Der FC verliert in Wolfsburg. (Foto: imago images / Huebner)

Die nächste Niederlage! Der FC nutzt seine Chancen nicht

Der 1. FC Köln hat beim VfL Wolfsburg trotz einer starken ersten Halbzeit mit 0:1 (0:0) verloren. Die Geißböcke zeigten zunächst eine überzeugende Leistung, vergaben aber gute Möglichkeiten. Dann traf Josip Brekalo ins Kölner Herz (69.). Weil sich parallel Mainz und Bielefeld 1:1 trennten, hielt sich der Schaden zumindest tabellarisch in Grenzen.

Wolfsburg – Markus Gisdol wollte den VfL Wolfsburg mit derselben Startelf wie gegen Borussia Dortmund ärgern. Der FC hoffte beim Gegner auf einen „Bruch“ aufgrund der Länderspielpause, während die Geißböcke selbst noch einmal so mutig wie gegen den BVB antreten wollten. Und dann war da natürlich noch die Hoffnung auf die Rückkehrer, auf Florian Kainz und Sebastian Andersson, die zunächst auf der Bank saßen. Doch am Ende sollte es nicht reichen, weil Andersson schon in der ersten Halbzeit gebraucht worden wäre.

Moment des Spiels

In der 69. Minute hatte der FC sieben Mann hinter dem Ball – gegen vier Wolfsburger. Wout Weghorst zog sechs dieser Kölner auf sich. Kein einziger stellte den VfL-Stürmer aber wirklich. Und weil dann auch noch Kingsley Ehizibue glaubte mit hinzu kommen zu müssen, ließ der Rechtsverteidiger seinen Gegenspieler, Josip Brekalo, komplett blank. Weghorst nutzte das, brachte den Ball im Fallen rüber und Brekalo schlenzte das Leder zwischen den Kölnern hindurch zum 1:0-Sieg ein.

Fazit

Was hätte der 1. FC Köln dieses Spiel womöglich dominieren können, wenn er in der ersten Hälfte einen echten Mittelstürmer auf dem Platz gehabt hätte? Der FC kontrolliert Ball und Gegner, trat überraschend offensiv auf, schoss sieben Mal auf das gegnerische Tor, Jonas Hector traf die Latte, doch unter dem Strich fehlte Andersson oder irgendein echter Stürmer im Zentrum, der die vielen Chancen hätte verwerten können. Nach der Pause zeigte Wolfsburg seine Klasse und kam letztlich auch verdient zum Siegtreffer. Die Geißböcke mussten sich geschlagen geben, obwohl hier mehr drin gewesen wäre. Zum Glück nahmen sich Mainz und Bielefeld parallel beim 1:1 gegenseitig die Punkte weg, weshalb der FC weiter 16. ist und mit einem Sieg über den FSV in einer Woche die Abstiegsränge wieder verlassen könnte.

Liveticker zur Nachlese

[av_button_big label=’Werde Teil der GBK-Community!’ description_pos=’below’ link=’manually,https://geissblog.koeln/2020/04/fuer-neue-projekte-unterstuetzt-den-geissblog-koeln/’ link_target=’_blank’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ custom_font=’#ffffff’ color=’custom’ custom_bg=’#c64237′ color_hover=’custom’ custom_bg_hover=’#ff0400′ custom_class=” admin_preview_bg=”][/av_button_big]

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen