Der Kapitän ist zurück: Hector wieder im Mannschaftstraining


Der 1. FC Köln kann sich Hoffnungen auf eine baldige Rückkehr von Jonas Hector machen. Der Kapitän konnte am Dienstag wieder mit der Mannschaft trainieren und stand die komplette Einheit über ohne sichtliche Beschwerden auf dem Platz. Auch Salih Özcan und Jorge Meré konnten am Vormittag mit dem Team trainieren. Damit entspannt sich die Personalsituation der Geißböcke merklich. 

Köln – Gute Nachrichten für den 1. FC Köln zu Beginn der neuen Trainingswoche. Knapp zehn Wochen nach seiner Nacken-Verletzung aus dem Spiel gegen Arminia Bielefeld stand Jonas Hector am Dienstagvormittag wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Platz und absolvierte praktisch das komplette Mannschaftstraining. 

Auch Özcan und Meré im Mannschaftstraining

Als einer der ersten trat der Kapitän zum Auftakt der Trainingswoche vor dem Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 um 11.15 Uhr auf den Platz. Gut gelaunt drehte der 30-jährige mit seinen Kollegen seine Runden zum Aufwärmen um den Trainingsplatz. Während verschiedener Spielformen wurde Hector allerdings noch teilweise zurückgehalten. Als Teil von beiden Mannschaften wurde der defensive Mittelfeldspieler als einziger mit einem grünen Trainingsleibchen noch aus den Zweikämpfen rausgehalten. Am Ende blieb der ehemalige Nationalspieler sogar die komplette Einheit mit seinen Kollegen auf dem Feld, wirkte dabei sichtlich gelöst und freute sich über jedes Tor seiner Mannschaft, als würde es um mehr als nur den Erfolg im Training gehen. Im Abschlussspiel über das komplette Feld machte Hector schließlich ohne Einschränkungen wieder mit.

Positive Neuigkeiten gibt es auch von Salih Özcan. Nach zuletzt starken Auftritten des 22-jährigen wurden die Sorgenfalten beim FC grösser, als der Mittelfeldspieler am Samstag gegen den VfL Wolfsburg verletzungsbedingt in der 39. Minute ausgewechselt werden musste. Doch schon einen Tag später kam die Entwarnung: Özcan hatte sich keine strukturelle Verletzung zugezogen und konnte so am Dienstag schon wieder auf dem Platz stehen. Auch Jorge Meré war nach seiner überstandenen Muskelverletzung erstmals wieder die komplette Einheit auf dem Feld. Einzig Florian Kainz und Rafael Czichos absolvierten ihre individuellen Reha-Einheiten. Auch die für die U21 im Einsatz gewesenen Julian Krahl, Christian Clemens und Tim Lemperle traten am Vormittag kürzer.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar