,

Kölner Gratwanderung: So kann der Klassenerhalt gelingen


Sechs Punkte aus drei Spielen: Friedhelm Funkel hat den 1. FC Köln wieder in Schlagdistanz zum rettenden Ufer geführt. Das 3:2 (3:0) beim FC Augsburg ließ manchen Fan gar schon darüber nachdenken, ob der 67-jährige ein Mann für die nächste Saison sein könnte. Doch beim FC sollte man wissen, wie nahe Jubel und Absturz beieinander liegen können. Das haben auch die beiden Siege gegen RB Leipzig und den FCA gezeigt.

Geschichte der Englischen Woche: Der 1. FC Köln hat drei bemerkenswerte Spiele in sieben Tagen hingelegt. In Leverkusen war der FC das bessere Team, verteidigte aber wie eine Hobby-Mannschaft. Gegen Leipzig waren die Geißböcke hoffnungslos unterlegen, brillierten aber in wenigen Momenten und schafften so die Sensation. In Augsburg zeigte der FC das Beste und das Schlechteste aus den beiden vorherigen Partien, spielte den FCA zunächst an die Wand, um nach dem Seitenwechsel fast noch in sich zusammenzufallen. Das Entscheidende: Der FC fiel nicht, sondern rettete nach Leipzig auch in Augsburg den Sieg in der letzten halben Stunde über die Zeit.

Die Ergebnisse: Dank der beiden Siege (2:1 und 3:2) stehen die Geißböcke nun bei 29 Punkten. Was diese Zahl wert ist, lässt sich aufgrund der verzerrten Tabelle nur schwer bestimmen. Nach dem Sonntagsspiel Gladbach gegen Bielefeld wird es etwas klarer sein. Sicher ist aber schon jetzt: Der FC mischt wieder mit im Kampf um den Klassenerhalt. Bremen taumelt durch die Liga, liegt nur noch einen Punkt vorn. Bielefeld und Augsburg sind in realistischer Reichweite. Die Hertha ist eine Wundertüte, auch weil sie noch gegen mehrere direkte Konkurrenten antreten muss. Köln hat sich aber immerhin eine Ausgangslage geschaffen, die berechtigte Hoffnungen macht.

Szene der Woche: Alles sprach nach dem Sieg in Augsburg vom famosen Duda-Hammer in den Winkel in der achten Spielminute. Die Art und Weise, wie sich die Geißböcke jedoch das 2:0 von Florian Kainz herausspielten, war eigentlich noch bemerkenswerter. Ballgewinn im Mittelfeld, Ballsicherung über die Abwehrreihen, neuer Aufbau über Timo Horn, auch unter Bedrängnis kein Befreiungsschlag, sondern weiter flaches Passspiel, das Nutzen der freien Räume und das Freilaufen in diesen, und nach 20 Pässen schließlich der Abschluss durch Kainz. Dieses Tor zeigt, dass der FC mit einer klaren Idee nach Augsburg gekommen war, wie man Tore erzielen wollte. Mit Fug und Recht darf man behaupten: Unter Markus Gisdol hatte es dies nur allzu selten gegeben.

Spieler der Woche: Nach seiner Gala gegen Leipzig lag es nahe, Jonas Hector auf ein Podest zu heben. Der Kapitän hatte auch unabhängig seiner beiden Tore gegen RB Außergewöhnliches geleistet. Doch Ondrej Duda setzte zum Abschluss dieser Woche noch einen drauf. Schon gegen Leipzig hatte er mit seinem Hackentrick auf Hector brilliert und das 2:1 vorbereitet. Die beiden Tore gegen Augsburg – dem zweiten Treffer ging ein Ballgewinn Dudas im Mittelfeld voraus – waren von fußballerischer Güte, wie man sich beim FC nur selten gesehen hat in den letzten Jahren. Der Slowake gehört, wenn er will, zu den feinsten Fußballern der Bundesliga. In dieser Woche wollte er unbedingt. Dreimal in dieser Saison muss er diesen Willen nun noch einmal an den Tag legen. Denn auf ihn wird es auch ankommen. Dann kann es mit dem Klassenerhalt klappen.

Zitat des Spiels: „Der Spielverlauf in Augsburg war typisch für uns. Ich bin glücklich über den Sieg, aber wir sind noch lange nicht durch.“ (Ondrej Duda)

Erkenntnis des Spiels: Friedhelm Funkel ist womöglich genau der richtige Trainer im richtigen Moment. In der Schlussphase einer Saison, wenn kaum mehr Zeit für taktische Veränderungen bleibt, dreht sich im Abstiegskampf nahezu alles um Mentalität, um Psychologie. Fraglos hat der 67-jährige den Spielern ein neues Selbstverständnis eingehaucht. Dieses muss nun bis zur Rettung tragen. Funkel für den richtigen Trainer über die Saison hinaus zu halten, wäre naiv. Doch der gebürtige Neusser hat in nur drei Spielen nachgewiesen, dass er die richtigen Rezepte an der Hand hat, die es für den Klassenerhalt braucht.

78 Kommentare
  1. Gerd1948 sagte:

    Es wird überhaupt nicht zu belegen sein ob Funkel uns rettet oder gar zum Abstieg coacht. Der FC hat versucht den Weg des Trainerwechsels zu gehen, weil eben gewisse Sachen passieren wenn ein neuer Mann das sagen hat. Ne andere Stimmung, ne andere Herangehensweise. Trotz alledem , dem positiven Trend der sich abzuzeichnen scheint ,wird es für Lob von links und rechts keine Extrapunkte geben. Abgerechnet wird immer erst zum Schluss.

    Kommentar melden
  2. maradonna sagte:

    Man sieht ganz deutlich dass Funkels Umstellung z.B. dass er Horn statt Katterbach bringt , greifen. Am Ende spielen die Spieler und nicht der Trainer. Außerdem hat Funkel gegen Augsburg richtig ausgewechselt. ich weiß nicht wieviel Spiele Gisdol vercoacht hat, aber sind eine Menge

    Kommentar melden
  3. Max Moor sagte:

    LOgisch Gerd , unter Herrn Gisdol wären wir jetzt , ! Stand 31. Spieltag schon abgestiegen da bin Ich mir zu 99,9% sicher ! Die 6 Punkte waren so wichtig , da unten Alle Punkten bis auf Schalke die Mause weg sind ! Der Trainerwechsel und die Energie von Herrn Funkel sind bemerkenswert . Es ist zwar noch nichts erreicht , Richtig Gerd , aber Wir Leben noch und sind in der Auslosung von den restlichen 5 Teams wo sich 2 bzw. mindestens 1 verabschiedet . Ich tippe auf Bremen , so wie Ich es vor Tagen schon erwähnt hatte mit 17. Relegation Augsburg oder Bielefeld wenn Wir an den Leistungen festhalten und Kämpfen sonst sind auch unsere 3 Aufgaben am Ende eine Hürde . Deshalb sagt Max : Jedes Spiel egal ob Freiburg , Berlin oder Schalke , Rennen , Ackern , Kämpfen bis zum umfallen !!! Der Abstieg muss unbedingt vermieden wären und ab der 1. Minute zählt es nun Dampf zu geben damit das Ziel am Ende auch gelingt . Wir müssen nur auf uns schauen und weiter Punkte sammeln dann schaffen Wir es ! Gute Nacht

    moderated
    • Gerd1948 sagte:

      „So wie du es vor Tagen schon erwähnt hast“ Sicher ein Hexenwerk nach 6 Niederlagen am Stück, zumindest 5 sone kühne Behauptung. Unter Herrn Gisdol wären wir…wer weiß das schon? Die Siege blieben aus nach Gladbach, z.T. durch Fehler des Trainers aber zum größten Teil durch Fehler der Spieler (Abwehr) Auch die 4 Gegentore während Funkel waren zu verhindern. Bisher ist es Mut gepaart mit Spielglück und vor allem Effizienz, das wir 2 Siege geholt haben. Nacht Max

      Kommentar melden
  4. Max Moor sagte:

    Da hast Du nicht ganz unrecht , man weiß es nicht genau . Ich habe unter Herrn Gisdol aber kaum was gutes mehr gesehen , klar gab es mal Achtungs Erfolge aber dann wieder Niederlagen in Serie und Wechsel die einen nicht nachvollziehen sind . Ich meine auch das sich einige Spieler verbessert haben unter den neuen Trainer und in der kurzen Zeit sind viele Dinge besser geworden was Ich nicht mehr glauben wollte . z.B. Duda und auch Wolf stark verbessert , finde Ich.

    Kommentar melden
  5. Holger sagte:

    Lieber Herr Merten, vieles was Sie in diesem Artikel schreiben ist vollkommen richtig aber warum ist es naiv Herrn Funkel über die Saison hinaus behalten zu wollen?
    Sie schreiben selber, dass er die Spieler erreicht und sie dazu führt mit einem Plan und mit Glauben an sich in die Spiele zu gehen! Dieser Trainer lebt Fußball mit all seinen Emotionen. All das haben wir bei einer Vielzahl seiner Vorgänger schmerzlich vermisst.
    Selbst hier dauerhaft gescholtene Spieler präsentieren sich plötzlich ganz anders und es gibt kaum einen Spieler der so richtig abfällt im Vergleich zur Mannschaft…..unter Gisdol war es sehr oft genau umgekehrt, es gab kaum einen Spieler der positiv herausstach bei einer schlechten Mannschaftsleistung.
    Wenn auch Herr Funkel nicht bleiben mag, wir brauchen einen Trainer der genau seine Fähigkeiten und seine Emotionen mitbringt!
    Und sorry, naiv war einzig und alleine mit Herrn Gisdol am Ende der letzten Saison zu verlängern obwohl wir seit März nicht ein vernünftiges Spiel gezeigt hatten!

    moderated
    • Marc L. Merten sagte:

      Guten Morgen Holger,

      naiv wäre es in meinen Augen aus zwei Gründen: Erstens ist ein Trainer, der mehrfach betont hat seine Karriere beenden zu wollen, irgendwann nur noch bedingt glaubwürdig, wenn er doch noch weitermachen würde. Zweitens, und das ist für mich entscheidend, wäre eine Weiterverpflichtung Funkels vergleichbar mit der Vertragsverlängerung von Markus Gisdol. Es hat schon im Frühjahr 2020, vor der langen Sieglos-Serie, Stimmen gegeben, die gewarnt haben: Gisdol wird sich schnell abnutzen. Trotzdem hat man über die Saison hinaus an ihm festgehalten. Auch wir hier haben gewarnt, dass das ein Fehler sein könnte. Man hat versucht mit der Vertragsverlängerung auch intern ein Signal an die Spieler zu setzen, dass Gisdol das Vertrauen genießt. Das war aber naiv, und man hat viel zu lange geglaubt, es würde noch gut gehen. Die Aufgabe der Verantwortlichen ist nun, unabhängig des Saisonfinales einen Trainer zu finden, der endlich wieder zu diesem Klub passt. Anfang, Beierlorzer, Gisdol – keiner dieser Trainer hat den FC, hat Köln, hat das Umfeld verstanden. Der FC braucht einen Trainer, der zum Klub, zur Stadt, zu den Spielern passt und in der Lage wäre, einen echten Umbruch herbeizuführen. Funkel erfüllt diese Kriterien in meinen Augen insbesondere perspektivisch nicht.

      Viele Grüße

      Kommentar melden
      • kalla lux sagte:

        Morgen Marc!
        Ich zitiere dich einfach mal:
        Der FC braucht einen Trainer, der zum Klub, zur Stadt, zu den Spielern passt .

        Du willst aber doch bestimmt nicht auf deinen Favorit heraus?
        Den ja, er passt zur Stadt und Nein er passt nicht zu den jetzigen Spielern
        und vor allem nicht zum Vorstand und zu Hotte!
        Seine Verdienste in allen Ehren, aber er ist es in meinen Augen nicht!
        Was wir brauchen wäre ein Neuanfang mit Konzept (junge und vorhandene Spieler,leihen,günste Einkäufe und gute Verkäufe)
        Nur so können wir langfristig etwas aufbauen, was uns auch länger mal in Liga 1 halten würde! Und sorry PS ist dann in meinen Augen nicht der Richtige! Meine Meinung, kann gerne diskutiert werden:)(●’◡’●)

        Kommentar melden
        • Marc L. Merten sagte:

          Hey Kalla Lux,

          nein, ich will auf keinen Trainer explizit hinaus. Peter Stöger ist nicht mein erklärter Favorit. Ich habe gerade keinen Favoriten. Was ich erwarte, ist, dass die Verantwortlichen, die für ihre Arbeit sehr viel Geld bekommen, große Anstrengungen unternehmen, den bestmöglichen Trainer für den FC zu finden. Armin Veh hat zweimal sage und schreibe nur ein einziges Gespräch mit einem möglichen Trainerkandidaten geführt und den erstbesten genommen. Anfang, mit dem der Verein vorher schon Gespräche geführt hat. Danach Beierlorzer, der ihm von Aehlig empfohlen worden war. Kreativität? Nein. Auswahlprozess? Auch nicht. Der Verantwortung gerecht werden? Schon gar nicht. Lieber Homeoffice statt durch die Welt reisen und mit vielen Kandidaten reden.

          Peter Stöger wurde 2014 unter zahlreichen Kandidaten ausgewählt, war ein großer Unbekannter, der dann alle in vielerlei Hinsicht überrascht hat und gut zum FC gepasst hat. Ich erwarte, dass sich die Verantwortlichen auch jetzt wieder die Mühe machen, im Zweifel jemanden aus dem Hut zu zaubern, mit dem niemand gerechnet hat, aber mit dem man sich intensiv auseinandergesetzt hat, der – wie gesagt – nicht nur fußballerische Kompetenz hat, sondern auch menschlich zum Klub passt. Daran sind die FC-Bosse in den letzten Jahren kolossal gescheitert und haben dabei teilweise eine Arroganz an den Tag gelegt, die nur schwer erträglich ist.

          Das ist meine Meinung. Und jetzt kommst du. :-)

          Kommentar melden
          • kalla lux sagte:

            Genau so eine Antwort wollte ich doch hören.
            Mein Favorit ist Baumgart, aber auch nur weil da keine Unsummen an Gehalt fließen müssten und er eigentlich aus wenig viel machen kann. Ich hätte auch lieber Seonae oder irgend einen anderen. Aber das sind Kandidaten dann für Frankfurt usw.
            Allerdings Frage ich mich wie du darauf kommst das ein Vorstand der sich beraten lassen muss, von Leuten die nicht gerade die Creme der Creme sind, das auf die Reihe bekommen soll. In meinen Augen stinkt genau da der Fisch,
            am Kopf. Da muss mindestens 1, wen nicht sogar 2 mit Ahnung vom Fußball sitzen. Und nicht irgendwelche Fans.
            Sonst könnten auch Fritz, Udo und der Klös dat mache.
            Wir reden ja schließlich über einen Fußballverein.
            Wen man sich so die Clubs ansieht die über Jahre konstant sind, oder oben stehen. Da sind fast immer auch Leute vom Fach am Werk.
            Ich glaube noch nicht mal das Arroganz allein der Auslöser ist.
            Es ist auch viel Unwissenheit. Den 2 der drei sind ja erfolgreiche Unternehmer. Aber ein normales Unternehmen und ein Fußballclub, da liegen halt Welten zwischen.
            In der freien Wirtschaft pickt man sich mit Headhuntern die besten Manager und lehnt sich zurück.
            Genau das geht so bei einem Fußball Club nicht.
            Siehe auch die Phrase beim neuen Pressesprecher.
            Die 3 da oben mögen in der Wirtschaft passen, aber beim FC sind sie nicht mehr wie FANS!
            Sag mir ob dir das so reicht, ich könnte nämlich ewig weiter machen.
            Gruss Kalla

      • Gerd1948 sagte:

        Genau aus dem Grund, dass er sich eigentlich aufs „Altenteil“ zurück ziehen wollte, war ich auch für die 6 Spiele oder gerade für die kurze Zeit sehr skeptisch Funkel zu instruieren. Problematisch ist es aber dennoch jetzt einen Trainer zu finden ,bzw. eine Konsens darüber zu finden wer diesen nach welchen Kriterien favorisieren darf. Denn ich sehe das auch so, dass ein Horst Heldt bei Abstieg vllt nicht mehr tragbar wäre, obwohl ich ihm persönlich nicht viel vorwerfe. (Vertragsverlängerung Gisdol, fehlende Nachkäufe im Winter) Nur eines muss uns ja allen klar sein, die große Auswahl an Trainern wird sich nie ergeben für einen derzeit klammen Klub der zwischen Hoffen und Bangen pendelt. Noch ein Wort zu der Vertragsverlängerung Gisdols. Natürlich war das ein Signal an die Spieler, allerdings hatte man wirklich zuvorderst darauf setzen wollen Kontinuität in die beiden Personalien zu bekommen, um langfristig das Konzept mit den jungen Spielern voran zu treiben. Nur, der Nichtabstieg steht dabei über allem, weil er finanziell gerade jetzt Löcher in die Planung reißt ,die nicht zu kitten sind

        Kommentar melden
  6. kalla lux sagte:

    Einen schönen Sonntag Morgen an alle!
    Egal ob manche schreiben „vielleicht“ hätten wir unter Gisdol………..!
    Alles Vergangenheit, Tatsache ist wir spielen seit 3 Spielen gefühlt mehr Totchancen heraus, wie in der ganzen Rückrunde. Tatsache ist, das Spieler auf einmal Eier haben, das Spiel an sich reißen.
    Das der FC auf einmal selbst den Mut hat zu kombinieren, versucht sich etwas zu „ERSPIELEN“
    Natürlich könnte es sein, das solche Sachen auch unter „THE CAT“ passiert wären.
    Natürlich nach einem Jahr die man fast in Schock Starre verbracht hat, kein Thema.
    Den Hebel hätte er bestimmt, ja zu 1000% umgelegt.
    Tatsache ist das wir es nicht mehr allein in der Hand haben, nicht abzusteigen.
    Und Tatsache ist, das genau das nicht FF zu verantworten hat!
    Ich sage immer noch, der Trainerwechsel kam viel zu spät und kann uns den verbleib in Liga 1 kosten!
    Ob Funkel uns da noch rausholen kann, steht in den Sternen. Da wir es eben trotz gutem Polster nicht geschafft haben irgend wen außer S04 hinter uns zu halten!
    Das ist eine Sache die Gisdol zu verantworten hat und keine Mutmaßungen ob er eventuell auch die 6 Punkte geholt hätte!

    Einen schönen Sonntag allen!

    Kommentar melden
    • manu99 sagte:

      Lieber Kalla Lux !Du schreibst Das ist eine Sache die Gisdol zu verantworten hat und keine Mutmaßungen ob er eventuell auch die 6 Punkte geholt hätte! Nicht nur Gisdol sondern auch Horst Heldt. Die Frage wer soll den Neuaufbau machen, ob Liga 1 (GLAUBE ich dran )oder Liga 2 wurde schon gestellt. Horst Heldt?

      Kommentar melden
      • kalla lux sagte:

        Wen du meine Threads verfolgen würdest, wüsstest du das ich ein Hotte Gegner bin. Er ist in meinen Augen das Auslaufmodell eines Fussball Managers. Wie auch Preetz usw…Manager die den Lauf der Zeit verpasst haben. Dir nur nach Namen kaufen und wen nicht in den Klo greifen.
        Für dich der anscheinend meinen Neuanfang noch nicht kennt.
        Wir brauchen keinen RA Fan im Vorstand. Wir brauchen sportliche Kompetenz. Ob ein Ex-Trainer Spieler Manager spielt hierbei keine Rolle.
        Repräsentant haben wir ja 2, einer würde auch reichen!
        Stoffelshaus wäre mein Manager und Baumgart mein Trainer.
        Damit dürfte deine Frage beantwortet sein.
        Aber ich bin ja auch nur Fan, der nur „SEINE“ eigene Meinung wiedergibt!

        Kommentar melden
        • kalla lux sagte:

          Ich rede von einem Konzept. Es ist kein Konzept die jungen Spieler nur einzusetzen um andere Spieler unter Druck zu setzten.
          Und sie danach im Regen stehen zu lassen.
          Das es Gut und schön ist viele „VIELLEICHT“ Talente zu haben ist das eine. Das sie wohl nicht dazu geeignet sind Abstiegskampf zu können das andere. Funkel zb traut ihnen das nicht zu, deshalb spielen sie nicht. Oder sind gar nicht erst im Kader, wie auch manch adere auch. Das Konzept kann ja nur sein, egal welche Liga.
          Trainer hier ist das Material (in diesem Fall ca 35 Spieler)
          Was und wie willst du damit arbeiten, den wir haben kein Geld!
          Und nicht wie „THE CAR“ der dann auf einmal anfängt , ich brauche den, wir haben nicht,wir bleiben im Keller usw…
          Das hat nichts, aber auch gar nichts mit einem Konzept zu tun!

          Kommentar melden
  7. Terminator2 sagte:

    Guten Morgen liebe Freunde :)

    die Spieler tauen unter Herr Funkel auf,bei Herr Gisdol sah es immer so aus, als sie wäre die komplette Mannschaft unter Starre!
    Hat sicher auch was mit dem Wesen/Charakter des Trainers zu tun.
    Funkel ist ein rheinischer lockerer Typ,Herr Gisdol wirkte auf mich immer zu angespannt,und das übertrug sich dann leider auf die Mannschaft.
    Genießt euren Sonntag draußen in der Natur,nicht hier im Blog :)
    euer Terminator2

    Kommentar melden
  8. Daim71 sagte:

    Abwarten,

    Gestern hat Bremen verloren
    Wenn heute die Esel gegen Bielefeld gewinnen, dann wären noch zwei Vereine mit einem Punkt vor uns.

    Durch die zwei Siege haben wir uns die Chancen erhöht, drin zu bleiben.
    Wir müssen nur so weiter machen.
    Bremen hat die letzten 7 Spiele verloren.
    Haben noch das Pokalviertel Finale vor der Brust.
    Ich glaube , das Bremen dachte das Sie nichts mit dem Abstieg zu tun hätten.
    Den Schalter jetzt umzulegen ist schwer.
    Ob Hertha alle restlichen Spiele nach der Quarantäne gewinnt , sei Mal dahin gestellt.
    Ich weiß nicht, wie Sie die Pause Vertragen haben.
    Der Supergau war gestern Bayern gegen Mainz.
    Wie Bayern gespielt hat, ging gar nicht.
    Ich glaube das Mainz sich rettet, trotz schweren Restprogramms.

    Kommentar melden
    • Truebe Tasse sagte:

      Naja, ein Super-GAU war es aus meiner Sicht jetzt nicht. Ist halt jetzt 1 Team weniger im Abstiegskampf. Mainz ist durch. Aber unabhängig vom Mainzer Sieg ist doch klar, dass der FC mindestens 6 Punkte braucht. Daran hat sich durch deren Sieg nichts geändert und daher ist es kein Super-GAU. Hätte Mainz gestern verloren, hätte der FC trotzdem 2 Siege aus 3 Spielen gebraucht.

      Kommentar melden
    • Daim71 sagte:

      An alle Mainz Fans , ich hege Sympathien für Mainz.
      Natürlich steht für mich an der FC an der erster Stelle.

      Von mir aus kann Bielefeld direkt absteigen.
      Bremen auf die Relegation.
      Bremen muss auch drinbleiben.

      Stellt euch mal vor Hertha und Bremen steigen ab.

      Dann hätten wir eine zweite Super Liga.
      Bremen , Hertha , Schalke, HSV usw.
      Das wäre Krass, das hätte ich mir vor 10 Jahren nicht vorstellen können.

      Kommentar melden
  9. Lukas Marx sagte:

    Mein Tipp Bielefeld holt heute mindestens einen Punkt gegen Gladbach, Bremen wechselt den Trainer und Berlin ist individuell zu stark, Mainz ist durch. Uns helfen nur Siege gebe kalla vollkommen Recht wir sind auf die anderen angewiesen und es wurde viel zu lange an Gisdol festgehalten.

    Kommentar melden
    • Truebe Tasse sagte:

      Na da halte ich mal tapfer dagegen: Bielefeld holt nichts in Gladbach, Bremen schmeißt Kohfeldt heute auch nicht raus und Berlin ist individuell stark, ja, aber das sind sie seit Beginn der Saison. Und wo hat es sie hingeführt? Auf einen Abstiegplatz. Individuelle Klasse entscheidet mitunter Spiele, aber auf Dauer hat man als Verein ein Problem, wenn die Klasse der Mannschaft nicht die Summe der individuell vorhandenen Qualität wiederspiegelt. Wo ich aber definitiv nicht dagegen halte: Mainz ist durch und kalla hatte Recht. Das sehe ich beides auch so. Die Trennung von Gisdol hätte vor dem Mainz-Spiel erfolgen müssen. Lieber hätte ich das 6-Punkte-Spiel gegen Mainz gewonnen und dafür gegen Leipzig verloren als umgekehrt.

      moderated
    • Daim71 sagte:

      # Lukas

      Gladbach muss heute gewinnen um noch eine Chance zu haben, europäisch zu spielen.
      Bielefeld spielt dann noch gegen Hertha, Hoffenheim und Stuttgart. Bielefelds Restprogramm ist auch nicht ohne.

      Bremen spielt gegen Leverkusen, Augsburg und Gladbach.
      Bremen hat auch kein einfaches Restprogramm.

      Hertha ist eine Wundertüte, keiner weiß wie die aus der Quarantäne kommen.

      Wir spielen noch gegen Freiburg, Hertha und Schalke.

      Wenn wir Glück haben würden sogar nur noch zwei Siege reichen.

      Kommentar melden
  10. Reiner Ziegler sagte:

    Ich war bis gestern der Meinung, dass Mainz nur noch im direkten Duell gegen Hertha punktet , aber sie werden sich wohl in den nächsten Wochen retten. Wir müssen aber wohl 6 Punkte holen und dann wird es wohl sogar für Platz 15 reichen. Momentan tippe ich Werder als direkten Absteiger. Für alle 3 Gegner, davon 2 aus der oberen Tabellenhälfte, geht es noch um was.

    Kommentar melden
    • Marcel sagte:

      So sieht’s aus. Völlig egal was die anderen machen. Der FC muss richtig gut punkten! Fertig aus. Natürlich sind so Rechenspiele immer interessant. Zeigt ja auch, dass man mit fiebert. Aber da gibt es noch unzählige Möglichkeiten. Man kann sich bei nichts sicher sein da unten drin. Es heißt jetzt nur, Nervenstärke zeigen und ans Limit gehen. Und das so oft wie es nur irgendwie geht. Am Ende wird man dann sehen ob es gereicht hat.

      Kommentar melden
  11. Marc L. Merten sagte:

    Guten Morgen,

    dies ist eine allgemeine Bekanntmachung, das Original findet sich im Jannes-Horn-Artikel.

    Wir haben soeben mehrere User gelöscht und gesperrt. Darüber hinaus wurden mehrere User verwarnt. Ab sofort gilt: Jede Beleidigung führt, sobald wir sie feststellen, zur sofortigen Löschung des Accounts. Wir werden für Beleidigungen keine Verwarnungen mehr aussprechen. Wir werden auch keine Erklärungen abgeben, warum ein User von uns gelöscht wurde.

    Die Beurteilung des jeweiligen Einzelfalls obliegt der GEISSBLOG-Redaktion. Wir sind für den Kommentarbereich verantwortlich, wir legen die Spielregeln und Grenzen fest. Manch eine:r wird von Willkür sprechen, manch eine:r wird meinen, er oder sie dürfe doch wohl noch seine oder ihre Meinung vortragen. Aber offensichtlich verstehen es einige nicht, sich hier gesittet zu unterhalten – oder wollen es nicht verstehen.

    Deshalb ziehen wir jetzt eine Linie. Ich rufe Euch alle dazu auf, Euch vor jedem Posting zu fragen, ob Ihr das, was Ihr schreibt, auch selbst über Euch lesen wollen würdet. Diskutiert sachlich oder emotional, auch eine gesunde (!) Streitkultur kann ein Gewinn für diese Plattform sein, aber orientiert Euch am FC, am Fußball und dem, worum es hier beim GEISSBLOG gehen soll.

    Persönliche Angriffe gehören nicht dazu und werden nicht mehr akzeptiert. Darunter fallen auch ständige Provokationen. Wer den Streit des Streitens wegen sucht, ist hier falsch.

    Daher auch ein Hinweis an alle, die sich angegriffen fühlen: Gibt es einen Post eines anderen Users, der Euch stört, in dem Ihr Euch beleidigt fühlt, geht nicht zur Gegenoffensive über, sondern schickt den Kommentar über die Funktion „Kommentar melden“ in die Moderation.

    Danke und beste Grüße
    Marc

    Kommentar melden
  12. gregor69 sagte:

    Ich hab jetzt mal was rausgeschrieben und ich haette gern mal eure Meinung dazu,um hier direkt mal eine vernuenftige Diskussion anzukurbeln,das Thema kam mir bis jetzt ein bisschen kurz.Es geht um einen wichtigen Protagonisten im Kampf um den Abstieg,Wundertuete Hertha BSC Berlin.Hab mal die Spiele plus Daten aufgeschrieben.Meine Meinung vorweg:Ohne dass du einen Kader von mind.25-30 gleichwertigen Spielern hast(den Hertha nicht hat),ist der Terminplan nicht erfolgreich durchfuehrbar.Zwei durchaus moegliche Niederlagen hintereinander und man ist sofort im Negativstrudel abwaerts,wie gesagt,das ist nur meine Meinung!
    3.5. Mainz-Berlin
    6.5. Berlin-Freiburg
    9.5. Berlin-Bielefeld
    12.5. SO4-Berlin
    15.5. Berlin-Effzeh
    22.5. Hoffenheim-Berlin

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Also Funkel hat soeben noch mal klar Stellung bezogen, dass er selbst sich das auch nicht mehr zutraut im Fall der Fälle noch 1 Jahr dran zu hängen. Für Hertha wird es kompliziert gregor, weil sie meines Wissens erst am 30.04. wieder ins Mannschaftstraining einsteigen dürfen. Dann müssen sie nach Mainz…über die wohl alles gesagt ist gerade. Das wird der Gradmesser. Können sie dort einen Erfolg feiern und Schwung aufnehmen? Oder rettet sich Mainz in dem Spiel endgültig? Dazu wird denen 1 Punkt reichen. Heißt also, dass ich glaube das sich etwas in Eigendynamik entwickeln könnte im positiven wie negativem.

      Kommentar melden
    • Carl Gustav Peter von Wackershausen sagte:

      Interessanter Üunkt, Gregor!
      Ich stimme dir in dem Punkt nicht zu, dass Hertha keinen guten kader mit 25 Spielern hat. Für mich hat Hertha einen extrem starken Kader, haben ja auch letztes Jahr mehr ausgegeben als BVB oder Bayern. Die spielen ganz klar unter ihren Möglichkeiten, weshalb ich ihnen zutraue, dass sie in den letzten sechs Spielen viele Punkte holen.
      Vor allem auch aufgrund der Gegner
      Was so ein Mittelding ist, ist die Leistung bisher. Da ist schwer zu sagen, ob da was kommt. Das ist dann viel mit Momentum und Psyche. Das kann man Stand jetzt schwer sagen.
      Für mich zwei klare Punkte, dir zu 100% zuzustimmen:
      1. kein Training (also nur zuhause), das wird sehr sehr hart innerhalb kürzester Zeit von 0 auf 100 zu kommen
      2. natürlich auch der sehr enge Spielplan. Auch mit vielen Fahrten wird das sehr anstrengend.

      All in all:
      Wundertüte trifft es gut.
      Es ist nicht vorherzusagen.
      Jede Mannschaft unten wird punkten, am Ende muss der FC mehr Punkte haben als andere ;)

      Kommentar melden
  13. Colonia 71 sagte:

    Denke, wir bleiben drin.

    Bremen bekommt die Kurve nicht mehr…mit Lev, Augsburg und Gladbach haben die im Grunde noch schwere Brocken vor der Brust und sind mental im (2 müssen unbedingt nach Europa und 1 Team hängt noch darum in der Liga zu bleiben).
    Mainz hat noch das schwerste Restprogramm, sind aber mental extrem stabil.
    Bielefeld hat im Grunde das leichteste Restprogramm und Hertha ist eine Wundertüte….

    Wir haben noch 3 machbare Gegner. Freiburg ist durch, Hertha ein großes ? und Schalke eh abgestiegen (denen laufen die Leistungsträger nach der Hetzjagd weg).

    Aber abgerechnet wird halt zum Schluss…

    Kommentar melden
    • Stephan sagte:

      Augsburg der schwere Brocken hahaha :-)
      Hab ich gesehen, vorallem in der ersten Hälfte. Da spielte ein Abstiegskandidat. 50:50 Augsburg gg Bremen. Wenn kohfeldt morgen entlassen wird, übernimmt wahrscheinlich Thomas Schaaf. Ähnlich Funkel. Die sind definitiv noch nicht weg. Das wird am letzten Spieltag entschieden, bin ich mir sicher. Der FC tut gut daran, nur noch auf sich zu gucken und alle 3 Spiele zu gewinnen. Sollte man nur eines verlieren, wird es wahrscheinlich nicht reichen.

      Kommentar melden
  14. Lukas Marx sagte:

    Schöne Auflistung Gregor, habe auch die Hoffnung das die Latte für Berlin zu hoch ist. Aber Hertha ist so eine Wundertüte kann die nicht einschätzen. Sechs Spiele in der kurzen Zeit sind schon ein Brett. Am meisten Angst habe ich davor von der Couch aus abzusteigen, wenn Hertha die Punkte holt und wir sind mit der Saison durch. Um auf der sicheren Seite zu sein müssen wir weiter gewinnen. Bleibt zu hoffen Gladbach gewinnt heute und Bremen verändert nichts. Gruß

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Nur wir beschäftigen uns mit Rechenspielen, da kannst du ganz sicher und beruhigt sein. Fakt ist, das wenn es gut läuft uns sogar 4 Punkte weiterhin (weiterhin,weil das meine Hochrechnung im Januar war)reichen. Nur, wer will sich darauf verlassen? Man hat jetzt 2 Wochen besonders Kainz und Andersson auf 100% Fitness zu bekommen für Freiburg. Alleine Freiburg zählt, alleine das nächste Spiel. Step by step eben. Es sind in der Tat viel zu viele Unwägbarkeiten ,die einfließen können aber genau daraus könnte auch jeder Anhänger hier den Mut ziehen, das der FC das noch schaffen kann.

      Kommentar melden
  15. FC-Serge sagte:

    Glaub auch das 7 Punkte reichen!

    Wir sollten aber von Spiel zu Spiel denken und uns jeweils auf die nächste Partie fokussieren! Sonst ist unsere kleine Mini- Serie auch schnell wieder vorbei!!!

    Mainz ist übrigens definitiv durch, alle meinen Bayern war so schlecht, aber Mainz war eingentlich total stark!!!! Die haben Bayern beherrscht und dass habe ich in den letzten 2 Jahren von keiner Mannschaft in ganz Europa gesehen!!
    Die stehen in der Rückrunde auf einen CL Platz und nächstes Jahr spielen die Europa League.

    Come on FC!

    Kommentar melden
  16. Lukas Marx sagte:

    Bin absolut bei Stephan wenn Bremen heute oder morgen kohlfeld entlässt und Schaaf wirklich übernimmt dann Prost Mahlzeit. Schaaf wird genau wissen wo er dran drehen muss um nochmal 10-15 Prozent raus zu holen. Finde aber auch das Bremen keinen guten Kader hat , wir werden sehen was passiert es wird aber definitiv nicht einfach.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar