,

Modeste über FC-Rückkehr: „Weiß nichts über meine Zukunft“


Nach einem Startelfeinsatz in 13 Kader-Einsätzen beim 1. FC Köln stand Anthony Modeste am Sonntagabend für den AS Saint-Étienne erstmals von Beginn auf dem Platz. Der Franzose hofft, nach einer zuletzt schwierigen Zeit beim FC, in Frankreich zurück zu alter Stärke zu finden. Ein klares Bekenntnis zu einer Köln-Rückkehr nach Saisonende gab es von dem 32-jährigen derweil nicht. 

Köln – Anthony Modeste hat am Sonntagabend sein zweites Spiel für seinen neuen Arbeitgeber AS Saint-Étienne absolviert. Beim 1:0-Erfolg über den FC Metz stand der Angreifer dabei erstmals in der Startformation von Trainer Claude Puel. Das Tor des Tages gelang der FC-Leihgabe nicht. In der 14. Minute traf Metz-Innenverteidiger John Boye mit einem Eigentor zur Führung von Saint-Étienne. Modeste selbst stand bei seinem zweiten Heimspiel für den ehemaligen Verein seines Vaters 77 Minuten auf dem Feld. Vier Tage zuvor, beim 1:1 gegen den FC Nantes, wurde Modeste zur Halbzeit eingewechselt. Insgesamt hat der 32-jährige also bereits 121 Minuten für seinen neuen Klub absolviert und damit mehr als halb so wie viel, wie für die Geißböcke in der Bundesliga-Hinrunde.

Ich weiß nicht warum

Auch wenn dem Stürmer bislang in zwei Einsätzen noch kein Tor gelungen ist, zeigte sich sein Trainer Claude Puel dennoch zufrieden mit dem Auftreten von Modeste. „Anthony fehlt noch immer der Rhythmus, das ist aber normal“, sagte Puel zwar. „Aber auch, wenn er noch nicht in vollem Besitz seiner Kräfte ist, haben wir gesehen, was er uns mit dem Rücken zum Tor zum Aufbau unserer Offensive und auch vor dem Tor bringen kann.“ Modeste selbst fühlt sich nach seinen zahlreichen körperlichen Problemen zu Beginn der Saison nun wieder bei 100 Prozent und hofft, seine Erfahrung in die junge Mannschaft von im Durchschnitt 24 Jahren mit einbringen zu können. Gleichzeitig hofft der Franzose, der in seiner Heimat keine Anpassungsschwierigkeiten erwartet, von seinen neuen Teamkollegen im Strafraum besser in Szene gesetzt zu werden als zuletzt in Köln. Mit dem Klassenerhalt und neuem Selbstvertrauen hofft Modeste dann im Sommer zum FC zurückkehren zu können, wenngleich er seine Zukunft selbst als ungewiss ansieht. „Ich weiß nichts über meine Zukunft. Es gibt keine Kaufoption, ich weiß nicht warum“, wird der Stürmer bei dem Onlineportal sports.fr zitiert und zeigte sich damit durchaus verwundert über die fehlende Klausel im Leihvertrag beider Vereine. „Ich weiß nur, dass ich sicherstellen werde, dass ich so viel wie möglich auf dem Platz stehe und Spaß mit meinen Teamkollegen habe.“ Wie es dann für Anthony Modeste sowie die beiden Vereine weitergehen wird, dürfte wohl die Zeit zeigen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar