,

Jobgarantie für Gisdol – aber nur noch für das nächste Spiel


Markus Gisdol wird auch gegen Borussia Dortmund auf der Trainerbank des 1. FC Köln sitzen. Diese Jobgarantie hat Horst Heldt dem FC-Trainer am Sonntag nach dem 1:2 gegen Union Berlin ausgesprochen. Darüber hinaus jedoch ließ der Sportchef die Zukunft des Coaches offen. Heldt wollte nur noch auf das nächste Spiel gegen den BVB blicken. 

Köln – Der 1. FC Köln hatte sich zwischen dem 16. und 20. Spieltag ein Punkte-Polster aufgebaut von acht Punkten auf Mainz sowie vier Zählern auf Bielefeld. Die Arminia kann heute mit dem FC gleich ziehen, Mainz ist inzwischen wieder auf einen Punkt am FC dran. „Wir hatten uns ein Polster aufgebaut. Das ist jetzt fast aufgebraucht. Die Situation ist wenig erfreulich“, sagte Horst Heldt am Sonntag am Geißbockheim.

Eine Situation, die auch Markus Gisdol wieder in Bedrängnis gebracht hat. Der FC-Trainer verlor vier der letzten fünf Partien, holte nur einen Punkt. Zu wenig für die Geißböcke, selbst und gerade im Abstiegskampf. Daher rückte Heldt am Sonntag auch, wenngleich nur zaghaft, von seinem Übungsleiter ab. „Natürlich sitzt der Trainer gegen Dortmund auf der Bank“, sagte Heldt über Gisdol. Eine Jobgarantie für die kommenden Wochen oder gar bis zum Saisonende stellte er dem 51-jährigen aber nicht aus. „Das können wir nicht“, sagte Heldt. „Es bleibt dabei, alles immer zu überprüfen und zu hinterfragen.“

Heldt sieht kein Problem beim Kader

Heldt machte auch deutlich, dass er keine Diskussionen über die Qualität des Kaders führen werde, den er zusammengestellt hatte und für den er verantwortlich ist. „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dieser Mannschaft die Liga halten können“, sagte Heldt und erhöhte damit gleichzeitig den Druck auf Gisdol, nun auch diese Qualität aus dem Kader herauszuholen, um die Rettung zu schaffen. „Wir müssen jetzt in dieser Woche so trainieren, dass wir gegen Dortmund eine Chance haben.“ Heißt im Klartext: Gelingt dem FC gegen den BVB erneut ein Coup, darf Gisdol weitermachen. Verlieren die Geißböcke, könnte es das für den FC-Trainer gewesen sein.

103 Kommentare
  1. Katja Reins says:

    Die Qualität des Kaders reicht, da bin ich bei Heldt. Gisdol jetzt feuern und den neuen direkt gegen den BVB ins Rennen zu schicken, finde ich auch nicht clever.

    Gegen den BVB ist es dann wieder einfach für den Markus. Er malt vorm Spiel einen Tannenbaum an die Tafel und dann weiß jeder Spieler: „Hinten 5er Kette und vorne der liebe Gott“

    Kommentar melden
    • Gerd1948 says:

      Heldt verschafft sich lediglich ne Woche Zeit jetzt um eine Lösung zu finden, zumindest bis Saisonende. Man darf zwingend davon ausgehen, dass dem FC keine Überraschung gelingt gegen Dortmund. Sonst moderiert man die Entlassung etwas anders und gut ist. Ich bin übrigens so lange für Gisdol bis man mich von einem guten Namen überzeugt hat, der mich dann auch nicht enttäuschen kann. Es gibt da ne verschwind kleine Liste an Namen, mit denen ich mich arrangieren könnte.

      Kommentar melden
        • Gerd1948 says:

          Es gibt keine Garantie dafür, dass ein anderer Trainer in den verbleibenden Spielern mehr heraus holt als Gisdol, deswegen bin ich einfach skeptisch oder hin-und her gerissen. Außerdem würde ich in einem Forum nicht fordern Leute zu entlassen. Finde ich iwie rufschädigend. Steht den Forern meiner Ansicht nach nicht zu. Ich würde mich im Fall der Fälle im eigenen Haus erst mal umhören…..

          Kommentar melden
          • Norbert Furmanek says:

            Garantien hast du nie ! Aber das ein anderer Trainer als Gisdol mehr raus holt da verwette ich meinen Allerwertesten !!! Hast doch selbst die gestrige Strategie kritisiert !!! Knickst du wieder ein ? Mit Dennis , limnios und Ado hätte ich begonnen !!! Welcher vernünftig denkender Trainer lässt seinen Stürmer zu Hause ??

          • Kurti says:

            Das trifft den Nagel auf den Kopf @Gerd.
            Ich sehe bei Gisdol mittlerweile auch mein Schwächen als Stärken, für die mangelnde Qualität kann er aber nix. Und für dilettantisches Abwehrverhalten und die vielen verschuldeten Elfer auch nicht.

          • Gerd1948 says:

            Ich kann doch den Trainer mal kritisieren ohne ihn gleichzeitig zum Teufel wünschen zu müssen. Mir gehts lediglich darum, dass der FC den richtigen Schritt macht. Heldts Aussage als solche oben find ich schon mal nicht hilfreich in der Situation gerade. Das kamn er besser.

          • Gerd1948 says:

            „Keiner mehr Ernst“ ist es aus deiner stark eingeschränkten Sichtweise. Für dich war Heldt vom ersten Tag an unten durch. So etwas an Überheblichkeit kann ich dagegen nicht wirklich ernst nehmen…

          • kalla lux says:

            Die nun mal sowas von zutreffend ist!
            Genau da liegt der Hase begraben.
            Zutreffende Aussagen gegenüber hätte,würde,aber,vielleicht!
            Man überlege was nun besser ist:)!?!

          • Gerd1948 says:

            Was ist zutreffend? Deine Schlagwörter bezüglich des Manager Postens, den man aus dem Stehgreif machen kann ohne Schulbank? Die neverending Story mit dem Schnitzel? Das Schubladen Denken wen Heldt holt? Es ist faktisch mehrfach alles widerlegt worden wss die Personalien Gisdol und Heldt betreffen, das ist die Wahrheit.

          • kalla lux says:

            Das die 2 uns in die 2 Liga führen das ist Fakt.
            Und das Gisdol der schlechteste Trainer ist bei der Amtszeit ist Fakt …u.s.w….
            Das Problem bei Fans wie dir ist, das sie alles schön reden.
            Mag nett klingen, spiegelt aber nicht die Realität wieder.
            Und achte mal darauf wieviel Leute dir noch auf deine Durchhalteparolen und Lobeshymnen antworten.
            Aber das willst und kannst du nicht sehen und akzeptieren.
            Und die angeblichen Widerlegungen, kommen von Leuten die genau wie du alles falsch Tippen oder voraussagen.
            Deshalb sind die wie ein warmer …. für mich!

  2. Frank Offermann says:

    Wir können ja immerzu ewig warten. Aber: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben…..
    Warum nicht jetzt einen neuen Trainer installieren. Die Erwartungen für Dortmund und Wolfsburg können nur gleich Null sein. Dabei gibt es aber eine Länderspielpause und man kann sich neu aufstellen und orientieren für Mainz. Jetzt würde man dem Neuen 4 Wochen Einarbeitung geben bis es gegen Mainz um die Wurst geht. Aber ich weiß, wie es laufen wird: Niederlage gegen Dortmund; erste Überlegungen im gemeinsamen Ausschuss, HH überlegt noch; Debakel in Wolfsburg, HH überlegt noch, Ausschuss sucht neuen Kandidaten, die Länderspielpause suchen wir einen neuen Trainer, finden aber keinen; gegen Mainz herrscht Chaos, verliert und danach spielt man nur noch um den Relegationsplatz..
    Wir haben ja soviel Zeit…..
    An Horst Held: Danke fürs Nichtstun! Guten Appetit beim Schnitzel!
    An Vorstand: Wann wacht Ihr endlich auf!

    Kommentar melden
  3. Micha Kreibl says:

    Mir fehlen die Worte und der Glaube..jetzt jammert man seit Wochen, das wir keinen Stürmer haben, obwohl ein Stürmer nicht mal zum Kader gehört und zu Hause bleiben muss, aus was für Gründen immer. Man hat bisher nicht einem Stürmer die Möglichkeit gegeben, sich über mehrere Spiele zeigen zu können, geschweige denn sich mit der Mannschaft einzuspielen, da jede Woche andere Spieler auf dem Platz stehen und versagen..eben nur keine Stürmer..

    Kommentar melden
  4. Flo says:

    Wo sind denn die Leute im Verein die diesen Held hinterfragen? Ein Präsidium was nur auf dem Papier existiert hat bei einem Fußball Verein nichts zu suchen . Gisdol und Held spielen doch nach belieben mit diesem Verein . Wenn Held wirklich mit Schalke Kontakt hatte dann muss er sofort weg Was muss denn noch alles passieren bis man erkennt das hier die falschen Leute am Werk sind ?
    Es wird sich kein Trainer den FC noch für 9 Spiele antun, daher in den einigen reihen einen auf diesen Posten setzen.

    Kommentar melden
  5. Michael Pohland says:

    Das ist doch Verarsche nur noch !!! Der FC rennt mit Eiltempo in die 2. Liga und es gibt immer noch eine Jobgarantie . . Unfassbar anders .. Ein Debakel nach den anderen und Niederlagen Woche für Woche .. Erfolgslosigkeit , Peinlichkeit und Alles bleibt beim Alten . Die begreifen nicht um was es geht und lernen nicht aus den Fehlern.

    Kommentar melden
  6. Ulrich Treimer says:

    Nur mal so:
    Hätte man vor dem Spiel alle Mitglieder hinsichtlich der Aufstellung abgefragt, ich glaube nicht einer davon hätte die Gisdol-Aufstellung mit 6 zentralen Mittelfeldspielern gewählt.
    In meinem Umfeld im Norden gibt es viele HSV-Fans, die die Aufstellungslotterie von Gisdol beim HSV auch nie nachvollziehen konnten.

    Geschichte wiederholt sich. Achso : Hamburg steigt wieder auf dank Terodde, den wir zur Hälfte bezahlen und wir haben keinen Stürmer. Ich versteh es einfach nicht mehr.

    Kommentar melden
  7. mapema says:

    Jetzt vor Dortmund zu feuern bringt nichts. Lieber die Zeit nutzen, um mit Interessenten zu sprechen. Und das unabhängig vom Ergebnis. Die Entwicklung lässt nur eine Entscheidung zu. Aber ich habe schon Angst, wen Heldt dann präsentiert. Vermutlich Breitenreiter, Weinzierl oder Keller.

    Doch vermutlich haben wir kein Geld für die Kündigung und da Heldt in weiser Voraussicht den Vertrag von Gisdol mit Gültigkeit für die zweite Liga verlängert hat, werden wir ihn so oder so weiterhin bei uns an der Linie stehen sehen.

    Kommentar melden
  8. andi says:

    Man sollte Gisdol nicht entlassen. Eine Versetzung in die U5 wäre mit seinem Fachwissen und Stil ein echter Gewinn. Und wenn er noch Zeit übrig hat kann er im GBH in der Küche helfen. Sorry aber ich könnte kotzen. Der Abstieg ist nicht mehr abzuwenden. Ich fange an zu heulen…..

    moderated
  9. Bob Brown says:

    Lieber Marc Merten,
    Ich würde mich sehr freuen wenn du bei der nächsten PK mal bei Heldt nachfragst welche Argumente denn Gisdol hat um nicht ersetzt zu werden.
    Mich würde brennend interessieren unter welchen Kriterien denn bei Heldt ein Trainer kein Vertrauen mehr bekommt bzw. wie schlecht der Punkteschnitt ect. sein muss um gefeuert zu werden.
    Die Schmerzgrenze scheint bei Heldt wirklich extrem hoch zu sein, wenn überhaupt eine vorhanden ist.

    Kommentar melden
  10. Powerovali says:

    Mahlzeit in die Runde!
    Im Grunde genommen bin ich ja ein Freund von Kontinuität – mir wäre z.B. damals lieber gewesen mit Stöger in Liga 2 zu gehen und neu aufzubauen, denn alles was danach kam hat auch nichts gerissen, nur Geld gekostet (Ruthenbeck/Paßlack mal ausgenommen) – aber das mal nur so am Rande.

    Die ohne-Not-Vertragsverlängerung von Gisdol fällt uns jetzt mal so richtig auf die Füße. Es war abzusehen ja das das keine gute Entscheidung war. Durch die gesamte Fan-Base ging ein Aufschrei der wie so vieles andere auch ungehört blieb. So recht fällt mir aktuell aber auch kein Trainer ein der dieses Himmelfahrtskommando übernehmen würde. Es scheint ja als müsse man der Mannschaft alles von vorne beibringen weil sie bisher keinen klaren Plan an die Hand bekommen hat. Der Zeitpunkt für einen Trainerwechsel nach dem Dortmund-Spiel sollte mir tatsächlich der einzig logische zu sein.

    Jetzt zum Thema RV / MW:
    Um den Wolf aus er eigenen Abwehr zu verdammen bleiben für HR ja nur Ezi, Schmitz oder Cestic.
    Klar, Ezi ist der Fehlerteufel / Tolpatsch in Person und Schmitz hat kaum Tempo, aber beide machten mir mit Wolf als Vordermann einen sichereren Eindruck weil der weite Wege geht und immer defensiv mitarbeitet – aber der 16er sollte für ihn Sperrzone sein.

    Kommentar melden
  11. Heinz-Peter Regh says:

    Wer jetzt noch nach Gründen sucht, dass Gisdol beim FC bleiben darf sucht vergeblich. Nach der PK vor dem Spiel war klar dieser Mann ist geistig schon in eine andere Region abgedriftet.
    Mannschaftsaufstellung!!!
    Klug gedacht Herr Gisdol. Wenn keine Stürmer vorne drin sind brauch ich auch keine schnellen Außenstürmer.
    Rückstand 2:1. Ach da hat man ja noch soviel Zeit zu wechseln. Ich hätte glatt bis zur 90. Minute gewartet.
    Zum Kader
    Sie üben Kritik an der Zusammensetzung des Kaders. Da fragt man sich warum Sie überhaupt unterschrieben haben….
    Herr Gisdol, wenn Sie Spieler in den Kader nach Leistungen berufen, dann sollten Sie sich mal überlegen, warum ein Spieler die erforderliche Leistung nicht bringt. Meiner Meinung nach ist es Aufgabe des Trainers Spieler entsprechend zu fordern und zu fördern, damit sie ihre Leistung bringen. Es entsteht der Anschein, dass Sie weder derzeit Spieler weiter entwickeln oder verbessern können, Sie können einer Mannschaft kurzfristig helfen, aber nicht langzeitig entwickeln.
    Auch Selbstvertrauen aufbauen ist bei Ihnen nicht zu sehen. Zum Beispiel bei Tolu. Ein junger Spieler dessen Vergangenheit ich nicht kenne. Der es aber vorher schon nicht leicht gehabt haben dürfte. Er kommt zum FC und bekommt Sie als Trainer- Pech gehabt…
    Hätte er nicht eine Chance verdient? Im Sturm läuft doch eh nichts besseres rum.
    Der gesamte FC liegt mal wieder am Boden.
    Wilde Horde-bitte übernehmen

    moderated
  12. Kurti says:

    Es wird ein neuer Trainer gefordert.
    Aber wenn könnte man überhaupt realistisch holen?
    Ohne Kohle mit dieser Mannschaft.
    Diese Liste würde ich abarbeiten:
    1. Funkel 2. Stöger 3. Labbadia 4. Neuhaus 5. Wagner
    Nun die Liste des Grauens.
    1. Noori 2. Korkut 3. Baum 4. Winzierl 5. Breitenreiter 6. Walter

    Kommentar melden
    • Effka says:

      Wüßte z.Z niemanden der sich den Effzeh überhaupt antun würde .
      Funkel wäre realistisch . Der ist ja schon in Rente und hätte nichts mehr zu verlieren .
      Gegen Breitenreiter hätte ich persönlich nichts , habe ihn immer als fairen Sportsmann wahrgenommen.
      Was macht denn eigentlich der Favre im Moment ? nein Scherz !
      Koschinat wäre machbar .

      Kommentar melden
    • Norbert Furmanek says:

      Bis auf Funkel und Stöger sind deine Vorschläge sowas von abartig das einem schlecht werden kann !!!! Baum ????? Weinzierl ???? Wagner ???? Alle die auf Schalke nix gerissen haben !!!!! Kotz und Brech !!!!! Neuhaus wie auch Funkel sind eigentlich zu alt ……aber ????? Und Noori und Korkut ???? Laptoptrainer zum vergessen ——
      Plädiere für Lottner Ruthenbeck oder Paslack

      moderated
      • Thomas Niehues says:

        Ja Norbert
        Funkel und Stöger aber tuen die sich das an …
        Paßlack und Ruthenbeck, dann kommen wenigstens die Jungs die rennen für den FC zum Einsatz…
        Aber was ist eigentlich mit dem Gerhard Struber…
        Der ist auch einer der Mannschaften wieder aufbauen kann und Spieler entwickelt und besser macht … was hat er aus der no Name Truppe Wolfsburger AC gemacht…bis in den Europapokal und dann gegen BMG gewonnen…

        Kommentar melden
  13. Michael Pohland says:

    Das größte Problem beim 1.FC Köln ist nicht der Trainer Gisdol sondern : Der Kader ! Cordoba weg und Uth und wir haben Duda , Liminos und Andersson aber Offensiv kannst Du ein Cordoba nicht mit Andersson vergleichen da liegen Welten zwischen !!! Jhon Cordoba war ein ganz anderes Kaliber ! Horst Heldt ist für mich das größte Problem beim FC , Der Kader ist auf einigen Position schlecht oder falsch aufgestellt . Der Sturm wurde sinnlos , unnötig geschwächt und auf anderen Position wurden nur Panik Aktionen vollzogen das ist normal 1 Abstieg ! zu viele Fehler einfach und das es so sehr schwer wird in der Saison war doch schon im Juni 2020 klar als Ich sagte : Wenn man den Besten FC Spieler einfach ab gibt ( Cordoba ) und dann ein Andersson , Duda dafür holt wird nicht reichen da Cordoba im Sturm und Offensiv viel mehr Druck ausübte . Uth dann auch weg der viele gute FC Spiele machte .. dann Terodde weg .. Modeste .. was soll da auch Positiv werden ? ? ? Herr Heldt ?

    Kommentar melden
    • Gerd1948 says:

      Ist es. Wenns so bleibt, was ich nicht glaube, dann ist der Druck auf die Verantwortlichen um so grösser. Stand jetzt davon aus zu gehen zumindest die Relegation zu erreichen wäre ein Trugschluss und NEIN Herr Lux, ich widerspreche mir da wieder nicht, weder bei Gisdol noch mit der realistischen Einschätzung, die nicht immer konform mit meiner persönlichen Meinung konform gehen muss. Im Klartext heißt das, das ich an einen Nichtabstieg weiter auch mit Gisdol glaube, es aufgrund dessen aber nicht nicht begrüßen würde, wenn etwa einer ab sofort übernehmen würde, dem ich das auch mit meiner bescheidenen Sichtweise zutrauen würde. Dazu würde tatsächlich keiner aus Kurtis B-Liste zählen aber vllt der ein-oder andere aus der A Liste und eben Leute, die keine lange Anlaufzeit bräuchten, wie Zimmermann, Pawlak oder Ruthenbeck. Des alles ist lediglich ne ureigene Meinung von einem sehr weit von der Kabine entfernten FC Fan, aber immerhin eine Positionierung, das ist mehr als einige andere hier versuchen zu äußern.

      Kommentar melden
  14. mapema says:

    Ich habe mir jetzt mal die Aussagen von Heldt auf der Homepage durchgelesen. Somit hat er den Kreis geschlossen und keiner hat so richtig Schuld.
    Man dreht sich weiter im Kreis, bis man abgestiegen ist.

    Gründe für die schlechte Leistung

    Spieler:

    Nicht unsere Leistungsbereitschaft, sondern die Aufstellung und taktische Ausrichtung sind Schuld.

    Trainer:

    Nicht die Aufstellung und Taktik, sondern die Kaderzusammenstellung und die mangelnde Qualität der Spieler sind Schuld.

    GF Sport:

    Nicht der Kader, sondern die mangelnde Leistungsbereitschaft der Spieler sind Schuld.

    Vorstand:

    Tzzzzz

    Kommentar melden
  15. maradonna says:

    Eigentlich ist es doch so:

    Diese Spieler, Trainer und andere Verantwortliche beim FC haben die Aufmerksamkeit die ihnen viele Menschen geben überhaupt nicht verdient! Das sind doch alles Luschen! Wenn man es mal ausspricht: Das hat mit Profifussball nichts zu tun was in der Vergangenheit beim FC dargeboten wurde und auch wird.

    Spieler wie Drexler nehmen sich eben so wichtig weil sie Aufmerksamkeit bekommen und viel Geld obendrein, obwohl sie nichts dafür leisten!

    Der FC wird nur von den Fans getragen, aber was erhalten diese zurück?

    Kommentar melden
  16. Kurt Bürkner says:

    Hier meine Konsequenz! Eben an den FC versandt:
    Hallo lieber FC! Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft bei unsererem 1. FC Köln zum nächstmöglichen Zeitpunkt! Begründung: Als Mitglied kann und will ich nicht länger das Versagen im Profibreich mittragen. Wenn nach so einer Leistung, wie gestern gegen Union, keine Konsequenzen ( hier Trainerentlassung ) folgen und der Vorstand schön vor sich hin schweigt, fühle ich mich als Fan und Mitglied im Stich gelassen! Kann Heldt und Gisdol wirklich machen, was sie wollen? Die Mannschaft wird eher schlechter, als das sie besser wird mit der Zeit. Das muss ein Trainer im Profibereich leisten!!!! Hier bei uns nicht! Da wird willkürlich sein Vertrag verlängert und Stürmer einfach mal so an andere Clubs verschenkt, bzw. man gibt auch noch Geld dazu ( Terrode, der uns nicht nur gestern gut zu Gesicht gestanden hätte!!!) Da ist Sache vom Sportvorstand, also Heldt! Das alles und noch viele andere Dinge haben mich nun heute bewogen aus diesem von Heldt und Gisdol heruntgewirtschaften Verein auszutreten. Und ja es fällt mir schwer, aber wenn unser Vorstand einfach sich wegduckt und alles in den Händen dieser 2 Personen legt, ist dieser Schritt für mich alternativlos!!! Wann bitte kommt IHR aus diesem Tiefschlaf? Erst in der 3. Liga wie Kaiserslautern? Dem Vorstand rufe ich zu: WERDET ENDLICH WACH!!! Ich bin es spätestens nach heute, wo unser Heldt mal wieder seinem Schnitzelfreund weiter die Stange hält! Ja ich weiss die Pandemie macht alles schwieriger, aber sie ist auch nicht für alles, was jetzt hier im Verein und insbesodere im Profibereich passiert, verantwortlich!!! Meine Geduld ist aufgebraucht und vor allem der Glaube das es besser werden kann. Ich denke ich stehe da nicht allein. Viele haben Angst um unserem 1. FC Köln und spätestens seit gestern ist diese Angst sehr begründet. Vielleicht gibt man mein Schreiben an den Vorstand weiter, damit dieser sieht das auch ältere und besonnene Mitglieder einfach die Schnautze voll haben!!! Nachdem der alte Vorstand abgedankt hatte, war ich voller Hoffnung und trat bewusst wieder als Mitglied ein. Der neue Vorstand war für mich ein Versprechen auf eine besse Zukunft für unseren FC. Die Hoffnung, das man Manager, Geschäftsführer und auch Trainer, besser auf die Finger guckt und nicht alles abnickt war für ein Grundsatz dieser neuen Führung. Leider, so ist auf jeden Fall meine Wahrnehmung, habe ich mich da getäuscht. Trotz vieler Missgriffe von z. B. Heldt und Veh, Aber auch bei Trainerentscheidungen, duckt man sich weg und offiziele Statements sind nicht nur rar – nein es gibt keine!!! Man hat den Eindruck dieser Vorstand gibt es gar nicht. Und ja! Ich finde es gut wenn nicht jede Woche ein Vorstandsmitglied in den Medien zu finden ist. Aber bei so einer brenzligen finanzielen und sportlichen Situation muss sich der Vorstand zeigen!!! Bitte um Bestätigung meiner Kündigung!! Gruss von einem besorgten und entäuschten BALD-EXMITGLIED!!!

    Kommentar melden
  17. Reiner Ziegler says:

    FC SPÜRBAR ANDERS
    Hier verliert der Sportdirektor die erforderliche Distanz zum Trainer, weil er mit ihm befreundet ist. Das ist der typische FC Klüngel.
    Die Geschichte über das regelmäßige gemeinsame Schnitzelessen hat Horst Heldt sehr geschadet.
    Erfolgreiche Sportdirektoren wie Bobic,
    Eberl und Zorc haben darüber bestimmt den Kopf geschüttelt. So etwas geht gar nicht im Profifußball

    Kommentar melden

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar