 04 (0:1) folgten fünf verletzungsbedingte Ausfälle und fünf Quarantäne-Ausfälle, weshalb das Duell gegen Rot-Weiß Essen am 2. Spieltag verschoben wurde und der FC ersatzgeschwächt im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen antreten musste. Dort glänzte die Ruthenbeck-Elf allerdings erstmals in dieser Saison und gewann mit 4:0.

Diese Leistung wollten die Kölner am Samstagvormittag in Duisburg bestätigen. Gegen tief stehende Zebras in 5-3-2 mussten die Geißböcke viel Geduld zeigen. Trotz teilweise bis zu 80 Prozent Ballbesitz gelang dem FC nicht die erhoffte Führung und musste nach 33 Minuten einen Rückschlag hinnehmen. Batuhan Bayrak zog einfach mal ab und jagte den Ball per Sonntagsschuss in den Winkel zur Führung für den MSV (33.). Damit aber war die Wut der Kölner geweckt und ein doppelter Doppelpass führte zum Ausgleich noch vor der Pause. Joshua Schwirten kombinierte sich mit Marvin Obuz in den Strafraum und schloss zur Erleichterung der Gäste zum 1:1 ab (43.).

Cisse läuft Rückpass ab und entscheidet das Spiel

Ruthenbeck brachte zur zweiten Hälfte den lange verletzten Namory Cisse für Philipp Wydra und später Vladimir Fratea für Vladislav Fadeev ins Spiel. Die Wechsel sollten sich auszahlen. In der 70. Minute klatschte zunächst ein Schwirten-Freistoß an den Pfosten. Doch Obuz schnappte sich den Ball, chippte ihn in die Mitte und Bilal-Badr Ksiouar markierte das 2:1 für die Geißböcke. Zehn Minuten später war es der eingewechselte Cisse, der den Schlusspunkt setzte: Der FC presste den Duisburger Spielaufbau an, einem der MSV-Innenverteidiger unterlief ein zu kurzer Rückpass auf den Torhüter. Cisse sprintete dazwischen, umkurvte den Duisburger Schlussmann und schob zum 3:1 ins leere Tor ein (81.).

Der FC rutschte durch den ersten Sieg im zweiten Spiel ins Mittelfeld der Tabelle. Doch für Ruthenbeck war die Reaktion der Spieler auf den Rückstand die wichtigste Erkenntnis. „Der MSV war sehr gut organisiert, aber wir haben die Ruhe bewahrt, wenig zugelassen und uns den Sieg herausgespielt“, sagte der FC-Coach dem GEISSBLOG.KOELN. „Die letzten Wochen waren aufgrund der vielen Ausfälle nicht einfach. Wir gehen gerade jedes Spiel an wie ein Pokalspiel. Meine Jungs haben das heute gut gemacht.“ Schon am nächsten Freitag geht es weiter. Dann treffen die Kölner A-Junioren schon wieder auf Bayer Leverkusen. Nach dem Pokal-Sieg wollen sich die Geißböcke dann auch in der Liga gegen den Erzrivalen durchsetzen.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion