,

Exklusiv: Verlängerung mit Marvin Obuz in dieser Woche


Seit einigen Wochen versucht der 1. FC Köln mit einem seiner vielversprechendsten Nachwuchstalente zu verlängern. Nun stehen die Verhandlung mit Marvin Obuz und seinem Berater kurz vor dem Abschluss. Noch in dieser Woche wird der 19-jährige nach exklusiven GBK-Informationen langfristig bei den Geißböcken unterschreiben. 

Köln – Was Horst Heldt vor einigen Wochen bereits angekündigt hatte, scheint sich nun zu bestätigen. Der FC-Geschäftsführer wollte in der Causa Marvin Obuz bis spätestens Ostern eine Entscheidung haben. Wie der GEISSBLOG.KOELN nun erfuhr, soll die Vertragsverlängerung mit dem Nachwuchstalent in dieser Woche final über die Bühne gehen.

Obuz verlängert als achter U17-Meister von 2019

Der 1. FC Köln hatte bereits in den vergangenen Wochen Nägel mit Köpfen gemacht und mit zahlreichen Talenten aus dem Nachwuchs langfristig verlängert. Einzig Marvin Obuz, der zuletzt gegen Dortmund erstmals im Profikader gestanden hatte, verfügt zur Zeit nur über ein gültiges Arbeitspapier bis zum Ende der Saison. Der unterschriftsreife Vertrag soll schon seit Wochen vorbereitet sein, bislang ließen der Youngster und sein Berater Dirk Hebel die Geißböcke aber noch zappeln. Nun haben sich die Parteien jedoch final angenähert.

Für Marvin Obuz könnte damit auch schon zeitnah sein erster Bundesliga-Einsatz folgen. So hatte Markus Gisdol bereits vor dem BVB-Spiel angekündigt, dass Obuz mit großer Wahrscheinlichkeit der nächste Debütant beim FC sein würde und man den Deutschen U17-Meister von 2019 genau auf dem Schirm hätte. Obuz war nach der Aussetzung des Spielbetriebes in der A-Junioren-Bundesliga in die Regionalliga-Mannschaft von Mark Zimmermann hochgezogen worden und wusste dort mit neun Toren in 18 Partien zu überzeugen. Seit Beginn des Jahres trainiert der 19-jährige nun bereits dauerhaft mit den Profis. Seiner ersten Kader-Nominierung gegen Dortmund könnte nun die Vertragsverlängerung und anschließend womöglich auch sein Bundesliga-Debüt gegen den VfL Wolfsburg folgen.

6 Kommentare
  1. maradonna sagte:

    Heldt und Gisdol haben es halt viel schwieriger als es Armin Veh hatte. Der hatte die Möglichkeit mit Geld „seinen“ (beschissenen) Kader zusammenzustellen. Spieler wie Schaub, Koziello, Hauptmann, Verstraete und auch Drexler waren teure Missverständisse. Deshalb musste Heldt diese Saison auf Leihgeschäfte setzen und auch Cordoba verkaufen um die Lücken im Kader zu füllen weil Veh gute Spieler wie Guirassy abgegeben und seine Spieler nie tauglich waren einen Kaderplatz einzunehmen.
    Deshalb wird es nur über Jungs aus dem Nachwuchs gehen den Kader aufzufüllen.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar