,

U21 empfängt Homberg: „Müssen schneller spielen als zuletzt“


Nach dem Spielausfall vom Mittwoch geht die U21 des 1. FC Köln ausgeruht in das Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen den VfB Homberg. Dabei will sich die FC-Reserve diesmal besser gegen die Duisburger präsentieren als im Hinspiel, das nach einem schwachen Auftritt mit 1:3 verloren ging. Das Lazarett hat sich jedoch wieder gefüllt, auch ein Toptalent wird vorerst ausfallen.

Köln – Trainer Mark Zimmermann nutzte die Absetzung des Straelen-Spiels am Mittwoch und machte sich kurzfristig auf den Weg nach Homberg, um sich dort persönlich ein aktuelles Bild des kommenden Gegners zu machen. Nach der 0:2-Niederlage des VfB gegen Aachen resümierte er: „Homberg war für mich das bessere Team, es hat mich etwas an unser Hinspiel erinnert.“

Mit Blick auf den damals enttäuschenden Auftritt seiner Mannschaft fordert der Coach nun für den Samstag: „So eine Art und Weise sollte uns nicht noch einmal passieren.“ Dabei erwartet der Fußballlehrer auch jetzt wieder einen leidenschaftlichen Gegner: „Sie werden alles geben und haben einen guten Teamspirit.“ Wichtig sei es, Homberg „keine kontrollierten Bälle spielen zu lassen“ und selbst bei eigenem Ballbesitz „schneller als zuletzt gegen Bergisch Gladbach zu spielen“. Es brauche „Laufbereitschaft und Geschwindigkeit“, um die drei Punkte am Geißbockheim zu halten.

Jens Castrop fällt aus

Die U21 hat erneut einige Ausfälle zu verkraften. Mit Jens Castrop hat sich in dieser Woche das zuletzt aufstrebende Toptalent an der Syndesmose verletzt. Wie lange genau der 17-Jährige ausfallen wird, ist noch nicht bekannt. Das Homberg-Spiel wird Castrop aber auf jeden Fall verpassen. Joao Queiros bekam gegen Bergisch Gladbach einen Schlag auf das Sprunggelenk und musste aufgrund einer Einblutung einige Tage aussetzen. Er steigt erst am heutigen Donnerstag wieder ins Training ein, ebenso Marius Laux. Beide werden aller Voraussicht nach ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Luca Schlax und Ricardo Henning steigen erst am Montag wieder ins Mannschaftstraining ein. Immerhin: Noel Futkeu ist mittlerweile eine Option für den Kader. Der 18-jährige Winterneuzugang könnte auf der Außenbahn genau jene Geschwindigkeit ins Spiel bringen, die sich Zimmermann wünscht. Und auch Lukas Nottbeck ist nach seiner abgesessenen Gelb-Rot-Sperre wieder dabei und bringt Erfahrung in die Mannschaft. Derweil wurde das ausgefallene Auswärtsspiel in Straelen neu terminiert. Es wird am kommenden Mittwoch ab 19:30 Uhr nachgeholt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar