,

„Da stand heute keine blutleere Mannschaft auf dem Platz“


Der 1. FC Köln hat beim 2:2 (1:1) in letzter Minute einen Sieg gegen Borussia Dortmund verspielt. Nach einen frühen Rückstand konnten die Geißböcke das Spiel drehen, konnten Erling Haaland dann am Ende aber nicht mehr verteidigen. Entsprechend enttäuscht waren die Spieler hinterher über die verlorenen zwei Punkte.

Aus Müngersdorf berichtet Sonja Eich 

Marius Wolf: „Wir ärgern uns heute absolut. Wenn man bis kurz vor Schluss 2:1 führt, musst du so ein Spiel unbedingt nach Hause bringen, gerade im Abstiegskampf. Wenn uns vor dem Spiel jemand gesagt hätte, dass wir einen Punkt holen, hätten wir den wahrscheinlich mitgenommen. Das was wir heute gemacht haben, müssen wir jedes Spiel zeigen. Mich beeinflusst die Trainer-Diskussion als Spieler gar nicht. Wir sind diejenigen, die es regeln können und deshalb sind wir auch in der Pflicht.“

Ein Punkt ist relativ wenig für die Konstellation

Rafael Czichos: „Wir waren heute taktisch anders aufgestellt und wollten das Zentrum extrem kompakt halten. Bis auf die ersten 15 Minuten hat das auch gut geklappt. Bitter, dass wir uns nicht belohnt haben, weil wir auch offensiv deutlich präsenter waren als zuvor. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Ich sehe jede Woche im Training, was wir auch fußballerisch drauf haben. Aber ein Punkt ist jetzt relativ wenig für die Konstellation, die wir unten drin haben. Wenn man so eine Saison spielt, mit vielen Tiefen, ist es nicht ganz unnormal, dass über den Trainer diskutiert wird. Wir haben die Antwort auf dem Platz gegeben, da stand heute keine blutleere Mannschaft. Ich gehe jetzt mit gemischten Gefühlen in die Länderspielpause.“

Ismail Jakobs: „Das Tor war in dieser Situation wichtig. Geiler gewesen wären drei Punkte, aber für mich persönlich war das schön. Wir haben am Anfang etwas gepennt, uns dann aber ins Spiel gekämpft. Die drei Punkte hätten enorm gut getan, vor allem vor der Länderspielpause. Das wäre für unsere Situation im Verein wichtig gewesen. Jetzt überwiegt daher das Gefühl des Gegentores kurz vor Schluss.“

Ondrej Duda: „Wir waren nah dran drei Punkte zu holen. Unser Fans hätten das Spiel heute geliebt, es hätte auf jeden Fall Zuschauer verdient gehabt. Ich bin enttäuscht, aber vor dem Spiel hätte ich den Punkt wohl unterschrieben.“

Haben nicht den Kopf verloren

Markus Gisdol: „Für uns war es kein guter Start heute. Wir haben dann aber nicht den Kopf verloren. Wir haben nach den Ballgewinnen gut nach vorne gespielt und sind mit jeder Minute besser ins Spiel gekommen. Als wir das zweite Tor gemacht haben, war das Spiel auch eher auf unserer Seite. Haaland kannst du nicht über 90 Minuten verteidigen, das schafft aktuell fast keine Mannschaft der Welt. Aufgrund des Zeitpunktes des Tores sind wir schon traurig, dass wir den Sieg nicht unter Dach und Fach gebracht haben. Aber hätten wir vor dem Spiel gewusst, dass wir diese Performance abrufen, wäre das okay für mich gewesen.“

Edin Terzic: „Glückwunsch an den 1. FC Köln und an Markus Gisdol für die engagierte und gute Leistung. Es war ein gerechtes Unentschieden, auch wenn wir deutlich bessere und mehr Torchancen hatten. Aber unsere Leistung war einfach nicht gut, auch wenn wir früh in Führung gegangen sind. Wir haben das Spiel und die Kontrolle aus der Hand gegeben, Köln ist immer besser reingekommen. Wenn man in der 90. Minute den Ausgleich macht, muss man glücklich sein, den Punkt mitzunehmen.“

84 Kommentare
  1. Enrico Quandt sagte:

    Und wieder einmal muss diese Leistung in die nächsten Spiele übertragen werden und die Erkenntnis sich festigen, dass es „verschmähte“ Spieler wie Easy doch bringen und Duda als „Stürmer“ verschwendet ist und im Mittelfeld die Fäden ziehen muss. Meine Hoffnung liegt auf einem wieder erstarkten Hector und hoffentlich der baldigen Rückkehr von Kainz. Und auch wenn ich kein riesen Anderson Fan bin hoffe ich doch auf seine baldige Rückkehr, da er eine Lobby bei Gisdol hat und spielen wird und wir endlich zumindest wieder eine Präsenz im 16er haben werden, denn das hat bei allem Lob für das heutige Spiel wieder komplett gefehlt.

    Kommentar melden
      • Marcel sagte:

        Ich denke auch, dass er zumindest für ein paar Spiele Mal wieder den Kopf aus der Schlinge gezogen hat. Wobei auch heute das Spiel des FC’s kein Leckerbissen was. Sicher, die Mannschaft hat nen Punkt gegen einen Gegner geholt, welcher im Champions League Viertelfinale steht. Aber der BVB hat heute eine teils desaströse Vorstellung abgeliefert. Dennoch kommt der FC nicht über einen glücklichen Punktgewinn hinaus. Kommt auch nur auf zwei Torchancen wobei eine ein Elfmeter war. Das Spiel lässt vieles vermissen was Bundesliga Niveau ausmacht. Vor allem aber vermisse ich Zielstrebigkeit wirklich auf des Gegners Tor spielen zu wollen. Normalerweise hälst du so nicht die Klasse. Man kann nur hoffen, dass es weiter noch schlechtere Mannschaften gibt. Aber darauf aufzubauen ist natürlich nicht nachhaltig.

        Kommentar melden
        • Gerd1948 sagte:

          Marcel !!!!!!!!! Herzlichen Glückwunsch !!!!!!!! Du hast aus meiner bescheidenen Sicht den bisher sinnfreiesten Kommentar überhaupt abgegeben in den Jahren, denen ich dem Blog bei wohne. Anscheinend bist du völlig desorientiert was Anspruch und Wirklichkeit für den FC bedeutet. Weiter so, immer schön nach dem Spiel seine geistigen ,ich mag das Wort nicht, Ergüsse her geben.

          Kommentar melden
          • Marcel sagte:

            Tja, was soll ich dazu sagen?!? Ich mein was trägst du denn jetzt dazu bei meine Meinung zur heutigen Performance vom FC zu ändern? Lüge ich denn, wenn ich sage, der FC hatte nur zwei Torchancen. Ich persönlich empfinde das halt als zu wenig gegen einen Gegner der gerade im Spielaufbau sehr viele Fehlpässe hatte. Unabhängig jetzt davon, was der Anspruch des FC’s ist. Willst du raus aus dem Keller, musst du solche Spiele gewinnen. So einfach ist die Rechnung. Stattdessen startet die Truppe mit aus meiner Sicht 15 induskutablen Minuten in denen es eigentlich schon 2:0 für Dortmund stehen müsste. Du kannst mich gerne korrigieren wenn ich hier falsch liegen sollte. Und mir ist auch klar, dass der BVB klasse Einzelspieler hat. Aber die die Gegentore waren durchaus zu vermeiden. Beim 1:0 stellt sich Mere gegen Haaland wie ein Schüler an. Beim 2:2 geht der Ball von außen gefühlt durch die komplette Defensive. Das ist kein Bundesliga Niveau. Du kannst das gerne anders sehen. Ich sehe das nunmal so kritisch. Ich habe die Meinung, willst du im Profisport was werden und was erreichen, musst du jede schlechte Situation hinterfragen und auch aufzeigen. Sonst ist keine Verbesserung möglich. Und glücklich war der Punktgewinn auch deshalb für mich, weil der BVB noch weitere hochkarätige Chancen hatte. Diese aber nicht genutzt hat. Liege ich hier auch falsch?

          • Gerd1948 sagte:

            Nein Marcel, da liegst du nicht in allem falsch. Natürlich ist fast jedes Gegentor zu verteidigen, die 2 heute waren es allemal. Übrigens, Dortmund hat auch 2 vermeidbare bekommen. Aber etwa einen glücklichen Punktgewinn zu sehen aufgrund das Dortmund die klareren Chancen hatte erschließt sich mir nicht. Der FC war minimum 60 Minuten die spielbestimmende bessere Mannschaft heute. Wir hatten heute weit mehr einen Sieg verdient als im Hinspiel. Heute hat sich Haaland zum Schluß belohnt, weil er eben ein Vollblutstürmer ist, der nicht aufgibt. Und nein, ich bin ziemlich happy und nicht auf Krawall gebürstet, aber total allergisch gegen Leute, die in Dauerschleife den FC versuchen in Verruf zu bringen.

          • Marcel sagte:

            Also um das abzukürzen. Du fandest den FC heute besser als ich. Das ist auch völlig legitim. Aber was du weiter oben abgelassen hast, war unverschämt. Zudem ist es auch nochmal ein Unterschied etwas kritisch aufzuzeigen als jemanden oder etwas in Verruf bringen zu wollen. Ich bin FC Fan durch und durch. Dauerkarte, Mitglied, tingele unzählige Kilometer dem FC in Auswärtsspielen hinter her. Das heißt aber nicht, dass man nicht kritisch sein darf. Ich wünsche dem Verein alles gute. Aber ich habe halt eine andere Haltung zu den Vorgängen beim FC. Der Verein hat in knapp 30 Jahren, eine halbwegs gute Saison in der Bundesliga gespielt. Da kann schon rein statistisch nicht alles gut sein.

  2. Hennes48 sagte:

    Ein worst case Szenario heute…2:2 …dazu auch noch kurz vor Schluss. Niemand wird nun Gisdol entlassen…nur wer genau hinsieht erkennt,dass genau dieses Spiel und dieses Ergebnis zu 100% zum FC der letzten Monate passen! Jetzt sicher erstmal wieder 5 Tage Urlaub für alle…the same Procedure as every month unter Gisdol…bei der Gesamtbilanz hätte es längst eine Trennung geben müssen.

    Kommentar melden
  3. andi sagte:

    Zunächst einmal Respekt vor der Mannschaft. Das hätte der größte Optimist nicht erwartet. Ein Sonderlob an den von mir verschmähten Drexler. Duda hat gezeigt das er auf der 10 am besten aufgehoben ist. Aber wie geht es nun weiter? Bekommt der Trainer ne neue Chance? Bei allem Lob sollte man nicht vergessen das der bvb abgesehen von den ersten 10 min. nicht besonders performt hat. Gisdol (die Mannschaft) hat es wohl geschafft die Kritiker wieder für einen Spieltag verstummen zu lassen. Und dann mieses gekicke, Niederlage und den Trainer anzählen. Ich bin noch immer der Meinung in Sachen Mannschaftsführung besteht akuter Handlungsbedarf.

    Kommentar melden
  4. Katja Reins sagte:

    Ich bin ja in geissblog-Pause, aber der FC war heute alles andere als gut, der BVB war einfach schlecht!
    Nun wird auch noch schön geredet, dass der FC gegen diesen toten Gegner keinen Sieg geschafft hat, der nicht nur möglich, sondern sogar Pflicht war.
    Der FC war unterdurchschnittlich, der BVB einfach schlecht.

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Das war dein schwächster Kommi bisher Katja und ja, ich hatte dich wegen deiner total brutal guten Kommis vermisst, nicht nur heute, sondern auch in den letzten Tagen. Der FC hat heute immerhin angenommen ,dass der Gegner sich geplustert hat wie ein Pfau, dieses muss man aber auch erst mal nach der Negativserie. Natürlich war der Sieg auch ohne Stürmer möglich, wenn man bis zur letzten Minute führt, aber Haaland hat sich und seine Elf belohnt, ich sage mit Absicht nicht mannschaft, denn eine Mannschaft hatte heute nur einer auf dem Feld.

      Kommentar melden
        • Gerd1948 sagte:

          Finde ich halt nicht Norbert, übrigens beides nicht. Insgesamt ist es nach der erneuten Installierung hier ne gute Sache bisher aus meiner Sicht. Die einzige Sorge, die ich wirklich noch habe für die nahe Zukunft ist die, dass sich im zugegeben unwahrscheinlichen Erfolgsfalle die Kommis hier sich drastisch reduzieren. Von daher befeuere ich auch Leute die neu sich hier einschalten mit Zuspruch für ihre Beiträge.

          Kommentar melden
      • Katja Reins sagte:

        Gerd, du darfst alles zu mir sagen, das ist alles legitim. Wir kennen den FC ja nun auch ein wenig, daher wissen wir, dass der FC immer dann Fußball gespielt hat, wenn nichts mehr zu verlieren war. Die Situation hatten wir ja heute bereits nach 3 Minuten. Wir konnten befreit aufspielen, Dortmund war einfach echt schlecht. Und in Summe muss man sagen, dass man gegen DIESEN BVB gewinnen MUSS. Natürlich habe ich im Vorfeld keine Punkte erwartet, aber wenn man den BVB heute gesehen hat, dann war das ganz schlimm. Die muss man schlagen.

        Kommentar melden
        • Gerd1948 sagte:

          Danke Katja, ja, ich sag dir meine Meinung auch zu dir ganz unverblümt.:-) Zwischen „der BVB war schlagbar und schlecht“ und der FC muss das dementsprechend gewinnen oder nutzen liegt halt auch eine gewisse Strecke, zumal Gisdol so aufgestellt hat wie er aufgestellt hat. Ich denke Gisdol hat sie verständlicherweise nicht so überheblich und selbstzufrieden erwartet. Ich hätte gerne auch Dennis statt Drexler gesehen aber auch von mir bleibt es eine subjektive Einschätzung aus der Entfernung. Dazu kam, dass man ja bei Bekanntgabe der Aufstellung nicht wusste, dass es teilweise zum 4-4-2 mutierte, wo jetzt Dennis mit Laufstärke und Beweglichkeit gegenüber Drexler bei mir gepunktet hätte. Dennoch habe ich Drexler selten so effektiv für den FC gesehen. Ich habs vorhin schon iwo geschrieben, dass der Ball in der 1.Liga zumindest sein Freund nicht ist, aber er wirft seine Art rein gegen den Ball zu arbeiten und hatte wie man hörte auch gute Laufwerte. So nach dem Spiel muss man dann zu der Schlussfolgerung kommen, das es KEIN Fehler war ihn „auszugraben“. Dein Vorwurf hat natürlich uneingeschränkt Bestand, dass der FC kaum 2 gute Spiele am stück zu bieten hatte, aber dass das heute ein erstes war, das wollte ich mir auch nicht nehmen lassen, pomadiger Gegner hin oder her.

          Kommentar melden
    • ichfreuemich sagte:

      Katja, deine Kommentare werden immer merkwürdiger. Die Presse feiert den FC für die Leistungssteigerung während des Spiels und du meinst, dass sie unterdurchschnittlich performt haben. Sicherlich hatte Dortmund einen schlechten Tag, aber der FC hat sie auch nicht zur Entfaltung kommen lassen.

      Kommentar melden
  5. Michael Pohland sagte:

    Dortmund war schlecht Heute und der FC somit nicht besser . In der Sportschau hat man genau gesehn wo es hakt . Torwart Horn Heute auch nur 4 Minus genau Katterbach und Merè . Jacobs war Heute Ordentlich und Drexler ging auch aber viele Noten wieder Lächerlich. Das 2 : 2 gegen solche Dortmunder ist in meinen Augen zu wenig und Mainz u. Co Spielen erst noch .

    Kommentar melden
  6. MountainKing sagte:

    2:2 gegen BVB klingt ohne Kontext erstmal gut. Ich sehe das Spiel aber deutlich negativer als die meisten.

    Der BVB ist heute komplett bocklos und lauffaul aufgetreten. Dazu kam eine taktische Undiszipliniertheit, die ich von einer Bundesliga-Mannschaft schon lange nicht mehr gesehen habe. Bei Ballverlusten ist quasi kein Dortmunder nach hinten gegangen, sondern hat die Abwehrspieler einfach mal machen lassen. Keine Ahnung, ob das eine Vorgabe von Terzic war oder ob die Spieler einfach keinen Bock hatten, aber soviel Platz in des Gegners Hälfte sehen wir in dieser Saison nicht wieder.

    Und trotzdem hat sich der FC keine Chance selber erspielt. Katterbach Schuss vor dem Elfer wäre nirgendwo hin gegangen, das war ein Geschenk von Bellingham. Die Vorlage von Jakobs kommt vom Dortmunder, nachdem ihm Drexler den Ball unmotiviert in die Füße geschoben hat.
    Auf der anderen Seite hätte Haaland heute alleine 5 Tore machen können. Daß er es nicht tut, lang nicht an der „stabilen Defensive“ sondern einfach am Glück.
    Jede Mannschaft (außer vielleicht Schalke) hätte dem BVB heute 3-4 Tore eingeschenkt. Wir brauchten den Fussballgott und 2 Riesen-Patzer vom BVB, um grade mal ein 2:2 zu erreichen.

    Das war echt kein Bewerbungsschreiben von Gisdol.

    Kommentar melden
  7. Marcel Oehm sagte:

    Insgesamt kein starker Auftritt. Und in der Betrachtung der längeren Zeit was die vergangenen Spiele angeht mehr Enttäuschung als Euphorie. Eine Entlassung von Gisdol ist sowas von überfällig. Hoffe, dass das Unentschieden für ihn nicht reicht. Falls doch, wartet auf den FC die Quittung am Ende der Saison… und so oder so: An eine Entwicklung der Mannschaft (auch besonders der Jugend) glaube ich unter Gisdol nicht mehr.

    Kommentar melden
  8. maradonna sagte:

    Man hat heute gesehen, dass nicht Easy die Schwachstelle in der Hintermannschaft war sondern Mere. In der Vergangenheit ist es genauso gewesen aber heute gegen Haaland kamen seine Schwächen deutlich zum Vorschein. Die letzten Spiele hat er genauso verteidigt und oft Easy im Stich gelassen, aber heute hat man gesehen dass wenn er so Alibi verteidigt gegen Leute die den Zweikampf suchen, welchen wert er wirklich hat. Easy dagegen scheut keinen Zweikampf.
    Gisdol hat leider nicht viel Ahnung von Fussball, denn er bestraft immer die Falschen.

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Ist es dieser Grund das er Bundesligatrainer ist und du nicht? Mere war auch keine „Schwachstelle“ heute, dies ist nur deine Bewertung. Man kann in der Tat gegen einen Haaland im 1 gegen 1 den Kürzeren ziehen, 4 Chancen 2 Tore einmal Pfosten, das macht man nicht nur am Gegenspieler fest.

      Kommentar melden
      • Katja Reins sagte:

        Man kann den kürzeren ziehen, aber 2x, u.a. beim 0:1, hat es nichts mit Haaland zu tun, das war ganz schlecht verteidigt von Mere. Also nicht nur schlecht, sondern unterirdisch, Mere ist unser Abwehrchef, auch mit Bornauw, aber heute war er schlicht schlecht! Richtig schlecht in 2 Situationen, die nicht verzeihbar sind.

        Kommentar melden
        • Gerd1948 sagte:

          Hast du gesehen wie Weltklasse Haaland den Ball annimmt? Natürlich sieht Mere da 10 Jahre älter aus, weil Mere so ist wie er ist, so spielt wie er spielt. Du bist auch jemand wie ich die Mere dauernd gefordert haben. Mit Recht. Mit dem 2. Gegentor hat er nichts zu tun, Katterbach ohne Worte, Czichos grätscht ins Leere, Horne fliegt nicht rein und klebt auf der Linie…da bleiben keine Prozente mehr für Mere und Schmitz

          Kommentar melden
          • Norbert Furmanek sagte:

            Sein Laufweg war auch total verkehrt. Hätte innen zumachen müssen . Und das Horn einen Beinschuß bekommt ist auch nichts neues.

          • Katja Reins sagte:

            Ich fordere Mere weiterhin, auch Katterbach, aber beide heute Tore schuld. Mere schlimm, mir egal wie Haaland den Ball annimmt. Der darf niemals dann außen durch nach innen. Das war komplett schlimm von Mere.
            Mere hatte noch ne fiese Aktion gegen Haaland, blieb nur ohne Tor.

    • Katja Reins sagte:

      Ezihibue war heute nicht bundesligatuaglich. 1. Hz fiel es nicht auf, 2. Hz schiesst er Bälle blind ins Aus, steht falsch, der BVB war zum Glück so schlecht, dass es nicht weiter ins Gewicht fiel. Aber selbst Benno war eine Erlösung für jeden Zuschauer, Ezihibue ging einfach nicht mehr.

      Kommentar melden
    • MountainKing sagte:

      Mere gegen Haaland ist ein komplettes Mismatch. Haaland ist gefühlt einen Kopf größer und doppelt so breit, und hat das auch konsequent für sich ausgenutzt. Im Normalfall lässt Du Bornauw gegen Haaland spielen, aber der stand heute nicht zur Verfügung.

      Normalerweise versucht man als Abwehrspieler, dem Stürmer die Ballanahme vor dem 0:1 zu erschweren, aber bei dem physischen Unterschied muss Mere so hart rangehen, daß er den Elferpfiff riskiert, damit Haaland überhaupt irgendwas mitbekommt.
      Man könnte den Case machen, daß Mere nach der Ballannahme zwischen Haaland und Tor bleiben muss, aber Haaland nimmt den Ball perfekt mit und nutzt seinen Körper, um genau das zu verhindern. Mir fallen spontan nicht viele Verteidiger ein, die den Treffer verhindert hätten, und die haben alle die Statur von Bornauw.

      Meres Fehler vorm 2:2 finde ich wesentlich schlimmer.

      Kommentar melden
    • gregor69 sagte:

      Wir sind die Guten…Gerd,bitte,ich mag euch wegen eurer konstruktiven Kritik,aber was ich nicht mag ist dieses altkluge,besserwisserische,’ich hab den Fußball erfunden‘ und neunmalkluge Verhalten.Bin gerne gewillt kontrovers zu diskutieren,aber ihr lasst ja keine andere Meinung zu,das ist nicht richtig.Es gibt andere Sichtweisen und Berurteilungen,das ist kein Grund sich so hinzustellen,als das nur ihr immer und ewig Recht habt.

      Kommentar melden
      • Gerd1948 sagte:

        Wieso gregor? Du schreibst doch auch immer recht überlegt und nicht zu emotional. Und wenn ich sowas schreibe musst du mich auch nicht immer für bare Münze nehmen. Obwohl, der Geduldsfaden ist dir ja auch gestern oder so schon mal gerissen. Es gibt eben nun mal nicht immer nur konstruktives hier.

        Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      So oder so ähnlich gregor. Es ist auch einerlei. Dortmund hat alleine schon bei den einzelnen Spielern so enorme Qualität, dass du auch eben dieses immer verteidigen musst. Das ist über weite Strecken gut gelungen. Ich glaube Dortmund hatte 4 oder 5Chancen. Bis auf den 30 Meter Freistoß weiß ich nicht ob Horn einen Ball aufs Tor bekommt ( Pfosten zählt nicht) Der FC hat ( übrigens ein total besonnenes Interview von Gisdol gerade gehört) das nach dem Nackenschlag als gebeutelte Truppe super angenommen, was Dortmund angeboten hat. Eine tote Truppe reagiert da anders drauf (siehe evtl Schalke). Man sieht was Platz bedeutet in der Bundesliga. Wenn der frei wird sieht man auch Fußball vom FC. Den Platz haben sie sich heute sehr wohl erkämpft und erarbeitet. Ich lasse mir die freude auch nicht durch den späten Ausgleich nehmen, der für mich auch nur zu Stande kommt, weil der FC nachher sich zu tief auf stellte. Auch das ist aber nachvollziehbar nach 1 Punkt aus 5 Spielen.

      Kommentar melden
  9. Gero Struff sagte:

    Ich finde ja, dass es unter diesem Beitrag geht. Aber es ist schon beschämend, was für Leute hier Kommentare schreiben (deka, kalla lux) und was für verrückte Positionen vertreten werden. Das führt dazu, dass kaum mehr jemand neutral Dinge betrachten kann, sondern dazu verleitet wird, extrem positiv oder negativ die Geschehnisse zu sehen. Ich hoffe, der Kommentarbereich wird überarbeitet, vielleicht sogar gescchlossen.

    Kommentar melden
  10. Gerd1948 sagte:

    In 30 Jahren eine gute Halbserie….hab ich jetzt erst gesehen Marcel. Alles ok, trotzdem. Warum wusste ich dass das Totschlagargument mit Dauerkarte und Mitglied kommt? Auch egal, ich bin nicht für Krawall, wirklich nicht, aber ich werde MICH und meine persönliche Einschätzung immer wieder gerne verteidigen. Ich behaupte einfach dass Du/ Sie jetzt die ganze Woche oder 2 Wochen keine Expertisen Einschätzungen o.ä. abgeben wirst. Erst nach dem nächsten Spiel werden wieder Sachen kommen die nach Deiner/ Ihrer Seite mega schlecht sind, exakt dss stösst mir iwie auf es ist also nichts persönliches.

    Kommentar melden
    • Marcel sagte:

      Ich wusste nicht, dass Meinungsaustausch ein Angriffs/Verteidigungsspiel ist. Brechen wir es erneut runter. Du hast den FC besser gesehen als ich heute. Und wenn dir das aufstößt, dass Menschen sich hier in unregelmäßigen Abständen kritisch zu einer Sache in einer Kommentarfunktion äußern… Tja, ich würde mir dann an deiner Stelle überlegen, ob ich mich hier noch beteiligen möchte.

      Kommentar melden
  11. Gerd1948 sagte:

    ….und das ist und bleibt das wichtigste walking angel. Ich fand Heldts Aussage brutal daneben, aber wenn die Mannschaft auch immer wieder zeigt zu was sie im Stande ist heißt das auch das die Chemie immer noch stimmt Die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer ist nach den nackten Ergebnissen das wichtigste Indiz immer voraus gesetzt, dass man vom Können mithalten kann.

    Kommentar melden
  12. Alexander Belke sagte:

    Tja, warum Streiten hier den alle?
    Mann hat doch wieder mal gesehen das David gegen Goliath gespielt hat. Auch wenn Dortmund Sau schlecht gespielt hat.
    Wir haben halt eben keine Stürmer mehr der vorne den Ball hält wie eins Cordoba oder Hohe Bälle wie T-Rod rein drückt . Duda und Thielmann sind beim besten Willen keine Stürmer. Deshalb bitte Jungs irgendwie die Klasse halten, dann dafür sorgen das der FC wieder Bullige und Treff sichere Stürmer holt.
    Am besten deutsch sprechende Spieler holen, das Reden mit einander ist das Aund O.
    Wie schon mal betont würde ich es eventuell mit Sven Michel aus Paderborn probieren. H.H sollte mal ein Auge auf ihn im Sommer werfen.

    Kommentar melden
    • Norbert Furmanek sagte:

      Ne, ne !!! Ist zwar kein schlechter, aber auch kein Bulliger !! Im Strafraum wird er untergebuttert. Und unsere Aussen werden sich auch weiter entwickeln ! Dazu noch die aus der weiteren Jugend. Denen sollten wir nicht den Weg verbauen .Da ist noch viel Entwicklungspotenzial.

      Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar