,

Funkel kämpferisch: „Unser Ziel müssen drei Siege sein!“


Wie viele Punkte braucht der 1. FC Köln noch zum Klassenerhalt? Diese Frage stellen sich viele Fans nach den beiden Siegen der Geißböcke gegen Leipzig und Augsburg. Die Tabelle ist verzerrt und lässt sich aktuell aufgrund der verschobenen Spiele von Hertha BSC kaum lesen. Doch Friedhelm Funkel hat nun eine klare Zielvorgabe für die letzten drei Partie der Saison formuliert.

Köln – Die Spieler des 1. FC Köln werden erst wieder am Dienstag auf den Platz kommen. Nach drei Spielen in sieben Tagen bekamen die Profis von Trainer Friedhelm Funkel drei Tage frei. Am Samstag mussten sie einen individuellen Trainingsplan daheim absolvieren. Sonntag und Montag können sie die Beine hochlegen. Ab Dienstag geht es dann in den Endspurt.

Funkel will drei Siege

Funkel wird dann die Möglichkeit bekommen, noch einmal in taktische Feinheiten zu gehen, um Einbrüche wie gegen Augsburg in Hälfte zwei zu besprechen. Nach vier Trainingseinheiten in seiner ersten Trainingswoche hatte der 67-jährige aufgrund der Englischen Woche keine wirkliche Möglichkeit mehr bekommen, mit seinen Spielern intensiv zu arbeiten. Weil das nächste Spiel aber erst sonntags am 9. Mai stattfindet, ist bis dahin Zeit genug, an fußballerischen Details zu arbeiten.

Freiburg, Hertha, Schalke – so lautet der Endspiel-Katalog für Funkel und den FC. Am Sonntagabend werden die Geißböcke wissen, wie sie tabellarisch nach 31 Spieltagen positioniert sind. Der FC-Trainer meldete sich bereits am Vormittag in der sky90 „Fußballdebatte“ zu Wort und bestätigte, dass die tabellarische Situation aufgrund der Nachholspiele von Hertha BSC schwierig zu bewerten sei. „Deshalb müssen wir in erster Linie auf uns gucken“, sagte Funkel. „Wir haben noch drei Spiele. Das Optimale wäre, die drei Spiele zu gewinnen. Das muss unser Ziel sein.“

Mit Leidenschaft das Quäntchen Glück zurückgeholt

Neun Punkte als Ziel – damit, so Kölns Rechnung, wäre wohl sogar der direkte Klassenerhalt möglich. In jedem Fall, so Funkel, sei es das Ziel, sich möglichst am 34. Spieltag noch zu retten. Insbesondere das direkte Duell gegen Hertha BSC sowie das Heimspiel gegen die bereits abgestiegenen Schalker am letzten Spieltag geben dem FC Hoffnung, nachdem man sich laut Funkel „mit Leidenschaft das Quäntchen Glück zurückgeholt“ habe. „Das, was die Mannschaft gezeigt hat, werden wir in den letzten drei Spielen zeigen müssen.“ Dann sei er hoffnungsvoll, die Klasse mit dem FC halten zu können.

69 Kommentare
  1. Stephan says:

    Alleine so eine Einstellung habe ich die letzten zwei Jahre vom Vorgänger vermisst. Es wurde immer nur der Gegner groß geredet und unsere Mannschaft schlecht. Ich bin vollster Hoffnung das der FC das schafft.
    Was Funkel in der kurzen Zeit schon geschafft hat. Jetzt hat er sogar 2 Wochen Zeit.

    Kommentar melden
    • Gerd1948 says:

      Es stimmt Stephan, einem Funkel an der Haustüre würde ich den Staubsauger viel eher abkaufen als anderen Trainern, die es hier aus verschiedenen Gründen nicht geschafft haben länger zu arbeiten. Läuft es günstig brauchen wir weniger Punkte, nur macht es überhaupt keinen Sinn nach links und rechts zu hoffen. WIR können Hertha und andere unter Druck setzen mit einem Sieg gegen Freiburg, das ist alles was wir beeinflussen können. Nicht mehr aber ganz gewiss nicht weniger.

      Kommentar melden
  2. Max Moor says:

    Genau so muss es sein ! Danke Friedhelm Funkel , ein guter Trainer macht nicht jeden Gegner stark sondern der Verein selbst muss sich stark präsentieren . Das war bei den letzten 3 Kandidaten einfach Mist und die vielen Niederlagen sind das Resultat wenn Trainer und Spieler nicht miteinander greifen . Ich hoffe das es jetzt jeder gesehen hat , was es aus macht , wenn ein guter Trainer eine Mannschaft trainiert , und nicht ein Anfang oder Gisdol . Diese beiden haben in jeder PK Alles auf andere geschoben und nie etwas verändert und mit Tempo dann gescheitert was völlig normal ist . Schönen Sonntag

    moderated
  3. Daim71 says:

    Wenn ich an die Kommentare denke, als er Verpflichtet und wurde.
    Und nach dem ersten Spiel, wurde er regelrecht zerrissen.

    Ich freue mich für Funkel. Sehr sympathisch und endlich kann er sich beim FC auszeichnen. Als Funkel damals, vor 20 Jahren , den FC übernommen hatte , hatte er einen viel schwächeren Kader zur Verfügung.

    Jetzt hat er diverse Spieler , die den Unterschied machen können.
    Wenn Sie denn Fit und richtig eingesetzt werden.

    Kommentar melden
  4. Boom77 says:

    So muss die Marschroute lauten. Es sind ja auch drei Gegner, die man durchaus schlagen kann. Ein Unentschieden kann man auch nicht als Ziel ausgeben. Auf unentschieden kann man ja gar nicht so wirklich spielen. Das geht immer nach hinten los.

    moderated
  5. Carl Gustav Peter von Wackershausen says:

    Schaut euch auch nochmal das 3:0 an. Auch dort toll gepresst von Duda und Shkiri, erobern sich dann den Ball und dann geht es ganz schnell!
    ersten 45 Minuten haben sehr viel Spaß gemacht am Freitag!

    Das Schlimme ist, dass man zwei Wochen warten muss, bis es weiter geht und sich bis dahin den Rechenspielen hergeben muss ;)

    Kommentar melden
  6. Norbert Furmanek says:

    Wow !!! Das ist mal ein Statement !! So muß es sein. So muß ein Trainer rüberkommen, und nicht jammern und rumlamentieren .Das ist Trainer know -how ! Alte Schule —besser wie die meisten Laptop-Trainer!! Habe damals seinen Rausschmiß auch nicht verstanden !!! Er hätte dem FC auf Jahre gut getan –wie Ferguson bei Manu. Aber wie so oft haben sich Schlaumeier blenden lassen. Wollten hoch hinaus, statt erstmal ,,kleine “ Brötchen zu backen. Es zeigt sich immer wieder Qualität vor Quantität.

    Kommentar melden
    • Hennes W. says:

      Also Funkel mit Sir Alex zu vergleichen ist doch schon eine sehr steile These, bei allen Erfolgen, die er vorzuweisen hat.
      Gunkel ist 6 mal mit 5 verschiedenen Vereinen in die Bundesliga aufgestiegen, ja.
      Ferguson allerdings formte ManU zur zeitweise besten Mannschaft der Welt, war dort 27 Jahre am Stück tätig und holte 13(!) englische Meisterschaften.. und das alles bei einem einzigen Klub..Und vorher noch 3 Titel mit dem FC Aberdeen, also insgesant 16 facher Meister.
      Schon ein kleiner Unterschied.

      Aber nichtsdestotrotz ist unter Funkel endlich mal wieder Zug in der Mannschaft, das hat man seit der Siegesserie unter Gisdol und davor der Qualifikation für Europa unter Stöger so nicht mehr gesehen. Und dass ich das schon nach einer Sieges“serie“ von 2 Partien sage sollte wirklich zu denken geben.

      Kommentar melden
      • Horst says:

        Ein Vergleich der beiden hinkt in jedem Fall. Ich habe mich schon öfter gefragt, wie es einem Weltklasse Trainer wie guardiola, fergusson, mouinho, klopp, beim FC ergehen würde. Mit genau dem vorhandenen spielermaterial.
        In der Regel können die sich im Regal ganz oben bedienen. Die müssen dann die Superstars bei Laune halten. Aber was macht sie wirklich aus als Trainer

        Kommentar melden
  7. Marcel says:

    Das ist eine Einstellung die mir zusagt. Klar definiertes Ziel und kein Rumeiern. Ich hoffe der gesamte Verein nimmt das auch Mal so mit und lebt und fühlt das dann auch.
    Ich gebe zu, zu Beginn war ich Recht skeptisch was den Trainer Friedhelm Funkel angeht. Aber habe mich, so scheint es bis hier her doch in ihm getäuscht.

    Kommentar melden
  8. gregor69 says:

    Bin echt froh,dass Friedhelm Funkel dieses Himmelfahrtskommando uebernommen hat.Ein echt kompetenter,symphatischer Old school Trainer,der anscheinend durch seine Art den Zugang zu den Spielern gefunden hat und wieder mal ein Beispiel ist,wie immens wichtig etwas ist,dass man nirgendwo lernen oder kaufen kann…tonnenweise Erfahrung.

    moderated
  9. Kurti says:

    Fußball wurde immer mehr als Wissenschaft angepriesen in den Medien.
    Dimetral abkippende 6, Laptop Trainer und Matchplan.
    Und die Medien waren aus dem Häuschen.

    FF hat beim Amtsantritt die Spieler ermutigt, öfter aus der 2 Reihen zu schießen.
    Grade wenn man im Sturmzentrum keinen Zielspieler hat.
    Und die Jungs vom FC ballern spürbar anders und spürbar öfter auf das Tor.

    Keine Wissenschaft, ein simples Rezept ;)

    Kommentar melden
  10. ichfreuemich says:

    Ich glaube, es ist müßig, sich Gedanken über die notwendigen Punkte zum Erhalt des Klassenerhalts zu machen. Theoretisch könnten wir auch bei drei Siegen noch absteigen. Auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist. Wir müssen optimistisch die letzten drei Spiele bestreiten. Wenn wir genauso kämpferisch auftreten, wir zuletzt, gibt es Anlass zur Hoffnung.

    Kommentar melden
  11. Norbert Furmanek says:

    So Leute . Möchte noch die Schlagzeile von Marc L. Merten aufgreifen ! Funkel kämpferisch ,,…….. Die gleiche Schlagzeile , aber so : Gisdol kämpferisch ,, …….. Frage ! Wer von euch hätte das erwartet oder geglaubt ?? Ich persönlich niemals . Da wäre nichts gekommen !! Da hätt er ja aus seiner Haut gemußt. Der in sich ,,Ruhende “ Und wir können jetzt vergleichen ,welcher Trainer in dieser momentanen FC – Situation am Besten passt! Für mich ist die Frage geklärt.

    moderated
  12. Effka says:

    Habe aus Spass mal heute nachmittag den Tabellenrechner bemüht . Egal wie das alles läuft .
    Ich möchte nur davor warnen das letzte Spiel gegen Schalke vorab als sichere 3 Punkte zu kalkulieren . Hab da ein komisches Gefühl .
    Perfekt wären natürlich je 3 Punkte gegen Freiburg und Herta mitzunehmen . Machbar aber verdammt schwer.

    Kommentar melden
      • Daim71 says:

        #kalla

        Ja klar, ist mir das klar. Jetzt haben die nur ein Punkt Vorsprung. Vor dem Spieltag waren es vier Punkte und einem Tor besseren Tordifferenz.

        Nach diesem haben wir drei Punkte aufgeholt und hoffentlich das bessere Torverhältnis.
        bisher war das ein gutes Wochenende für uns.
        Denn wir haben auch Anschluss an die anderen gefunden.

        Kommentar melden
          • Daim71 says:

            #Kalla
            auch das stimmt so nicht.
            Um ganz sicher zu gehen, müssen wir alle restliche Spiele gewinnen. Das haben wir in der Hand.
            Dann kommt die Wahrscheinlichkeitsrechnung.
            Ich denke nicht das Bremen oder Bielefeld alle Spiele gewinnen.
            D.h. wir müssten ein Verein hinter uns lassen können. Am besten alle beide Vereine.

          • kalla lux says:

            Natürlich stimmt meine Aussage. Wen wir alle Spiele gewinnen können, so können andere das auch. Also nix eigene Hand ✋!
            Und wieder denkst und vermutest du, was nun Mal nicht Fakt ist

          • gregor69 says:

            Das ist richtig,wenn wir alle drei Spiele gewinnen,Bremen und Bielefeld auch,dann hattest du recht,halte ich aber fuer relativ unwahrscheinlich.

          • Daim71 says:

            # Kalla
            wer lesen kann ist schwer im Vorteil.
            Wenn wir alle Spiele gewinnen sollten, dann hätten wir 38 Punkte.

            Nicht alle Mannschaften werden unten alle Spiele gewinnen.
            Da lege ich mich fest.

            Zumal Bremen und Bielefeld , kein einfaches Rest Programm haben. Die spielen noch gegen Mannschaften, die gerne im Europapokal spielen möchten. Daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch das wir Bielefeld oder Bremen oder beide überholen.

            Du weißt was eine Wahrscheinlichkeitsrechnung bedeutet ? Oder ?

          • kalla lux says:

            Natürlich weiß ich das. Aber irgendwie willst du nicht verstehen.
            Gregor hat’s du nicht.
            Ob das so kommt sei mal dahingestellt. Trotzdem haben wir es nicht selbst in der Hand ✋. Kleinkarrier aber wahr

          • Daim71 says:

            # Kalla
            ich verstehe Dich.
            Du könntest recht haben, aber ich hoffe und denke das wir alle restlichen Spiele gewinnen müssen.
            Und dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch nicht abzusteigen. Darum geht es mir.
            Vielleicht reicht nur ein Sieg und Bielefeld und Bremen verlieren alle Spiele. Daher müssen wir alle Spiele gewinnen, damit die Wahrscheinlichkeit hoch ist, sicher drin zu bleiben.
            Prognosen im Fußball abzugeben ist schwierig. Ich dachte Mainz würde gestern gegen Bayern verlieren.
            Das haben Sie aber nicht.
            Vielleicht verliert Hertha alle Spiele, weil die nicht gut aus der Quarantäne kommen. Wer weiß das schon.
            Wer hätte das gedacht , das wir in Augsburg gewinnen. Da verlieren wir normalerweise.

            Ich bin ein Optimist und kein Pessimist, mein lieber.

          • kalla lux says:

            Das ist doch schön wen du ein Optimist bist. Mir ging es nur darum, das wir zwar nah dran sind. Aber trotzdem auf andere angewiesen sind. Egal was wir machen

  13. Norbert Furmanek says:

    Ich denke mal die Bielefelder haben die letzten Wochen über ihre Verhältnisse gespielt . Es wird die Kraft fehlen. Denke der neue Trainer hat die ohne Ende gepeitscht, was ja am Anfang auch erfolgreich war. Nun lassen die Kräfte nach . Als Aufsteiger und in der jetzigen ( CORONA ) Situation auch verständlich. Zudem haben die nicht einen Kader wo 1 : 1 getauscht werden kann. Das kann heute ein Knackpunkt gewesen sein. Danke Gladbach !!

    Kommentar melden
    • overath says:

      Norbert das ist sehr viel Spekulation, ist aber einfach, wenn die noch einen Sieg holen haben die 33 Punkte, dann brauchen wir schon 4 Punkte und das Torverhältniss würde entscheiden , dicht an dicht , ein Tor kann den Unterschied machen. Sie stehen halt noch in der Pool……..Aber Hertha ist eh der große Unbekannte !

      Kommentar melden
    • OlliW says:

      Bielefeld hat sich unter dem neuen Trainer gefangen, das ohne Zweifel. Aber gegen Gladbach kamen klar die Defizite zutage. Naiv verteidigt, keine Idee bzw. Möglichkeiten nach vorne. Woran das liegt? Keine Ahnung. Aber die Arminia war in den letzten Spielen sehr verwöhnt und hat mit zwei (!) eigenen Toren, von denen nur eins selbst erzielt wurde 7 (!!!) Punkte geholt. Diesen Dusel kann man nicht ewig aufrecht erhalten. Jetzt brauchen Sie sehr gute Ideen, um dort zu bleiben, wo sie stehen.

      Kommentar melden
      • Boom77 says:

        Woran das bei der Arminia liegt? Am Kader…. ganz klar! Schau dir mal den klos an. Der hat nicht wirklich Bundesligaformat. von der Bank haben die im Sturm dann noch den Cordova, Schipplock und Vogelsammer… alles nicht der Hit. Die kommen zusammen auf etwas mehr als halb so viele Tore als Andersson oder Cordoba letztes Jahr alleine erzielt haben. Der einzige, der bei denen wirklich einigermaßen gut ist, ist der Ortega im Tor. Dafür haben die Bielefelder es über die Mannschaftsleistung aber weit gebracht… das muss man ihnen lassen.

        Kommentar melden

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar