Infusion noch auf dem Platz: Mark Uth am Kopf verletzt


Bangen um Mark Uth: Der ehemalige Profi des 1. FC Köln und Eigengewächs der Geißböcke hat sich am Sonntag im Spiel des FC Schalke 04 beim FC Augsburg womöglich schwer am Kopf verletzt. Der 29-jährige musste nach einem unglücklichen Zusammenprall mehrere Minuten auf dem Platz behandelt werden und bekam noch auf dem Rasen eine Infusion gelegt. Danach wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Augsburg – Der Schockmoment geschah in der 10. Minute. Mark Uth ging am Mittelkreis in ein Kopfballduell gegen Felix Uduokhai. Die beiden Spieler stießen mit dem Kopf in der Luft zusammen. Anschließend fiel Uth nach vorne und mit dem Gesicht auf den Rasen. Dort nahm das Unglück seinen Lauf, denn im Moment des Aufpralls auf dem Boden kollidierte Uths Kopf mit dem Fuß des herbeilaufenden Rani Khedira.

Uth blieb benommen liegen. Sofort eilte das medizinische Personal des Vereins sowie die Sanitäter herbei. Minutenlang wurde der 29-jährige behandelt, bekam eine Halskrause angelegt und noch auf dem Rasen eine Infusion gelegt. Nach knapp zehn Minuten wurde er auf einer Trage vom Platz gebracht und umgehend ins Krankenhaus gebracht. Das Spiel wurde nach kurzer Beratung zwischen Schiedsrichter Manuel Gräfe und den Verantwortlichen beider Klubs fortgesetzt.

Mark Uth spielte in der vergangenen Rückrunde für den 1. FC Köln und war einer der überragenden Spieler der Geißböcke auf dem Weg zum Klassenerhalt. Gerne hätten die Geißböcke den Angreifer fest verpflichtet. Doch der Transfer kam nicht zustande. So ging Uth zurück zum FC Schalke 04, wo er zuletzt Stammspieler war. Der gebürtige Kölner begann das Fußballspielen bei der TuS Langel im Kölner Süden, ehe er zum FC wechselte und die Zeit im Nachwuchs mit einem kurzen Wechsel zu Viktoria und zurück zum FC weiter in Köln verbrachte. Nachdem er in der Saison 2011/12 viermal im Bundesliga-Kader der Geißböcke gestanden, sein Debüt aber nicht hatte feiern dürfen, wechselte er in die Niederlande und später über Hoffenheim und Schalke zurück zum FC.

Der GEISSBLOG.KOELN wünscht Mark Uth eine schnelle Genesung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar