,

Czichos fällt verletzt aus! Engpass in der Innenverteidigung?


Der 1. FC Köln wird vorerst auf Rafael Czichos verzichten müssen. Der 30-jährige zog sich beim 2:1-Auswärtssieg bei Borussia Dortmund eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zu und wird damit wohl mehrere Wochen ausfallen. Damit fehlt neben Jorge Meré der nächste Innenverteidiger. Derweil gab es am Sonntagvormittag bei Elvis Rexhbecaj leichte Entwarnung.

Köln – Droht dem 1. FC Köln ein Engpass in der Innenverteidigung? Rafael Czichos wird den Geißböcken vorerst fehlen. Wie der FC am Sonntagvormittag bekannt gab, ergab eine MRT-Untersuchung eine strukturelle Muskelverletzung, die ihn zunächst außer Gefecht setzen wird. Weil sich bereits vor dem Spiel beim BVB Jorge Meré verletzt abgemeldet hatte und Markus Gisdol Frederik Sörensen trotz des Ausfalls des Spaniers aussortierte, gehen dem FC womöglich in der Innenverteidigung die Spieler aus.

Cestic glänzt – Meré nicht schwerer verletzt

Nach GBK-Informationen erlitt Meré zwar keine strukturelle Verletzung, weshalb sich der Spanier schon bald wieder im Training zurückmelden könnte. Jedoch wird der 23-jährige einige Tage kürzer treten müssen, was einen Einsatz am nächsten Samstag gegen den VfL Wolfsburg zumindest fraglich erscheinen lässt. Umso wertvoller war daher der starke Auftritt von Youngster Sava Cestic in seinem ersten Bundesliga-Spiel. Der 19-jährige agierte in der Dreierkette neben Sebastiaan Bornauw und Czichos (später Jannes Horn) sicher und souverän. Cestic darf sich ausrechnen, auch gegen die Wölfe wieder zur Anfangsformation zu zählen.

Für Czichos ist der Ausfall jedoch bitter. Der 30-jährige war gegen Dortmund wegen Merés Verletzung doch in der Startelf geblieben und hatte eine deutlich verbesserte Leistung zu den fehlerhaften Auftritten der letzten Wochen gezeigt. Dann aber hatte er sich nach einem Sprint aus der Abwehr über die Mittellinie hinaus an die Leiste gefasst und sofort angezeigt, dass er ausgewechselt werden müsse (66.). Nun wird er erst einmal zuschauen müssen, ehe er wieder in den Kampf um die Stammplätze eingreifen kann.

Rexhbecaj bangt um Einsatz gegen Wolfsburg

Nach Czichos musste jedoch noch ein weiterer Kölner verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Keine zehn Minuten später war es Elvis Rexhbecaj ähnlich ergangen. An der linken Seitenlinie war der Mittelfeldspieler liegen geblieben und hatte sich zunächst noch behandeln lassen. In dieser Zeit fiel in Kölner Unterzahl der Dortmunder Anschlusstreffer. Unmittelbar danach kam Dominick Drexler für den 23-jährigen in die Partie. Am Sonntagvormittag wurde der Leihspieler untersucht, eine strukturelle Verletzung konnte aber nicht festgestellt werden. Rexhbecaj hatte erstmals seit dem 5. Spieltag wieder zur Anfangsformation gehört und gehofft, in der nächsten Woche gegen seinen eigentlichen Arbeitgeber VfL Wolfsburg auflaufen zu können. Nun muss zunächst der Schmerz abklingen. Doch zumindest droht kein längerfristiger Ausfall.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar