,

Rexhbecaj vor Jubiläum: Zukunft liegt nicht beim FC


Sollte Elvis Rexhbecaj am Samstag nichts mehr zwicken, wird der Mittelfeldspieler gegen seine Stammverein VfL Wolfsburg wohl von Beginn an auflaufen. Es wäre sein 50. Bundesliga-Spiel, sein 22. für den 1. FC Köln. Läuft alles wie erwartet, werden danach allerdings nur noch wenige Spiele im FC-Dress dazu kommen. Denn nach dieser Saison wird Rexhbecah zum VfL zurückkehren. Das gilt inzwischen als sicher.

Köln – Die Leihe, darin sind sich alle Beteiligten einig, hat sich gelohnt. Als Elvis Rexhbecaj im Januar 2020 nach Köln kam, war nicht sofort sichtbar, ob der Mittelfeldspieler den Geißböcken würde weiterhelfen können. Doch alleine mit seinen beiden überragenden Spielen in Berlin und gegen Schalke trug Rexhbecaj entscheidend zu diesen Siegen und zum zwischenzeitlichen Lauf der Geißböcke bei, der die Kölner letztlich den Klassenerhalt rettete. Gleichzeitig kam das Wolfsburger Eigengewächs auf Spielpraxis, die er beim VfL nicht bekommen hätte. Und so macht sich letztlich eine Leihe für alle Seiten bezahlt.

Rexhbecaj viel zu teuer – Chance auf Umbruch beim FC

Dennoch wird die Reise des 23-jährigen am Ende der Saison in Köln wohl nicht weitergehen. Nach GBK-Informationen gibt es praktisch keine Chance für den FC den Mittelfeldspieler über diese Saison hinaus zu verpflichten. In der Theorie und vertraglich geregelt könnte Köln im Sommer 2021 zwar ein Vorkaufsrecht in Höhe von sieben Millionen Euro geltend machen. Doch abgesehen davon, dass Wolfsburg dem Transfer dann noch zustimmen müsste, gilt es als ausgeschlossen, dass die Geißböcke zu einem solchen Deal finanziell in der Lage wären.

Vielmehr wissen die Verantwortlichen der Geißböcke um ihre Chance, im nächsten Sommer das zentrale Mittelfeld neu aufzustellen: Marco Högers Kontrakt wird wohl nicht verlängert. Der Verbleib von Salih Özcan ist aufgrund dessen auslaufenden Vertrags noch nicht sicher. Rexhbecaj wird wohl zurück nach Wolfsburg geschickt. Und weil aus dem Nachwuchs Jens Castrop für diese Position heranrückt, dürfte sich auf den Positionen der Sechs, Acht und Zehn unabhängig der Ligazugehörigkeit der Geißböcke personell einiges tun.

Hohe Erwartungen an Rexhbecaj

Bis dahin aber soll Rexhbecaj noch einige ähnlich gute Spiele für den FC machen wie in der vergangenen Saison gegen Hertha oder Schalke, damit der FC in der Bundesliga bleibt. Im Bestfall soll „Rex“ bereits am Samstag zeigen, warum der VfL Wolfsburg ihn im nächsten Sommer mit offenen Armen zurückerwarten könnte. Dafür jedoch muss er konstanter werden als bisher. Beim FC erfreut man sich an dem fleißigen Arbeiter Rexhbecaj, der darüber hinaus immer wieder feine Momente im Spiel hat. Doch alles, von seinen Zweikämpfen über die Bereitschaft im Rückwärtsgang bis hin zur Ballkontrolle und Torabschluss, reicht aktuell nicht aus, um sich seines Platzes im Mittelfeld sicher zu sein. Gegen Dortmund stand der 23-jährige zwar in der Anfangsformation, hatte zuvor aber dreimal in Folge auf der Bank gesessen.

Rexhbecah weiß, was von ihm erwartet wird. „Ich möchte torgefährlicher werden und noch mehr Zweikämpfe gewinnen, einfach eklig werden im Abstiegskampf“, sagte er dem Sportbuzzer. Beim FC sieht man das ähnlich. Markus Gisdol schätzt körperliche Härte, gerade im Mittelfeld. Etwas, das Rexhbecaj allzu oft vermissen lässt, bei dem immer wieder die Intensität kurzzeitig nachlässt und der so den Anschluss ans Spiel und an die Zweikämpfe verliert. Gegen Dortmund zeigte die Lernkurve des Zentrumspielers deutlich nach oben. Das muss er nun bestätigen. Dann könnte er seine ehemaligen und zukünftigen Kollegen ärgern.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar