,

Jakobs auf Krücken – Wolf mit Bandverletzung – Sorgen um Ehizibue


Muss der 1. FC Köln nach dem Derbysieg bei Borussia Mönchengladbach weitere Verletzungen und Ausfälle hinnehmen? Ismail Jakobs verließ das Geißbockheim am Tag nach dem 2:1-Auswärtssieg auf Krücken in Richtung MediaPark-Klinik. Kingsley Ehizibue muss ebenfalls noch näher untersucht werden. Bei Marius Wolf wurde eine Bandverletzung festgestellt.

Köln – Mit Sebastian Andersson und Florian Kainz fehlen zwei Profis schon länger, Jonas Hector musste zuletzt mit muskulären Problemen passen. Dazu kamen die Ausfälle von Sebastiaan Bornauw (Rückenprobleme) und Marius Wolf (gegen Regensburg umgeknickt). Am Samstag nach dem Derby gegen Mönchengladbach kamen Sorgen um Ismail Jakobs und Kingsley Ehizibue hinzu.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von GEISSBLOG.KOELN (@geissblog.koeln)

Jakobs hatte zwar durchgespielt, verspürte nach der Partie jedoch Schmerzen am Knöchel. Am Sonntag verließ er auf Krücken das Geißbockheim, um sich von den FC-Ärzten näher untersuchen zu lassen. Ehizibue war bereits in der Schlussphase ausgewechselt worden, nachdem ein Muskel im rechten Bein zugemacht hatte. Sportchef Horst Heldt gab in einer Medienrunde ein Personalupdate: „Iso hat Probleme am Knöchel, da müssen wir ein MRT machen. Easy hat im ersten Moment gedacht, er habe sich einen Faserriss zugezogen. Das ist zum Glück nicht so. Etwas hat verkrampft, aber es gab leichte Entwarnung“, sagte Heldt. „Und Marius Wolf hat sich eine Bandverletzung im Knöchel zugezogen. Bei ihm müssen wir abwarten. Es ist offen, ob er diese Woche wird einsteigen können.“

Zwei Tage Erholung für die Derbysieger

Den Geißböcken droht mit Blick auf die Auswärtspartie bei Eintracht Frankfurt am kommenden Sonntag also der Ausfall weiterer Leistungsträger. Jakobs hatte sich zuletzt in die Startelf zurückgekämpft, Wolf war ein wichtiger Faktor in den Vorwochen und wurde am Samstag im Borussia-Park zum Glück für den FC von Ehizibue stark vertreten. Auch wenn der Niederländer seit Monaten mit schwankenden Leistungen zu kämpfen hatte, überzeugte er mit einer stabilen Leistung gegen den Erzrivalen und trug so zum Derbysieg mit bei. Nun ist unklar, wer von ihnen am kommenden Sonntag zum Einsatz kommen wird. Zumindest haben alle Profis nun zwei Tage Zeit, sich zu erholen. Erst am Mittwoch trainieren die Geißböcke wieder.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar