,

„Reaktion zeigen“: Zimmermann will zurück in die Erfolgsspur


Den jüngsten Negativtrend stoppen und damit den Anschluss ans obere Tabellendrittel halten: Die U21 des 1. FC Köln empfängt am Samstag die U23 des FC Schalke 04. Nach zuletzt zwei Niederlagen will die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann endlich wieder jubeln. Während sich die Personalsituation wieder etwas angespannt hat, herrscht Unverständnis aufgrund der ungewohnten Anstoßzeit. Derweil könnte Marvin Obuz fehlen, weil er von Markus Gisdol für das Duell gegen den BVB berufen werden könnte. 

Köln – Von einer kurzen Phase im Herbst 2020 abgesehen, gibt es seit knapp über einem Jahr keine Reisebewegungen mehr von Fußballfans zu den Spielen ihrer Mannschaften – ganz gleich, ob Bundesliga oder Regionalliga. Dies wird sich auch am kommenden Wochenende nicht ändern. Die Fans werden bei einem Bier vor dem Fernseher sitzen, vielleicht den Grill anwerfen oder einen Spaziergang im Park unternehmen. Der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) befürchtete aber offensichtlich trotzdem den plötzlichen Einfall marodierender Gelsenkirchener Horden am Geißbockheim.

Er griff zu einem beliebten Mittel aus den Zeiten vor der Corona-Pandemie: Das Heimspiel der FC-U21 gegen Schalkes U23 wurde parallel zum Bundesliga-Heimspiel des FC gegen Borussia Dortmund angesetzt. Offensichtlich gab es bei der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) im Vorfeld einen Beamten, der mitten im Lockdown besorgniserregende Zustände auf den Kölner Grüngürtel zukommen sah und daher beim WDFV für eine Parallelansetzung intervenierte. Bei den Beteiligten sorgt die Ansetzung jedenfalls überwiegend für Kopfschütteln.

Fehler werden passieren

Doch zum Sportlichen: Während die Gelsenkirchener Profi-Kicker mit ihren diesjährigen Bundesliga-Auftritten den Spott Fußball-Deutschlands auf sich ziehen, zeigt die U23 des potentiellen Absteigers durchaus beeindruckende Leistungen. Das bekam nicht zuletzt auch der 1. FC Köln zu spüren, setzte es im Hinspiel doch eine deutliche 0:3-Niederlage im Parkstadion. Jüngst ließ die Schalker Reserve mit einem 1:0-Erfolg in Mönchengladbach und einem 2:2 gegen Aachen aufhorchen.

„Ich erwarte ein Spiel zweier ambitionierter U-Mannschaften auf Augenhöhe“, prognostizierte Zimmermann im GBK-Gespräch. „Es wird ein hektisches Spiel mit intensiven Zweikämpfen, Fehler werden passieren.“ Unter der Woche habe er sein Team daher mit vielen Zweikämpfen auf die Partie vorbereitet. Nach den jüngsten 2:3-Pleiten in Oberhausen und Düsseldorf habe er bei der Mannschaft zumindest erkannt, „dass sie eine Reaktion zeigen will, das hat man gespürt.“

Fehlt Obuz, weil er bei den Profis ran darf?

Fehlen werden beim FC Luca Schlax (Kapselüberdehnung im Knie) und Georg Strauch (muskuläre Probleme). Bei Ricardo Henning (Reizung im Fuß) wird es bis zum Anstoß ein Wettlauf gegen die Zeit. Noch keine Option ist Noel Futkeu: „Er braucht noch ein, zwei Wochen“, berichtet Zimmermann. Am Freitagabend wird sich zudem herausstellen, ob Marvin Obuz dabei sein wird. Der 19-jährige ist ein Kandidat für die Profi-Mannschaft gegen den BVB. Es wäre Obuz‘ erste Kader-Nominierung für die Bundesliga-Truppe von Trainer Markus Gisdol.

Derweil will man sich im Kölner Nachwuchs nicht zu den Spekulationen äußern, dass Zimmermann ein Kandidat sein soll für den Fall, dass Gisdol nach dem Profi-Spiel gegen Dortmund entlassen werden sollte. Klar ist lediglich: Der ehemalige Bundesliga-Profi (neun Erstliga-Spiele für Unterhaching) wäre neben Stefan Ruthenbeck (U19) und Martin Heck (U17) einer der natürlichen Kandidaten für eine vereinsinterne Interimslösung. Genauso naturgemäß beteiligt sich allerdings niemand im Kölner NLZ an diesen Spekulationen. Schon gar nicht der 47-jährige selbst, der sich in den vergangenen zwei Jahren beim FC mit dem Erfolg der U21, aber auch mit seiner Loyalität zum FC Ansehen erarbeitet hatte und zuletzt seinen Vertrag um zwei Jahre verlängerte.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar