,

Dennis und Hwang: Welcher Stürmer löst das FC-Problem?


Wird der 1. FC Köln noch einmal auf dem Transfermarkt tätig? Nur noch wenige Tage bleiben Horst Heldt Zeit, um den Kader der Geißböcke zu verstärken. Auf der Suche nach einem Angreifer führt die Spur dabei aktuell nach Belgien, wo sich die Kölner wohl nach einem nicht ganz Skandal-freien Spieler erkundigt haben sollen. Darüber hinaus steht auch ein Bundesliga-Stürmer vor einem Leihgeschäft. 

Köln – Sechs Tage bleiben dem 1. FC Köln noch, um eine finanziell wie sportlich passende Lösung für die Problemposition im Angriff zu finden. Bislang wurden die Köln auf dem Transfermarkt noch nicht fündig. Zwar setzte man sich am Geißbockheim durchaus mit der Personalie Daniel Ginczek auseinander, entschied dann jedoch, dass der bullige Angreifer des VfL Wolfsburg nicht in das gesuchte Anforderungsprofil passen würde.

Nun könnte Horst Heldt allerdings in Belgien fündig geworden sein. Wie das belgische Portal Het Laatste Nieuws berichtet, soll sich der 1. FC Köln um Emmanuel Dennis aus Brügge bemühen. In der Saison 2019/20 ging der Stern des jungen Angreifers in Belgien auf. Dennis traf unter anderem im Champions League-Spiel bei Real Madrid binnen 38 Minuten doppelt und in Brügge wähnte man sich bereits eines neuen Superstars. Der Absturz folgt jedoch schnell. Im bisherigen Saisonverlauf kam der 23-jährige Mittelstürmer noch nicht wie gewünscht zum Zug. Bei 23 möglichen Einsätzen stand Dennis lediglich sechs Mal in der Startelf und wurde drei weitere Male eingewechselt. In acht Partien stand der Angreifer überhaupt nicht im Kader. Ein Tor ist Dennis bislang ebenfalls nicht gelungen, lediglich zwei Vorlagen konnte der kleine aber wendige Stürmer beisteuern. In der Champions League kam der Nigerianer derweil vier Mal, unter anderem gegen Borussia Dortmund zum Einsatz. Gegen Zenit St. Petersburg gelangen ihm ein Tor und ein Assist. Nach Informationen der belgischen Zeitung zeigen die Geißböcke konkretes Interesse an dem Angreifer und sollen bereits ein Angebot für ein Leihgeschäft abgegeben haben. Allerdings gilt Dennis als nicht ganz einfacher Charakter. So flog der Stürmer vor dem Champions League-Spiel bei Borussia Dortmund kurzerhand aus dem Kader, weil er aufgrund der strengen Hygienemaßnahmen nicht auf seinem angestammten Platz im Mannschaftsbus sitzen durfte. Ende November berichteten die belgischen Journalisten Tomas Taecke und Niels Poissonnier: „Mit­ar­beiter, Team­ma­nager und Team­kol­legen wiesen ihn ver­geb­lich auf seine Pflichten hin. Dies führte zu einer hef­tigen Dis­kus­sion und Dennis ver­ließ wütend den Bus.“ Daraufhin fuhr Brügge ohne seinen Stürmer nach Dortmund. Ob der 23-jährige nun daher menschlich wie sportlich eine Bereicherung für den 1. FC Köln im Abstiegskampf darstellen würde, dürften die Verantwortlichen am Geißbockheim in den wenigen verbleibenden Tagen bis Transferschluss bewerten.

Hwang zu Bundesliga-Konkurrent?

Darüber hinaus steht Hee-Chan Hwang von RB Leipzig vor einem Leihgeschäft entweder zum FC-Konkurrenten 1. FSV Mainz 05 oder in die Premier League. Nach GBK-Informationen hat sich aber auch der 1. FC Köln mit dem Südkoreaner beschäftigt. Hwang wechselte als potentieller Ersatz für Timo Werner zur neuen Saison von RB Salzburg nach Leipzig, konnte bislang aber noch nicht die in ihn gesteckten Erwartungen erfüllen. Bislang wurde der 24-jährige lediglich sieben Mal eingewechselt. Ein Tor oder eine Vorlage ist ihm dabei noch nicht gelungen. Beim FC könnte der schnelle und technische starke Angreifer durchaus ins Anforderungsprofil passen. Und wer weiß? Vielleicht lässt Frank Aehlig kurz vor seinem Wechsel zu den Roten Bullen noch ein letztes Mal seine Beziehungen spielen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar