,

Andersson fehlt weiter: Knie wurde noch mal punktiert


Wie sehr Sebastian Andersson dem 1. FC Köln fehlt, wurde am Samstagabend in Leverkusen wieder einmal deutlich. Nur fünf Mannschaften in der Liga schlagen weniger Flanken als die Geißböcke, doch einen Abnehmer im Strafraum haben sie seit Monaten nicht. Auch am Dienstag wird der Mittelstürmer fehlen, bestätigte am Sonntag Friedhelm Funkel. Am Freitag hatte sich Andersson sogar noch mal behandeln lassen.

Köln – Es sei „die schwierigste Frage überhaupt“, sagte Friedhelm Funkel am Sonntag, wie der 1. FC Köln in den nächsten Wochen die nötigen Tore zum Klassenerhalt schießen solle. Sebastian Andersson, Kölns einziger Mittelstürmer auf Bundesliga-Niveau im Kader, trainierte am Sonntag zwar mit den Ersatzspielern, doch der Schwede ist weit davon entfernt, wieder fit zu sein. „Wir müssen ihn sehr langsam heranführen“, sagte Funkel und hat die Hoffnung auf einen Einsatz des 29-jährigen am Dienstag gegen RB Leipzig schon aufgegeben.

Hoffnung auf Augsburg

„Der Einsatz am Dienstag ist mehr als fraglich, weil er überhaupt mal drei, vier Tage auf dem Platz stehen muss, damit er und ich das Vertrauen haben können, dass er 60 bis 80 Minuten spielen kann“, sagte Funkel. Frühestens am Freitag gegen den FC Augsburg wird Andersson also wieder eine Option für die Geißböcke sein. Danach hat die Bundesliga eine Woche spielfrei, sodass sich der Schwede in zwei Trainingswochen auf den nächsten Gegner (SC Freiburg) wird vorbereiten können.

„Ich hoffe, dass Sebastians Knie in den nächsten Wochen stabil bleibt, damit wir ihn noch in einigen Partien auf dem Platz sehen können“, sagte Funkel, der am Samstagabend hatte mit ansehen müssen, wie seine Mannschaft beste Torchancen liegen ließ und ein Spiel verlor, das der FC womöglich mit einem echten Mittelstürmer gewonnen hätte. Doch Funkel hatte den einzig weiteren Stoßstürmer Tolu Arokodare zuhause gelassen, weil dieser „noch sehr viel lernen“ müsse und Tim Lemperle „einfach besser trainiert“ habe. Letzterer blieb aber in Leverkusen auf der Bank, während sich Emmanuel Dennis zwar aufrieb und arbeitete, gerade in der zweiten Halbzeit aber praktisch gar nicht mehr im Angriff in Erscheinung trat.

Er ist punktiert worden, um Blut aus dem Knie abzulassen

Derweil hatte Andersson das Derby verpasst, weil er am Freitag noch einmal hatte behandelt werden müssen. „Er ist am Freitag noch mal punktiert worden, um Blut aus dem Knie abzulassen“, sagte Funkel. „Danach hat er sich besser gefühlt. Es ist ein ständiger Reiz da, und wir hoffen, dass es nicht wieder nachläuft. Das war die Problematik der letzten Wochen.“ Die Hoffnungen ruhen nun auf dem Auswärtsspiel in Augsburg und der darauf folgenden Spielpause, um Andersson für den Saisonendspurt noch einmal hinzubekommen.

59 Kommentare
  1. Stephan sagte:

    Wer hätte gedacht das der Haupt-Transfer von Heldt wegen einer Verletzung 95% der Saison ausfällt? Vorallem weil er bei Union gefühlt jedes Spiel gemacht hat.
    Aber da sieht man mal wie schnell es gehen kann. Man verkauft den besten Stürmer und verschenkt alle weiteren die man hat, holt Ersatz und dieser fällt aus bzw ist zu schlecht.
    Und das alles bei einer Mannschaft die von ihrem Stürmer lebt. Die Vergangenheit hat bewiesen ohne Stürmer geht beim FC nichts. Cordoba, Terodde, Modeste. Sie waren teilweise sogar die Lebensversicherung.

    Ich hoffe es ist Heldt eine Leere und macht sowas bei seiner zukünftigen Station nicht nochmal.

    moderated
    • chris crypto sagte:

      jeder hätte das gedacht, der ein wenig über union bescheid wusste. andersson war schon lange vor dem wechsel erstmalig verletzt, und genau wegen dieser verletzung haben andere interessenten im sommer auch abstand von der verpflichtung genommen. die mär (die der FC selbst verbreitet hat), dass es irgendein trainingsduell mit özcan gab als auslöser, ist bullenp*sse. hier hat heldt ein unsagbar geisteskrankes paket geschnürt für nen spieler, der nicht nur ausschließlich EINE gute erstligasaison vorzuweisen hatte (mit ende 20) sondern zu allem überfluss auch noch angeschlagen/seit monaten nicht richtig fit gewesen ist. einen solchen spieler darf man ablösefrei mitnehmen, so nach dem motto „vielleicht wirds ja nochmal was mit ihm“, aber >2mio gehalt pro jahr plus abstrus hohe ablöse = heldt müsste SOFORT entlassen werden. gestern noch.

      Kommentar melden
  2. gregor69 sagte:

    Viele haben hier vehement nach Tolu Arukodare verlangt,was muss das fuer ein Schlag ins Gesicht sein,wenn ein erfahrener Trainer wie Friedhelm Funkel sagt ‚er muss noch sehr sehr viel lernen‘,ein Trainer der hunderte von Spielern kommen und gehen hat sehen.Diese Personalie war ein lupenreiner Flop von Heldt,ich hoffe dass das jetzt endlich mal akzeptiert wird hier und die leidlichen Rufe nach Tolu
    hoeren auf.Fakt ist es wurden fatale Fehler begangen in der Kaderplanung fuer den Offensivbereich,was uns u.a.eventuell die Klasse kosten wird.Nicht zu erwaehnen die Aussenverteidiger Positionen die einem Spieltag fuer Spieltag um die Ohren fliegen.Mir tun Spieler leid wie Jonas Hector,der widererwartend einiger,wieder zu alter Klasse findet, einer der wenigen ist die alles versuchen um das Ruder noch rumzureissen,nur um mit anzusehen,das was er gerade gesaeht hat, andere wieder durch unfassbare Fehler wieder zertreten.

    Kommentar melden
    • Max Moor sagte:

      Sinnlos was Du da schreibst ! Der Stürmer hat 22 Tore in 32 Spielen geschossen und daher weiß er wie man Tore macht ! Dann Mateta 2. Liga in Frankreich und war auch gut in Mainz ! Wenn Du meist Alle Ligen sind Dreck nur Bundesliga ist gut dann darf man keinen holen mehr …. Wenn er nie spielt , kann Er sich auch nie verbessern und anbieten !!!

      moderated
    • Michael H sagte:

      Tatsächlich ist der Begriff Grobmotoriker für Tolu eher noch höflich gewählt. Ich mag ihn und glaube auch, dass er sich bemüht, aber jeder, der sich seine wenigen Einsatzminuten angeschaut hat, kann dem nur zustimmen. Dennoch habe ich das Gefühl, dass er bei regelmäßigen Einsätzen in der U21 und vielleicht etwas zusätzlichem Training unter Pawlak nach einem weiteren Jahr (2.) Bundesligaformat erreichen kann. Das funktioniert aber natürlich nur, wenn der FC ihn weiterhin für wenig Geld ausleihen kann. Ein Kauf wäre ein zu großes Risiko und derzeit sowieso nur schwierig zu stemmen.

      Ansonsten, wie gestern schon geschrieben, stimme ich auch was Hector angeht zu. Ich mache mir zunehmend Sorgen, dass er im Sommer weg ist. Er hat zwar letztlich seine Profikarriere dem FC zu verdanken, aber hat dieses in den letzten Jahren mehrfach zurückgezahlt. Ich würde es ihm nicht verübeln, wenn er noch 2-3 Jahre in einer weniger nervenaufreibenden Umgebung spielen wollen würde. Für den FC wäre das aber natürlich ein herber Verlust. Ohne Hector in 21/22 kann ich mir derzeit weder einen Erstligaverbleib noch den direkten Wiederaufstieg vorstellen. Klar haben wir ein paar junge Spieler mit Potential – aber die brauchen noch ein paar Jahre um Verantwortung zu übernehmen. Sich einzig auf T Horn und Czichos als erfahrene Führungsspieler zu verlassen wäre, nunja, fahrlässig.

      Kommentar melden
  3. Franz-Josef Pesch sagte:

    Durch eine Knieverletzung die sich Andersson im Training ganz zu Anfang der Saison zuzog hat er den FC in keinster Weise helfen können, es gab keinen adäquaten Ersatz Es wurden zu schnell Terodde oder Cordoba abgegeben. Hier zeigte sich Held schon von seiner unfähigen Seite. Der weitere Verbleib von Held als Sportdirektor ist unbegreiflich.

    Kommentar melden
    • Max Moor sagte:

      Das will ja keiner hören hier dann ist man schlecht . Schon der Transfer Andersson zu uns finde ich schwach von Heldt denn der ist älter als ein Cordoba , viel langsamer und kostete auch 6,5 Mio . Da hätte Ich lieber ein Wamangituka hier oder ein Mateta als Ersatz die Jung , schnell und Technik besitzen

      moderated
  4. Norbert Furmanek sagte:

    Es ist ein Dilemma mit Andersson ! Und es wird höchste Zeit jemanden aus den U- Mannschaften zu nehmen .Wenn Tolu schon keine Alternative ist . Auch wenn Tolu viel lernen muß , das ist doch das ,,Normalste “ Ein Lewandowski musste in jungen Jahren auch viel lernen! Schmeiß ihn ins Feuer Friedhelm , worauf willst du noch warten ? Jeder hat ,,klein“ angefangen —- aber Tolu ist einer der brennt.

    Kommentar melden
    • Michael H sagte:

      Zu Tolu: keine Spielpraxis und siehe oben.

      Hat die U21 nicht einen Mittelstürmer? Der brächte Spielpraxis mit und selbst wenn man normal auf Regionalliganiveau spielt, sollte man ein paar Tore gegen die direkten Konkurrenten schießen/köpfen können. Siehe DFB-Pokal.

      Ansonsten, und das hat Funkel ja schon ganz am Anfang gesagt, müssen halt die Außenbahnspieler und das Mittelfeld zu mehr Abschlüssen kommen. Warum die dann mehrheitlich komplett am Tor vorbeigehen bleibt allerdings ein Rätsel. Den Ball aufs Tor zu bringen wird doch so ziemlich ab der E-Jugend trainiert. Wie viele gingen gestern aufs Tor? <10%?!

      Kommentar melden
  5. aldie sagte:

    Es ist leider nicht nur ein Problem im Sturm. Hinten tauchen auch immer wieder die gleichen Namen in der Fehlerkette auf, angefangen bei Easy und Czichos zieht sich der Faden über den gesamten Bereich der Abwehr. Ich sehe unseren Kader nicht in der Lage den Klassenerhalt zu schaffen, leider :-( Unserem FC wird wohl ein steiniger Weg, über mehrere Jahre der Erneuerung, bevorstehen. Wer den Weg der Erneuerung planen und anführen soll, dass wird hoffentlich die Jahreshauptversammlung klären. Ich habe kein gutes Gefühl :-(

    Kommentar melden
  6. Max Moor sagte:

    auch mit Bremen habe Ich schon wieder Recht die werden noch in die Relegation müssen den : Bielefeld , Mainz und Berlin Spielen besser . Köln u. Schalke steigen Direkt ab denn : 7 Punkte holt Köln auf Bremen nicht mehr auf ! 4 Punkte werden es höchstens noch denn Angstgegner liegen den FC nicht .. Augsburg mit Reuter … Freiburg mit Streich …. Berlin mit Dardai ….. und gegen Schalke gewinnt der FC auch nicht denn das macht Schalke so wird es kommen

    moderated
  7. maradonna sagte:

    Ich sehe ein großes Problem bei Managern und Trainern in der Bundesliga und insbesondere beim FC wie bei Gisdol dass sie selber früher im 3-5-2 gespielt haben. Gerade bei Gisdol fehlte die Inspiration warum man überhaupt über die Flügel spielen soll. Es wurde die ganze Saison gewurschtelt, es wurde nicht zielstrebig ein Flügelspiel im 4-4-2 eingeübt. Jetzt zahlt man den Preis. Man hat sich selber belogen!
    Bei Leverkusen hat man gesehen wofür man solche Spieler braucht!
    Der FC hat sich diesbezüglich in den letzten dreißig Jahren nicht weiterentwickelt.

    Kommentar melden
  8. Lukas Marx sagte:

    Hatte auch auf mehr Veränderungen gehofft, aber sind wir mal ganz ehrlich wen hätte er aufstellen sollen es ist doch keiner da , ich hätte lemperle auch von Anfang an gebracht aber das wars schon, kann mich nicht erinnern das wir in den letzten 30 Jahren so einen dünnen Kader hatten.

    Kommentar melden
  9. Lukas Marx sagte:

    Sind wir doch mal ehrlich es fehlt doch an allen Ecken und Enden, von der Vereinsführung, Sportdirektor, Mannschaft es ist doch überall zu wenig so viele fatale Fehlentscheidungen habe ich selten gesehen. Man sollte sich vielleicht wirklich mal Rat von außen holen weil so wie jetzt so planlos habe ich nie gesehen. Es tut nur noch weh den FC so zu sehen.

    Kommentar melden
    • Fuenf sagte:

      So ist es, in diesem Zustand ist „der“ FC ( gibt es den überhaupt noch?) nicht konkurrenzfähig. Seit 25 bis 30 Jahren wird es einzelnen Personen immer wieder viel zu leicht gemacht, ohne nachhaltige Gegenleistung, richtig Kohle zu „verdienen“ und sich dann aus dem Staub zu machen. Wer hat denn seit 1990 so etwas wie ein „Erbe“ hinterlassen, an dem sich der Verein in schlechten Zeiten aufrichten kann? Es fehlt an einer Idee, einer Philosophie und Identität. „Spürbar anders“ muss schon mit Leben gefüllt werden, sonst bleiben es nur zwei Worte.
      Und mittlerweile hat der Club so viel von seiner Grundsubstanz aufgebraucht, das wird auf Dauer nicht gut gehen. Man kann eigentlich nur hoffen, dass es noch irgendwen gibt, der geeignet und leidensfähig genug ist um auf die Bremse zu treten und den Club aus dem Wirrwarr der persönlichen Eitelkeiten auf freie Strecke zu bekommen. Allein – mir fehlt der Glaube.

      Kommentar melden
  10. Max Moor sagte:

    Den Zoll bekommen wir auCh nicht mehr für 250.000 aus Bochum …. Guirassy und Cordoba kann der FC nicht mehr bezahlen .. Es ist nur noch traurig wie schlecht hier gearbeitet wird . Der 7. Abstieg ist für mich durch . Bielefeld punktet , Berlin , Mainz und Bremen hat 7 Punkte Vorsprung die Köln nicht mehr holt mit Horn

    moderated

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar