,

Lemperle trifft zum Sieg: Zweiter U21-Dreier in Folge


Es war ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende blieben die drei Punkte am Geißbockheim: Die U21 des 1. FC Köln hat den SV Lippstadt zuhause mit 2:1 (2:1) besiegt und damit den zweiten Sieg in Serie einfahren können. Ein Doppelschlag kurz vor der Pause ebnete den Weg zum Heimerfolg.

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Daniel Mertens

Als Schiedsrichter Tobias Severins die Partie nach 93 Minuten abpfiff, ballte der Trainer Mark Zimmermann die Fäuste an der Seitenlinie: „Ich bin echt froh, dass wir das Spiel gewonnen haben“, gestand er Augenblicke später im Gespräch mit dem GEISSBLOG.KOELN und lobte: „Wir haben eine riesige erste Hälfte gespielt, sind nach dem Rückstand nicht fahrig geworden.“

Moment des Spiels

In der 36. Minute suchte Luca Schlax einfach mal das Risiko und schloss von der Sechzehner-Linie ab. Der Ball schlug rechts unten unhaltbar zum 1:1 ein. Der Treffer belebte das Kölner Spiel, der FC trat nun bestimmter auf. Tim Lemperle ließ das schnelle 2:1 folgen (38.). Mit diesem Doppelschlag drehte die U21 die Partie. Zuvor hatte Viktor Maier den SVL früh in Führung gebracht (2.).

Maßnahme des Tages

Trotz seiner erneuten Gala eine Woche zuvor gegen Ahlen wurde Marvin Obuz abermals nicht in den Profi-Kader für das Derby gegen Mönchengladbach berufen. Bereits das Pokalspiel unter der Woche in Regensburg wäre ein passender Rahmen für den 19-Jährigen gewesen, um zumindest einen Platz im Kader zu ergattern. Wie rund um das Geißbockheim zu vernehmen ist, muss sich Obuz mit seiner ersten Kader-Nominierung aber noch gedulden. Der FC versucht mit dieser Maßnahme womöglich in den laufenden Vertrags-Verhandlungen mit dem Talent ein Signal zu setzen. Profiteur ist derweil noch die U21.

Fazit

Einen Schönheitspreis gewann die U21 mit dem Arbeitssieg nicht, doch darum ging es auf dem schwierigen Geläuf auch nicht. Wichtig waren einzig die drei Punkte, um den jüngsten Schwung aus Ahlen weiter mitzunehmen. Die drei Punkte gingen über die gesamte Spielzeit völlig in Ordnung, bei einer konsequenteren Chancenverwertung hätte das erlösende dritte Tor fallen können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar