Ismail Jakobs und Psychologe Moritz Anderten am Rande des FC-Trainings. (Foto: Bucco)

Jakobs: Millionen-Offerten aus England als Rettung für den FC?

Dass der 1. FC Köln im Sommer einen oder mehrere Leistungsträger wird verkaufen müssen, gilt inzwischen als offenes Geheimnis. Wer dazu zählt, ebenfalls: Sebastiaan Bornauw, Ellyes Skhiri und Ismail Jakobs. Sie gelten als Teil des raren Tafelsilbers der Geißböcke, deren Verkäufe je nach dem zweistellige Millionen-Einnahmen generieren könnten. Nun gibt es erneut Gerüchte um ein Interesse aus der Premier League an Jakobs.

Köln – Ismail Jakobs soll sich schon länger in die Notizbücher von Leicester City gespielt haben. Wie die Daily Mail berichtet, soll zudem Brighton & Hove Albion die Witterung nach dem U21-Nationalspieler aufgenommen haben. Der Linksaußen wird in England durch seine Schnelligkeit geschätzt und schon länger beobachtet. Seit seinem Durchbruch in der vergangenen Saison und der Nominierung für die U21 des Deutschen Fußball-Bundes haben zahlreiche Klubs ein Auge auf Jakobs geworfen.

Die Kombination aus Linksfuß plus Junioren-Nationalspieler plus variable Einsatzfähigkeit auf der linken Seite plus Tempo ergibt aktuell auf dem internationalen Transfermarkt durchaus hohe Preise. Weil der 1. FC Köln das Eigengewächs zudem ohne Ausstiegsklausel bis 2024 an den Klub gebunden hat, macht man sich am Geißbockheim durchaus Hoffnungen, Jakobs im Sommer 2021 zu Geld machen zu können. Nicht, dass man es wollen würde – aber von Wollen kann in der finanziellen Lage des Klubs keine Rede sein. Da trifft es sich gut, dass Jakobs für den DFB nicht nur die U21-EM, sondern auch Olympia in Tokyo spielen und sich international einen Namen machen könnte.

Jakobs und sein potentieller Nachfolger beim gleichen Berater

Zwar läuft diese Saison alles andere als gut für Jakobs (kein Tor, keine Vorlage). Doch der 21-jährige hat bei den Geißböcken bislang beste Möglichkeiten sich zu entwickeln und unter Markus Gisdol zum Einsatz zu kommen. Sofern der 1. FC Köln den Klassenerhalt sichern kann, dürften die Gespräche über die Zukunft des Linksaußen beginnen. Interessant dabei: Sollte Jakobs den Klub tatsächlich verlassen, gäbe es im Nachwuchs bereits einen potentiellen Nachfolger. Marvin Obuz hat sich durch gute Leistungen als Linksaußen in der U21 ins Profitraining beim FC gespielt. Allerdings läuft Obuz’ Vertrag beim FC aus, eine Verlängerung konnte bislang noch nicht verkündet werden. Gut möglich, dass der Youngster und sein Berater zunächst abwarten, wie es mit Jakobs in Köln weitergeht. Der Zufall will es jedoch, dass Jakobs und Obuz beide von Dirk Hebel beraten werden.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen