,

Offiziell: Friedhelm Funkel übernimmt bis zum Saisonende


Die 2:3-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 war eine zu viel für Markus Gisdol: Der 1. FC Köln hat sich noch in der Nacht von Sonntag auf Montag von seinem Trainer getrennt. Am Tag nach der Trennung gaben die Geißböcke nun auch den Nachfolger des 51-jährigen bekannt. Wenig überraschend übernimmt Friedhelm Funkel bis Saisonende den FC und soll den Tabellen-17. doch noch zum Klassenerhalt führen. 

Köln – Nach zuletzt acht sieglosen Spielen in Folge war für Markus Gisdol beim 1. FC Köln Schluss. Die Geißböcke mussten allen Treueschwüren der letzten Monate zum Trotz nach dem 2:3 gegen Mainz die Notbremse ziehen. Der FC ist nach zwischenzeitlich acht Punkten Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze wieder auf genau diesen abgerutscht – der 17. Tabellenplatz lässt die Ängste vor dem siebten Abstieg der Vereinsgeschichte hochkochen.

Vor der Englischen Woche mit den Duellen gegen Leverkusen, Leipzig und Augsburg in sechs Tagen hat der 1. FC Köln nun Friedhelm Funkel als Retter in der Not vorgestellt. Die Geißböcke einigten sich mit dem 67-jährigen auf einen Vertrag bis Saisonende, der unabhängig des Ausgangs nur für die noch ausstehenden sechs Spiele plus Relegation gültig bleiben. „Friedhelm hat nicht nur große Erfahrung, sondern ist auch mit solchen Situationen absolut vertraut. Er wird unsere Mannschaft bis zum Saisonende führen, mit dem Ziel, den Klassenerhalt zu erreichen. Er hat die Souveränität, die es jetzt braucht, um in dieser Phase einen neuen Impuls zu geben, die notwendige Ruhe zu bewahren und unser Team auf die wichtigen verbleibenden sechs Spiele einzustellen“, sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt bei der Bekanntgabe.

Bin überzeugt, dass wir das schaffen können

Der neue FC-Trainer selbst zeigte sich optimistisch, die Wende und damit die Rettung in den verbleibenden Spielen noch schaffen zu können. „Ich habe den FC in den vergangenen Wochen intensiv verfolgt und ein gutes Gespräch mit Horst geführt. Die Mannschaft hat zuletzt gute Leistungen gezeigt, sich aber nicht belohnt. In der Zusammenarbeit mit den Jungs gilt es ab sofort, mit dem gleichen Einsatz die notwendigen Punkte zu holen, um in der Liga zu bleiben. Ich bin überzeugt davon, dass wir das schaffen können“, erklärte Funkel, für den es nach 18 Jahren eine Rückkehr zum FC ist. Der Trainer-Routinier hatte die Geißböcke in der Saison 2002/03 zum Bundesliga-Aufstieg geführt, war dann aber nach zehn Spieltagen der Saison 2003/04 entlassen worden. Nun soll ihm im zweiten Versuch der Klassenerhalt gelingen.

53 Kommentare
  1. Norbert Furmanek sagte:

    Wenn es F. Funkel ernst meint mit seiner Aussage ,wir können es schaffen dann lass ich mich überraschen ob er die 2 Versager / LV & RV nochmal auf diesen Pos. bringt Normalerweise kann man die nur ganz weit vorne bringen .Am besten hinter der Torauslinie— da können die keinen Schaden anrichten ! Persönlich würde ich die nur noch zum Bierholen schicken !! Man kann einen Fehler machen OK—– vilt. auch noch mal einen zweiten , aber die 2 Pfosten besserten sich nie.

    Kommentar melden
  2. maradonna sagte:

    Das ist mal wieder die absolute Klüngel Lösung, vielleicht auch der Grund warum Heldt so lange an Gisdol festgehalten hat!?
    Mit Rutemöller holt Funkel ausgerechnet derjenige nach Köln der ihm die Aufgabe des Klassenerhalt in Liga 1 vor ca. einem Jahr nicht zugetraut hat. Heute sagt er es sei ein Fehler gewesen ihn zu entlassen!
    In Köln vertraut man halt auf Leute die andauernd Fehler machen und nicht auf Leute die bewiesen haben dass sie wissen wie es geht!

    Ganz stark FC! Klüngel statt Leistung! So sollte das neue Motto des FCs heißen!

    Kommentar melden
  3. maradonna sagte:

    Das entcheidende ist doch nicht Gisdol! Das entscheidende beim FC ist dass der Verein zu schwach ist für Liga 1!
    Ich meine damit die Strukturen und die Menschen wie den Vorstand usw.
    Wolf hat Gisdol geholt nicht Heldt, das darf man nicht vergessen!
    Das ist das Problem, d er FC wird geführt wie ein Landesliga Verein mit Hobby-Vorstand.
    So wird man auch in zukunft keinen Erfolg erzielen!
    Die Personen und die dazugehörigen Strukturen sind Schuld , dass sich Armin Veh in Köln nicht anstrengen brauchte. Der war doch mehr in Augsburg als in Köln.

    Kommentar melden
  4. maradonna sagte:

    Wenn Funkel sagt die Mannschafft hätte zuletzt gute Leistungen gezeigt und er hätte sich mit dem FC beschäftigt, da ist bei mir schon jede Hoffnung verflogen.
    Der weiß auch nicht wie man es besser macht. Die Niederlagen kamen doch nicht von ungefähr!
    Das hat nichts mit Profifussball zu tun!

    Kommentar melden
    • maradonna sagte:

      Beim FC geht es nur um Macht!

      Es ist halt einfacher einen Funkel zu holen, der schon in Köln gescheitert ist, als einen Daum der den Finger in die Wunde gesteckt hätte!

      Der hat damals schon die Strukturen um Overath angeprangert!

      Aber die Fans stehen dem Erfolg auch mehr im Weg, denn wenn man hier Daum nennt, wird man angegangen, denn die Fans wurden von den Medien einer Gehirnwäsche unterzogen.
      Daum war und ist ein fähiger Mann. Ihm ist es zu verdanken dass ein Tosic in Köln gespielt hat!
      Overath hatte sich gegen die Verpflichtung gestellt! Soviel dazu Overath hätte ahnung von Fussbal!

      Kommentar melden
  5. Susanne Lex sagte:

    Hoffentlich hat der HH schon einen Plan was die Trainerfrage für die neue Saison betrifft. Aber wenn er so zögerlich handelt wie bei Gisdol wird es das nächste Fiasko geben. Denn der total unfähige Vorstand pennt wahrscheinlich weiter und kümmert sich NULL um den Fussballverein. Wolf und Co ,was MACHEN DIE eigentlich ??

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Susanne, daran das Funkel wohl der einzige war, der sich das aus der Rente kommend antut, daran erkennt man das ganze Dilemma. Mal sehen wer sich das gibt sollte der FC tatsächlich absteigen, auf Sicht ohne Knospen für 2-3 anständige ( ich wollt das auch mal so dummdreist benutzen das Wort „anständige“) Neuzugänge.

      Kommentar melden
  6. Alexander Belke sagte:

    Na hoffentlich funkeln die Sterne am Himmel wenn der Herr Funkel den Klassenerhalt schaft.
    Denke es geht direkt in die 2. Liga
    Und da hätte ich persönlich eher den Baumgart gewollt. Er könnte jetzt versuchen noch zu retten, was noch zu retten möglich ist.
    Und die 2. Liga kennt er ja gut genug.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar