,

GERETTET! Der FC ballert sich mit Fünf-Tore-Gala zum Klassenerhalt


Geschafft. Gerettet. Wahnsinn. Der 1. FC Köln spielt auch in der Saison 2021/22 in der Bundesliga. Im Relegation-Rückspiel bei Holstein Kiel brannten die Geißböcke in der ersten Halbzeit ein Feuerwerk ab und drehten nach dem 0:1 im Hinspiel die Partie bereits nach 45 Minuten. Am Ende feierten die Kölner einen ungefährdeten 5:1 (4:1)-Auswärtssieg und lagen sich nach Spielschluss erleichtert in den Armen.

Aus Kiel berichtet Marc L. Merten

Die 2350 Zuschauer im Holstein-Stadion erhoben sich nach 90 Minuten und applaudierten ihren Helden. Holstein Kiel hatte gekämpft, war am Ende aber chancenlos gewesen. Die Geißböcke, die in den 34 Bundesliga-Spieltagen nur zweimal drei Tore in einem Spiel erzielt hatten, glänzten von der ersten Minute an und trafen, wie sie vorher noch nie getroffen hatten. Per Kopf, per Gewaltschuss und am Ende freistehend überlegt. Nach Schlusspfiff lagen sich die Kölner in den Armen, tanzten im Kreis. Der 1. FC Köln hat sich gerettet dank einer nicht für möglich gehaltenen Fünf-Tore-Gala.

Moment des Spiels

Eine solche Anfangsphase hätte man wohl kaum erwartet. In der zweiten Minute flankte Ondrej Duda perfekt auf den Kopf von Jonas Hector – 1:0. Die erhofft frühe Führung. Doch im direkten Gegenzug machte Lee den Ausgleich. Der FC geschockt? Keineswegs. Die Reaktion – der Wahnsinn. Wieder über links, wieder Flanke ins Zentrum, diesmal von Florian Kainz. Sebastian Andersson setzte sich durch – wieder per Kopf zur erneuten Führung. Sechs Minuten Wahnsinn in Kiel. Und es ging weiter. 13. Minute – Flanke Kainz – Kopfball Andersson. 3:1. Die Geißböcke wie im Rausch. Und als dann auch noch Rafael Czichos an alter Wirkungsstätte den Ball aus 16 Metern unter die Latte jagte, konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Es war Ellyes Skhiri vorbehalten, in der 85. Minute den Schlusspunkt zu setzen. Alles andere war Jubel und Erleichterung.

Fazit

Friedhelm Funkel hat es also geschafft. In seinem letzten Spiel als Bundesliga-Trainer hat er den 1. FC Köln gerettet. Die Geißböcke haben Moral bewiesen, haben Charakter und Willensstärke bewiesen, haben sich gegen den Abstieg gestemmt, wie sie es noch nie zuvor in dieser Saison getan haben. Dieser Erfolg war so nicht zu erwarten. Diese Leistung war vieles, was man so in dieser Saison noch nicht gesehen hatte. Dafür haben sich die Geißböcke den Klassenerhalt verdient. Sie haben sich belohnt und können, sollen und müssen das nun feiern. Der Tag für die Aufarbeitung wird kommen, ist aber noch nicht heute. Heute, in Kiel, in Köln, „üverall“, können die FC-Fans nun durchatmen und sich an dieser Gala erfreuen. Wer so überzeugend ein Relegationsspiel gewinnt, der darf an nichts anderes denken als an den bestmöglichen Weg, diese Rettung zu feiern.

Liveticker zur Nachlese

17 Kommentare
  1. Alexander Belke sagte:

    Wer hätte das gedacht.
    Gott sei dank.
    Da sieht Mann was der FC in der Lage ist zu schaffen wenn wir einen Stürmer von Beginn an spielen haben. Hoffentlich kriegen die Fans unter Baumgart endlich offensiven Fussball zu sehen. Danke Friedhelm Funkel: Glück auf und Good bye. Danke für alles!!! Kölle Alaaf!!!

    Kommentar melden
      • gregor69 sagte:

        Max Moor,Hesback,Maradonna und Terminator2,alles eine Person,sind der Grund warum ich mich und mehrere andere Forumsmitglieder auch,sich hier verabschiedet haben.Wenn es Zeit ist fuer mich ins Irrenhaus zu gehen,dann ist es halt so,aber im Moment ist die Zeit noch nicht gekommen,mir den Driss von Maexchen reinzuziehen:)
        Geniesst den Abend,FC Freunde,ein grossartiger Tag!!!
        Und dann muss aufgeraeumt werden,zuviele eklatante Fehler und Entscheidungen wurden begangen!Prost Maenner und Jungs!!

        Kommentar melden
  2. Herrmann sagte:

    WAHNSINN! Bin total fertig.
    Unfassbar! Heute ist ein schöner Tag. So eine anstrengende Horrorsaison…. mit Happy End!!!! DANKE an Friedhelm Funkel. Was für eine tolle Leistung von ihm. Alleine das Erreichen der Relegation war schon grandios.
    Danke auch an dem Team vom Geissblog. Glaube dass es viel Nervenstärke abverlangt in so einer Saison noch nen seriösen Liveticker zu schreiben.

    Kommentar melden
  3. Norbert Furmanek sagte:

    Endlich , endlich ein Spiel zum genießen ! Wie wertvoll es war einen Andersson rechtzeitig fit zu bekommen ! Und Gratulation Funkel , der Taktikfuchs !! Wie einst Herberger im Hinspiel die B- Mannschaft gegen Ungarn auflaufen lassen und im 2. Spiel das Topp-Team !! Hahahahahahahahahah..Nein , im Ernst . Heute spielte es uns in die Karten, dass Kiel`s Topp-Torjäger nicht spielen konnte —und natürlich das frühe Tor. Boah !! Herrlich !!! Das Bangen hat ein Ende !! Die Freude schlägt Purzelbaum !! Danke Friedhelm ,dass du die richtige Aufstellung gewählt hast. Wenn der FC ( hoffentlich nie wieder !!!) mal wieder in der Schei…. stecken sollte, komm vorbei :—))))))

    Kommentar melden
  4. wiwakoe sagte:

    Glückwunsch tolle Leistung, geschafft.wir sind drinnen geblieben.
    Aber wie wird die neue Saison aussehen?
    Schafft die neue Mannschaft endlich Kontinuität in die Spiele zu bringen? Die neuen Gegner werden schwerer zu besiegen sein als Holstein Kiel. Ich Wünsche mir für die kommende Saison keine Plattitüden mehr wie haben nicht in das Spiel gefunden oder in der ersten Halbzeit haben wir zu wenig getan,wir können mehr. Auch diese schönrederei brauche ich nicht mehr. Ich hoffe die neue Mannschaft gibt im jedem Spiel alles, dann kann man auch mal ein spiel verlieren aber mit würde. Ich wünsche mir ,dass die neue Mannschaft in jedem Spiel alles gibt damit wir wieder wirklich erstklassig werden. Des Weiteren wünsche ich mir das Horst Held bleibt, ich weiß auch er hat Fehler gemacht aber seine Leistung war nicht so schlecht wie von manschen behauptet wird. Einen Vertrag wie von Modeste ist für mich Sabotage am Verein. Das sind wirkliche vergehen am Verein. Wer Spieler einkauft macht mit Sicherheit auch mal Fehler,aber die müssen dann gemeinsam ausgesessen werden.es hat und wird in jedem Verein Fehler geben.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar