,

„Muss diszipliniert arbeiten“: Gisdol zählt Arokodare an


Durch die Verletzung von Sebastian Andersson ist Tolu Arokodare aktuell neben Winter-Neuzugang Emmanuel Dennis der einzige Stürmer im Kader des 1. FC Köln. Zuletzt schaffte es der junge Nigerianer aber drei Mal in Folge nicht in den Kader. Markus Gisdol erklärte am Donnerstag warum. 

Köln – Vertragliche Gründe liegen nicht vor, warum Tolu Arokodare aktuell beim 1. FC Köln keine Rolle spielt. Das bestätigte FC-Geschäftsführer Horst Heldt am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Union Berlin. Dabei würde keine Kaufpflicht bei einer bestimmten Anzahl an Einsätzen greifen. Vielmehr habe die Nicht-Berücksichtigung des groß gewachsenen Angreifers rein sportliche Gründe, wie Markus Gisdol erklärte.

Reaktion liegt an ihm

„Es muss sehr fleißig und diszipliniert arbeiten. Das gehört zu einem Profi dazu“, forderte Gisdol von dem 20-jährigen und machte gleichzeitig klar, diesen Ehrgeiz zuletzt nicht bei dem Angreifer gespürt zu haben: „Das habe ich in den letzten Wochen vermisst und deswegen ist er ins Hintertreffen geraten“, erklärte der FC-Trainer, warum Arokodare zuletzt drei Mal in Folge zuhause geblieben war, obwohl es den Kölnern merklich an Sturm-Alternativen mangelt. Daher habe Gisdol auch das Gespräch mit dem Stürmer gesucht und ihm sein Empfinden dargestellt. „Eine Reaktion liegt jetzt an ihm. Ich werde mir genau anschauen, ob er da die richtigen Schlüsse zieht, Gas gibt und die Dinge macht, wie wir das im Profifußball brauchen.“

Es wird in den kommenden Wochen also an Arokodare selbst liegen, wie viele Einsätze zu seinen bisherigen neun Einwechslungen in der Bundesliga noch dazukommen werden. Denn an seiner Einstellung dürfte letztendlich auch seine persönliche Zukunft hängen. Nach aktuellem Ermessen dürfte der FC wohl kaum daran interessiert sein, die Kaufoption in Höhe von zwei Million Euro an den FC Valmiera zu überweisen. Gleichzeitig konnte sich Arokodare bislang auch für andere Profi-Vereine nur kaum in den Fokus spielen. Nach einer neuen Chance gegen Union Berlin am Samstag klangen Markus Gisdols Worte allerdings noch nicht.

58 Kommentare
  1. Herrmann sagte:

    Ja, bei den unzähligen Flanken gg Bremen hätte er evtl eine verwerten können, auf Grund seiner Physis allein schon. Aber was ich bislang von ihm gesehen habe, fand ich mehr als bedenklich – auch, unter Berücksichtigung seines zarten Alters. Würde mir wünschen, dass das noch was gibt mit ihm, glaube aber nicht dran.

    Kommentar melden
  2. guido sagte:

    Ich finde es sehr seltsam, dass ein großer, bulliger Stürmer nicht mal im Kader steht!
    Sicher ist er noch nicht Bundesligatauglich, wird es vielleicht auch nie. Aber mit 2 RV und ohne den einzigen Strafraumstürmer gegen Bremen. Finde ich seltsam.
    Hier wurden ihm doch gute Trainingsleistungen bescheinigt. Warum nicht mal ihn einwechseln statt Liebling Drechsler.
    Aber gut immerhin, dass Gisdol niemals Spieler öffentlich kritisiert. Würde er nie tun (eigene Aussage).

    Kommentar melden
  3. Hennes48 sagte:

    Ich frage mich,auf welcher sachlichen Grundlage Spieler wie Tolu und auch Limnios überhaupt geholt werden,wenn es häufig nicht mal für den Kader reicht…??? Und andererseits ist es auch kein Geheimnis,dass Gisdol seine „Lieblingsmenschen“ im Kader nicht allzu kritisch bewertet. Insgesamt ein aufgeblähter , unausgewogener,stark limitierter und für das Leistungsvermögen viel zu teurer Kader. Und häufig sogar ohne erkennbaren Spielplan…

    Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Ich möchte einmal auf deinen letzten Satz eingehen!
      Ohne Spielplan, man schlägt 35 Flanken auf gut Glück in den Strafraum, obwohl man weis das da eigentlich kein Abnehmer ist!
      Ballbesitz, Passquote hin und her! Ein Spielplan wären nicht die Flanken, sondern Läufe und Pässe in den freien Raum gewesen!
      Oder sieht das jemand anders?
      Sonja, deine Frage war logisch nachdem du ihn ja nach den Trainingseindrücken gelobt hattest. Aber hast du im Ernst eine vernünftige Antwort erwartet?
      Bei Gidsol ist das mit den Stürmern so, entweder er funktioniert oder er wird fallen gelassen. Aufbauen,fördern sind nicht so seins.
      Und da gerade Stürmer meist große Sensibelchen sind, haben wir halt ein Mega Problem. Was dann mir Mittelfeldspielern auf dieser Position versucht wird auszugleichen. Vertändelt, verliert der Gegner aber nicht den Ball, steht in seiner
      Grundordnung, haben wir eigentlich 0 Chancen auf ein Tor!
      Soviel dann wieder zum Spielplan!
      Allen einen schönen, nicht stürmischen Freitag!
      Gruss Kalla

      Kommentar melden
  4. holger7 sagte:

    Können wir uns darauf einigen, dass der junge Mann noch nicht die Qualität hat, in der Bundesliga zu bestehen? Was zähl ich ihn dann an? Ich weiß doch mittlerweile, was er kann bzw. nicht kann. Dann sollte man einfach versuchen, ihm noch was beizubringen und das Gefühl für europäische Top-Ligen zu verfeinern und dann war es ein netter Ausleihversuch, mehr nicht. Da wird vielleicht zu früh zu viel verlangt von ihm. Er wird vielleicht später stärker werden. Kann nicht jeder mit 18 oder 19 Jahren schon ein angehender TOP-Star in Europa sein. Und allein schon die Tatsache, dass am Anfang berichtet wurde, dass er Ballannahme, Weiterleitung und Torschuss üben musste. BITTE!!!

    Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Wir so etwas nicht vorher gescoutet?
      Und wen er es nicht kann, so kann man es trainieren.
      Und es gibt schon Stars mit 20 Jahren.
      Wen man sich den BVB so ansieht da laufen 20 Jährige mit einem Marktwert von über 100 Millionen rum! Die allerdings unter Gisdol auch keine Rolle spielen würden, davon bin ich überzeugt!

      Kommentar melden
      • holger7 sagte:

        Da kannst du mal sehen, wie SCHLECHT die lettische Liga ist, wenn Tolu da auffällt. Kalla, du kannst aber nicht von jedem Twen verlangen, dass er ein Star wird oder schon ist. Ich war auch früher ein geiler Vorstopper (ja den gabs damals noch), aber trotzdem war ich nie ein Hummels :-)))))

        Kommentar melden
        • kalla lux sagte:

          Da ich die selbe Position inne hatte kann ich das nachvollziehen.
          Im der AH wurde es dann der Manni:)
          Zu Tolu nochmal, natürlich kann ich das nicht verlangen.
          Aber wen ich einen Weg gehen will muss ich auch flexibel sein!
          Und mit 20 sollte man schon einiges mitbringen, oder aber ich
          mein Scouting ist Mist. Oder aber ich nehme alles was mir angeboten wird! Such dir etwas aus!

          Kommentar melden
      • Boom77 sagte:

        Und was das Scouting und den BVB angeht… hier mal ein Schmankerl für dich… Der BVB hat den Sancho im Sommer 2017 für 7,8 Mio. aus der U18 von Man City geholt… wer war damals GF Sport beim FC und damit fürs Scouting verantwortlich? Richtig… Dein Liebling Schmadtke… und was hat er uns damals anstatt einem Sancho verpflichtet? Einen J. Horn für 7 Mio., einen Queiros für 3 Mio. und einen Pizarro (der kam wenigstens für lau und hat für ne warme Suppe pro Tag gespielt).

        Kommentar melden
          • Boom77 sagte:

            Klar… wer sonst? War doch gerade deun Ding, dem Heldt vorzuwerfen, er hätte einen 20jährigen aus der lettischen Liga nicht ordentlich gescoutet und als besseres Beispiel den BVB zu nehmen. Der von dir angesprochene 20jährige mit 100 Mio. Marktwert ist der Sancho. Damals wäre es Schmadtkes Aufgabe gewesen, solche „Juwelen“ zu finden, oder nicht? Er wollte aber nicht nur einen Gnabry nicht, sondern hat auch einen Sancho nicht entdeckt, sondern uns dafür die o.g. Spieler präsentiert.

  5. FC Neukoelln sagte:

    Was möchte man denn für 10 abzgl Union also 9 Spieltage noch wachrütteln? Zumal Anderson wieder im Training ist und garantiert Spielzeit bekommen wird, sobald seine Fitness das zulassen wird. Für mich klingt das eher nach a) öffentlicher Rechtfertigung und b) Beendigung eines Kapitels, das noch gar nicht richtig aufgeschlagen wurde. Wahrscheinlich zurecht. Obwohl – wenn es zur Aufgabe der Geschäftsführung gehört, auch einen möglichen Abstieg in Liga II mitzudenken wäre er dort sogar evtl eine Option. Nur bitte nicht für 2MIo.
    Anders sehe ich das bei Limnios. Der spielt solide. Warum er das so selten zeigen darf ist mir ein Rätsel.

    Kommentar melden
  6. Susanne Lex sagte:

    Der “ Fussball Lehrer “ zählt einen jungen noch nicht auf der Höhe seiner Leistungsfähigkeit in der Öffentlichkeit an !! Was eine dumme Sache. Er sollte sich mal selbst hinterfragen ob er nicht den Beruf wechseln sollte. Die Art Fußball die der FC abliefert ist erschreckend und nicht Liga tauglich.

    Kommentar melden
  7. Gwyndbleidd sagte:

    Verletzten Modeste mitnehmen im Kader obwohl er noch nicht fit genug ist zum Spielen um ihn Vertrauen zu geben.
    20 jährigen Jungen mehrmals aus dem Kader streichen und jetzt öffentlich sagen dass er zu wenig Leistung im Training bringt. Das wird sei sein Vertrauen definitiv steigern

    Kommentar melden
  8. andi sagte:

    Was erwartet ein Trainer von einem Spieler der noch keine richtige Chance hatte sich zu zeigen? Tolu fehlt vielleicht noch einiges um auf BL Niveau spielen zu können, aber ich bin der Meinung, dass er aufgrund seiner Robustheit für Unruhe und Fehler der Gegner in der Box sorgen kann. Es sind noch Zehn Spiele Zeit den Absturz zu vermeiden und langsam sollte man einen Plan haben wie wieder die dringend notwendigen Tore erzielt werden können. Ohne einen permanenten Mittelstürmer wird das nix. Das mind. wäre Tolu als Option im Kader zu haben um das unmögliche doch zu erzwingen.

    Kommentar melden
  9. Hennes48 sagte:

    Terodde musste weg, Modeste sollte weg, Andersson verletzt, Tolu-augenscheinlich miserables scouting, denn er sollte Ballannahmen usw. üben, dazu unnötige Ansagen von Gisdol…er wechselte dann lieber seinerzeit Sörensen ein…als Hrubesch-Ersatz…aber Stürmer lehnt er augenscheinlich grundsätzlich ab…genau mein Humor…

    Kommentar melden
  10. Flo sagte:

    Warum hat man ihm denn nicht der U 21 anvertraut um sich fortzuentwickeln?
    Gisdol hat nicht nur ihn negativ weiterentwickelt , sondern den Rest der Mannschaft auch nicht . Welchen Spieler hat er bei seinen vorherigen Stationen denn positiv herausgebracht?
    Ich würde von dem noch nicht mal ein Schnitzel essen .

    Kommentar melden
  11. Flo sagte:

    Auch nach einer 3:0 Niederlage in Berlin wird dieser Trainer nicht entlassen. Ich hoffe mal das Schalke 05 den Schnitzel Liebhaber Held nimmt . Schaue mir schon seit langer Zeit wieder Liga 2 an und muss feststellen das wir es dort sehr, sehr schwer haben werden um oben mitzuspielen.

    Kommentar melden
  12. Norbert Furmanek sagte:

    Derjenige der Tolu gescoutet hat soll man in den A….. treten !!! Oder hat Gisdol Sehstörungen ??? Und wenn Tolu zu schlecht für BU. ist warum spielt er nicht in der U-21 ??? Und noch ein Fakt: Anpassungsprobleme hatten schon viele beim FC !! ( Cordoba Osako Schindler etc. ) Tolu kommt aus einem anderen Land , Sprachbarrieren , andere Liga etc. Das braucht Zeit !!! Da sollten sich die Trainer auch mal mehr Gedanken drum machen !!!

    Kommentar melden
  13. Stephan sagte:

    Junge Spieler brauchen Vertrauen und Spielzeit sonst wird aus denen nie was !
    Was Gisdol mit dem jungen Mann macht, geht garnicht. Diese Aussagen…. von Gisdol?
    Was hat Gisdol denn bisher geleistet? :-/
    Wenn ein Pep Guardiola sowas sagt, dann verständlich und glaubwürdig.
    Aber der würde sowas niemals sagen, da wie jeder weiß, Guardiola jeden Spieler besser machen kann.

    Wir haben nur Laberköppe, die jeden Spieler schlechter machen. Ausnahme Skhiri, aber der lebt in seiner eigenen Welt und wird sowieso bald das Weite suchen. Gönne ich ihm auch.

    Kommentar melden
        • Boom77 sagte:

          Mag sein, dass es nicht ganz fair ist. Ich weiß ja nicht, was er zu dem persönlich gesagt hat. Ich kann jetzt nichts schlimmes an den Äußerungen sehen. Es betrifft doch Selbstverständlichkeiten.

          du tust so, als bräuchte ein junger spieler nur Vertrauen und Spielpraxis und dann läuft das schon. Wenn es so wäre, hätte man mir mit 18 ja nur Vertrauen und spielpraxis geben müssen und schon bin ich Bundesligaspieler. Ist aber nicht so.

          Ein junger Spieler braucht zunächst folgendes: Ehrgeiz, Engagement und den Willen alles zu geben, um sein Ziel Profifußballer zu erreichen und das zeigt er wo? Im Training. Denn von nichts, kommt bekanntlich nichts. Wenn er das zeigt, erst dann seid ihr richtig mit den Themen Vertrauen und Spielpraxis.

          Kommentar melden
          • Boom77 sagte:

            Im Training darf er zeigen, ob er gewillt ist, Disziplin und ehrgeiz hat.

            Es wird ja nicht jeder im spiel eingesetzt, der mit nem Jogginganzug ins Stadion läuft. sonst kämen ja sogar wir zu einem Erstligaeinsatz.

            Im Übrigen hat er schon 9 Kurzeinsätze in der BuLi und einen Kurzeinsatz im DFB Pokal gehabt. Das ist sicher nicht viel, aber wirklich gezeigt, dass man ihn öfter einsetzen sollte, hat er da auch nicht.

  14. MountainKing sagte:

    Ich bin da ausnahmsweise mal bei Gisdol.
    Wenn Du einem 20-jährigen, der zum ersten Mal in seinem Leben die Chance hat, sich in der Bundesliga zu beweisen, erklären musst, daß im Training ein Mindestmaß an Einsatz und Disziplin nötig ist, dann hat der sich weder Kadernominierung noch Spielzeit verdient.

    Im schlimmsten Fall hat sich Tolu das selbe gedacht, wie die Kommentatoren hier: Keine andere Alternativen mehr im Kader, da hat der Trainer ja keine andere Wahl, und dann das Training schleifen lassen. Sowas zu belohnen, wäre Gift für die Mannschaft.

    Ich finde es auch sehr interessant, daß ausgerechnet diejenigen, die bei anderen Spielern stets die „Wohlfühloase“ ins Spiel bringen, jetzt überhaupt kein Problem damit haben, daß ein Spieler in den Schongang schaltet. Geht halt meistens doch eher ums Meckern, als um Tatsachen.

    moderated

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar