,

U21 trotzt der Alemannia: FC nimmt einen Punkt mit


Die U21 des 1. FC Köln hat sich am Samstag bei Alemannia Aachen behauptet und dem vermeintlichen Favoriten ein 0:0 (0:0) abgetrotzt. Die Mannschaft von Mark Zimmermann reiste ohne Bundesliga-Profis an den Tivoli und agierte nach dem 1:0-Sieg über Wuppertal aus der Vorwoche erneut gegen einen erfahreneren Gegner auf Augenhöhe. Allerdings sind Auftritte in gegnerischen Stadien in dieser Saison noch nicht die Sache der Kölner U21.

Aachen – Mark Zimmermann hatte die Duelle gegen Wuppertal und Aachen als Gradmesser bezeichnet, wie weit seine U21 bereits in ihrer Entwicklung fortgeschritten sei. Nach der stabilen Leistung und dem verdienten Sieg über den WSV vor einer Woche machte eine noch einmal verjüngte Geißbock-Elf ihre Sache gut, wenngleich die Alemannia über 90 Minuten die bessere Mannschaft war.

Mit Rechtsverteidiger Meiko Sponsel, der in der Länderspielpause mit den Profis trainieren durfte, rückte ein weiterer U19-Spieler in die U21-Startelf. Zusammen mit Tim Lemperle und dem später eingewechselten Marvin Obuz brachte Zimmermann insgesamt drei Youngster, die eigentlich noch für die A-Junioren spielberechtigt wären. In der Startelf fehlte dagegen Marius Laux, der ebenso wie Vincent Geimer geschont wurde. Einzig Lukas Nottbeck gehörte aus den Ü23-Spielern zur Anfangsformation. Insofern konnte Zimmermann zufrieden sein, dass seine Mannschaft der Alemannia erfolgreich Paroli bot.

FC bleibt auswärts zu harmlos

Bis auf jeweils eine Drangphase pro Halbzeit machten es die Geißböcke defensiv gut. Viele eigene Torchancen konnten sich die Geißböcke zwar nicht erarbeiten, doch in der Nachspielzeit vergab der eingewechselte Geimer die beste Möglichkeit aus spitzem Winkel, als er knapp am Pfosten vorbei schoss. So blieb es beim 0:0, der FC verteidigte nach 15 Spielen seinen fünften Tabellenplatz, verpasste jedoch den Sprung auf Rang vier vorbei an Fortuna Düsseldorf II. Zudem hielt man die Alemannia auf Distanz. Denn Aachen liegt zwar mit 18 Punkten bislang sechs Zähler hinter dem FC, jedoch ist die Tabelle arg verzerrt: Die Alemannia hat fünf (!) Spiele weniger absolviert.

Einziger Wermutstropfen aus Kölner Sicht: Die Geißböcke bleiben auswärts weiter harmlos. Nur ein Sieg in acht Spielen ist dem FC geglückt. Im Gegensatz zur Heimstärke (fünf Siege in Folge) lassen die Kölner auswärts die Punkte regelmäßig liegen. Bereits am Mittwoch gibt es jedoch die nächste Chance auf einen Auswärts-Dreier: Der FC muss nach Wegberg-Beeck. Der Aufsteiger liegt aktuell auf Rang zwölf und spielt eine überraschend starke Saison.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion