,

Dreierpack zum Sieg: Entfesselter Obuz schießt Ahlen ab


Befreiungsschlag beim Vorletzten: Die U21 des 1. FC Köln hat im dritten Anlauf den ersten Sieg im neuen Jahr eingefahren und sich bei Rot-Weiß Ahlen mit 4:2 (2:1) durchgesetzt. Matchwinner war Marvin Obuz mit drei Treffern. Auch ein anderer FC-Jungprofi machte den Unterschied aus.

Ahlen – Nach dem enttäuschenden 1:1 unter der Woche gegen den Bonner SC hatte Trainer Mark Zimmermann noch Klartext geredet und sich insbesondere über die Harmlosigkeit seiner Mannschaft vor dem gegnerischen Tor geärgert. Am Samstag auf dem ungewohnten Kunstrasen am Wersestadion zeigte das Team die erhoffte Reaktion. Spieler des Tages war zweifellos Marvin Obuz, der die drei ersten Kölner Tore erzielte (34./41./57.) markierte. Robert Voloder machte mit dem Treffer zum 4:2 alles klar (79.). Ebenso bemerkenswert war die Leistung Tim Lemperles, der zuletzt eher abgetaucht war, in Ahlen jedoch mit drei Vorlagen auf sich aufmerksam machte.

Moment des Spiels

Kurz vor der Halbzeitpause schalteten die Kölner nach einem Ahlener Ballverlust an der Seitenauslinie im Mittelfeld blitzschnell um, stürmten über die rechte Seite nach vorne und Obuz verwertete den von Lemperle zurückgelegten Ball zum 2:1-Führungstor (41.). Nur eine Minute zuvor hatte Ahlen Obuz‘ Führungstreffer aus der 34. Minute ausgeglichen. Die erneute FC-Führung war die schnelle Reaktion und wichtig für die Moral des Teams.

Pechvogel des Tages

Julian Krahl, normalerweise ein verlässlicher Rückhalt zwischen den Kölner Pfosten, hatte in Ahlen gleich zwei unglückliche Momente. Beim Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 1:1 wehrte der Keeper einen Schuss zur Seite ab, von wo aus Ilias Anan abstauben konnte (38.). Beim Gegentreffer zum Ahlener 2:3-Anschlusstreffer vertändelte Krahl den Ball nach einem Rückpass leichtfertig, sodass Arda Nebi ins leere Tor einschieben konnte (68.).

Fazit

„Es hätte noch das eine oder andere Tor mehr für uns sein können“, sagte Zimmermann nach der Partie im Gespräch mit dem GEISSBLOG.KOELN. Doch unter dem Strich war der Coach hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Der Erfolg soll nicht nur Selbstvertrauen für Marvin Obuz geben, sondern für das gesamte Team. Ein erneuter Ausrutscher in Ahlen hätte den Druck auf die U21 erhöht, die nun jedoch ab Dienstag entspannt in die Vorbereitung auf das Lippstadt-Heimspiel am kommenden Samstag gehen kann. Obuz hat derweil beste Argumente für eine Vertragsverlängerung beim FC geliefert. Es war bereits sein zweiter Dreierpack für die U21 und sein siebter Treffer für Kölns zweite Mannschaft. Nach GBK-Informationen befinden sich der Klub, der Spieler und dessen Berater Dirk Hebel in fortgeschrittenen Gesprächen. Eine Entscheidung über den vom FC angestrebten Profi-Vertrag für den 19-jährigen ist jedoch noch nicht gefallen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar