,

Gisdol: „Hoffentlich wird die PK in Berlin nicht gezeigt“

Drei Mal hat es Markus Gisdol mit dem 1. FC Köln versucht, drei Mal ist er gescheitert: In der Bundesliga konnten die Geißböcke noch keinen Punkt gegen Union Berlin einfahren. „Dann wird es Zeit, dass wir punkten“, sagte der FC-Trainer am Donnerstag. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel ging es unter anderem um die drei Langzeitverletzten, den kommenden Gegner und Tolu Arokodare. Die PK in voller Länge. 

18 Kommentare
  1. kalla lux says:

    LOL, irgendwie will keiner mehr so richtig was fragen.
    Hotte wird eh nicht mehr angesprochen und ob man nun Gisdol etwas fragt, oder
    in China fällt ein Sack Reis um. Kommt auf das selbe raus.
    Kann man sich also getrost sparen!
    Und Sonja, Tolu ist Stürmer. Die sind nicht so Gisdols Ding.
    Der wird den nicht in den Arm nehmen und aufbauen, zuhause bleiben ist angesagt:)

    Kommentar melden
    • Huey L. says:

      Hallo kalla, da geb ich dir recht. Leider wurde auf dieser Pressekonferenz mal wieder die Binse zur Weisheit erklärt. Ein paar Allgemeinplätze, warum das in Berlin keiner hören soll, erschließt sich mir nicht richtig.
      Die letzte Frage, die wirklich Mehrwert hatte und bei der Antwort einen Informationsgehalt versprach, war die von Marc Merten bzgl. der Erwartungshaltung, die er damals an Horst Heldt gerichtet hat. Wie die beantwortet wurde, sorgt noch heute für kollektives Kopfschütteln bei allen, die Heldt ein paar Tage zuvor bei genau diesem Vorwurf zuhören mussten. Die Frage von Frau Eich nach Tolu war mehr als berechtigt, aber erwartungsgemäß kam auch hier wieder eine Antwort, die man erwarten konnte. Mehr Disziplin und Eifer, ich denke, das sind Tugenden, die man nicht nur von Tolu erwarten darf, sondern wahrscheinlich auch von einigen seiner Mitspieler, vor allen an den Spieltagen.

      Kommentar melden
      • Gerd1948 says:

        Aber es klang durch, dass da eben was war womit Gisdol nicht einverstanden war. Insofern war das gut und erfolgreich nachgehakt. Ich weiß auch nicht warum Gisdol seit 2-3 Wochen so aufreizend sein Lächeln aufzieht. Haben wir einen Nichtabstiegsjoker? Wirkte in der Tat alles so, als wären die Journalisten nur lästige Staffage. Beliebt macht man sich so eher nicht.

        Kommentar melden
  2. Susanne Lex says:

    Dieser Trainer ist so schlecht. Aber HH gibt dem einen Vertrag bis 23 . tja unfassbar was da abgeht. Da kann man nur noch ALLE Kerzen im Dom anmachen damit das mit dem Klassenerhalt klappt. Das Problem ist dann allerdings das er weiter trainieren darf . mal ne Frage ‚ wie viel Spiele hat er mit dem fc gespielt ? Wie oft gewonnen wie oft verloren wie oft unentschieden ? Oder die Punktzahl von optimal und real geholt.

    Kommentar melden
  3. Norbert Furmanek says:

    Normalerweise kann sich die Presse die PK sparen . Kommt nichts bei rum . Ernstgemeinte Fragen werden wischiwaschi beantwortet. Was weiß der Fan jetzt mehr ? Und zu Tolu . Wer hat den geholt ? Meines Erachtens H.H. Angedacht als spätere Ergänzung für Modeste . Wen dem so ist dann sollte das Trainerteam ihn auch so behandeln !! Tolu befindet sich in einer neuen Umgebung , vieles ist ihm fremd. Gerade da sollte man sensibler und menschlicher mit ihm umgehen. Viele Neue hatten beim FC eine schwierige und lange Eingewöhnungszeit. Herr Gisdol

    Kommentar melden
  4. Martin Duda says:

    Unabhängig der abweisenden Antworten, hat es sich leider irgendwie so angehört, als würde die Herangehensweise im nächsten Spiel schon mal vorab gerechtfertigt. Will übersetzt heißen: Union ist aktiver als Bremen, also müssen wir wieder passiver werden. Wenn das wirklich so kommt und nicht nur ein Ablenkungsmanöver sein soll (inkl. Tolu) muss ich am Samstag um 14.30h kotzen

    Kommentar melden
  5. guido says:

    Gute Pressekonferenz!
    Hotte souverän, Gisdol entspannt.
    Könnte noch klappen unter die ersten sechs zu kommen, so von der Stimmung her.
    Ich habe da ein sehr gutes Gefühl.

    Ironie aus.
    Was kotzen die beiden Pfeifen mich an.
    Überheblich bis zum abwinken, null Selbstkritisch und bei Kritik (die bei der Konferenz nicht kam) sofort angepisst.

    Kommentar melden
  6. Heinz-Peter Regh says:

    Auf die Frage von Alex Haubrichs wie es um stolz steht zeigte Gisdol mal wieder seine ganze arrogante Art, in dem er antwortete- sinngemäß- zu schlecht trainiert, kann keine Hilfe sein….
    Ich frage mich dann, kann man denn noch schlechter sein, als die die aktuell vorne spielen?
    Ist für die Form eines Spielers nicht der Trainer verantwortlich?
    Dann wurde es ja noch peinlicher. Gisdol sei besorgt, dass Union unsere PK sieht.
    Lieber Herr Gisdol Union braucht unsre PK nicht, die wissen dass der FC ohne Sturm kommt. Und das er sich hinter nicht immer geschickt verhält wissen die auch!!!
    Ich würde mich freuen, wenn dieser arrogante Trainer nicht mehr auf die Mannschaft los gelassen wird und die Spieler permanent schlecht redet. So etwas gibt einer Mannschaft kein Selbstvertrauen!!!
    Herr Heldt, wenn Sie jemals Eier in der Hose gehabt haben und der FC Ihnen so sehr am Herzen liegt, dann handeln Sie jetzt!
    Das war eine ganz schwache PK. Keine Fragen die ans Eingemachte gehen, da kam einfach nix.
    Peter

    Kommentar melden

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar