,

Alle Tests negativ: Duda (noch) nicht im Bremen-Kader!


Der 1. FC Köln ist am Donnerstagnachmittag ohne Ondrej Duda nach Bremen aufgebrochen. Der Slowake konnte zunächst keinen negativen Corona-Befund vorweisen, nachdem es im Testverfahren kein eindeutiges Ergebnisse gegeben hatte. Duda musste deshalb erst einmal in Köln bleiben, als die Mannschaft von Markus Gisdol zum Auswärtsspiel beim SV Werder aufbrach. Der Mittelfeldspieler soll aber nachreisen, denn sein Befund fiel dann doch noch negativ aus. (Artikel-Update um 17:22 Uhr)

Köln – Die Aufregung war groß am Donnerstagvormittag. Bei mehreren FC-Spielern hatte der Coronatest, durchgeführt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, keine eindeutigen Ergebnisse geliefert. Als das Labor Dr. Wisplinghoff den Geißböcken am Donnerstagvormittag die Resultate übermittelte, hatte es für die betreffenden Profis weder positive noch negative Befunde gegeben. Der FC nahm die Spieler folglich aus dem Abschlusstraining, um eine zweite Testreihe abzuwarten, die eindeutige Resultate liefern sollte.

Als die Mannschaft schließlich um kurz vor halb vier zum Hauptbahnhof aufbrach, um den Zug in Richtung Bremen zu erreichen, stiegen jedoch nicht alle Spieler in den Bus. Einer fehlte im Vergleich zum Spiel gegen den FC Bayern: Ondrej Duda. Duda hatte zu jenen Profis gehört, die aus dem Training genommen worden waren. Der Slowake fuhr um 14.53 Uhr am Geißbockheim vor, in der Hoffnung auf ein nachträglich sauberes und negatives Ergebnis. Doch zunächst ohne Glück: Sein Testresultat traf nicht rechtzeitig ein, und so verpasste Duda die Abfahrt der Mannschaft.

Der FC ließ verlauten, man hoffe, dass der Zehner am Abend nachreisen könne, um am Freitag beim SV Werder eingesetzt zu werden. Und die Erleichterung kam um kurz nach 17 Uhr. Da gab der 1. FC Köln bekannt, dass alle Covid-19-Tests negativ ausgefallen seien und somit kein Verdacht mehr auf eine Infektion innerhalb des Kaders bestünde. Somit wird Duda noch am Abend nach Bremen reisen, um zur Mannschaft von Markus Gisdol zu stoßen. Das bedeutet auch: Gisdol wird auf den identischen Kader zurückgreifen, den er bereits gegen den FC Bayern nominiert hatte.

Der FC-Kader im Überblick

Tor: Timo Horn, Ron-Robert Zieler

Abwehr: Kingsley Ehizibue – Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Jorge Meré, Frederik Sörensen – Jannes Horn, Noah Katterbach

Mittelfeld: Salih Özcan, Elvis Rexhbecaj, Ellyes Skhiri – Dominick Drexler, Ismail Jakobs, Dimitris Limnios, Jan Thielmann, Marius Wolf

Angriff: Sebastian Andersson, Tolu Arokodare

Soll nachreisen: Ondrej Duda

Nicht berücksichtigt: Marco Höger, Robert Voloder

Krank/Verletzt: Jonas Hector, Florian Kainz, Anthony Modeste, Benno Schmitz

Am Mittwoch bei der U21 eingesetzt: Julian Krahl, Sava Cestic, Christian Clemens, Tim Lemperle

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar