,

FC atmet durch: „Die Mannschaft war noch nie unterzukriegen“


Der 1. FC Köln spielt auch in der kommenden Saison in der Bundesliga. Anders als noch im Hinspiel ließen die Geißböcke dem Zweitligisten aus Kiel beim 5:1 (4:1)-Erfolg über die gesamte Partie keinerlei Chance. Umso erleichternder und glücklich fielen nach dem geschafften Klassenerhalt die Stimmen aus. 

Aus Kiel berichtet Marc L. Merten

Jonas Hector: „Irgendwie hat sich das durch die ganze Saison gezogen: Immer wenn wir mit dem Rücken zur Wand standen, haben wir Spiele abgeliefert wie heute. Man muss einfach daran glauben, zusammen arbeiten und zusammen stehen. Die Mannschaft war noch nie unterzukriegen. Das muss man hoch anrechnen, dass wir das so durchgezogen haben. Jeder weiß, was der FC für die Stadt Köln bedeutet. Das ist eine ganz innige Bindung. Die Fans waren nicht immer zufrieden mit uns. Heute wollten wir das alles zurückgeben.“

Ganz großer Verdienst der Mannschaft

Timo Horn: „Ein bisschen ist gut. Es fällt unheimlich viel von einem ab. Wir haben bis zuletzt daran geglaubt. Wir mussten die Niederlage verarbeiten und hatten dafür nur drei Tage Zeit. Das frühe 0:1 hat uns in die Karten gespielt. Es war ein völlig verdienter Sieg. Kiel hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Die Mannschaft hat eine gewisse Qualität gezeigt, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stand. Wir haben die ganze Saison Siege geholt, die uns keiner zugetraut hätte. Wir mussten auch heute alles oder nichts spielen, um in der Liga zu bleiben. Es macht mich sehr stolz, wie die Mannschaft das heute auf den Platz gebracht hat. Wer mich kennt, weiß, wie sehr mein Herz an dem Verein hängt. Der FC gehört einfach in die erste Liga. Es war eine sehr schwierige Saison für die Fans, den Verein und die Mannschaft. Ich hoffe, dass wir in der nächsten Saison mit den Fans im Stadion Erfolge feiern können.“

Friedhelm Funkel: „Dass wir auf diese Art und Weise gewonnen haben, darüber freue ich mich unglaublich. Angetrieben von unserem Kapitän, der vor dem Spiel zusammen mit Ron-Robert Zieler eine sehr emotionale Rede gehalten hat und die Spieler noch mal heiß gemacht hat, sind wir hier von Anfang an ins Spiel gegangen. Das war toll anzusehen. Wir haben auch gesehen, wie wertvoll eine Sebastian Andersson für uns ist. Da war nichts von Druck oder Nervenflattern zu sehen. Wir sind verdientermaßen in der Liga geblieben. Der FC spielt auch nächste Saison in der Bundesliga. Das freut mich für alle Menschen in Köln. Es freut mich einfach, dass wir es geschafft haben.“

Ole Werner: „Wir können stolz auf die gesamte Saison sein. Auch, wenn das Ende jetzt anders ist, als wir es gehofft hatten. Aber wir waren heute chancenlos. Einzig nach dem schnellen Ausgleich hätte es für uns laufen können. Aber die ersten drei Situationen haben zu Toren gegen uns geführt. Dann reicht es gegen den 1. FC Köln nicht. Vielleicht war es das eine Wunder zu viel, das wir hätten vollbringen müssen. Wir haben unter dem Strich trotzdem die beste Saison der Vereinsgeschichte gespielt.“

26 Kommentare
  1. Norbert Furmanek sagte:

    Die Mannschaft war noch nie unterzukriegen !! ???? Eine gewagte These vom Kapitän ! Warum immer ein Hallo-Wach Effekt ? Das geht nicht in meinem Kopf ! Das hätte der FC leichter haben können . Okey , belassen wir es mit Kritik. Diese Saison ist noch mal gut geendet ,aber bitte nicht so schnell wiederholen ! Neue Saison alles auf dem Prüfstand !! Und Horst Heldt darf bleiben

    Kommentar melden
  2. Daim71 sagte:

    Super Jungs,
    damit hätte ich nicht gerechnet.
    Das wir so souverän gespielt haben , wer hätte das gedacht.
    Was wäre möglich gewesen wenn Anderson, Kainz , Hektor nicht solange verletzt.
    Ich glaube wir hätten uns die Religation sparen können.

    Aber egal, die Saison richtig analysieren und sich gut Verstärken.
    Damit Baumgart eine schlagkräftige Truppe hat.
    Noch so eine Saison möchte ich nicht haben.

    Kommentar melden
  3. maradonna sagte:

    Zitat aus dem Kicker:
    „Ab morgen wird über Horst Heldt diskutiert, den Sportchef, dem man demnächst in Köln noch die biblische Erbsünde zuschanzen wird. Die Fähigkeit, Fehler gemeinsam anzusprechen und zu beheben, ist irgendwann in den vergangenen Jahren verloren gegangen. Stattdessen: Ränkeschmiede bestimmen Szenerie und Stimmung. Verantwortung wird weitergeschoben, sobald es schiefgeht.“
    und Armin Veh sitzt in Augsburg und denkt darüber nach wie es sein kann dass er Deutscher Meister wurde, verstanden hat er es immer noch nicht!

    moderated
      • maradonna sagte:

        Der Unterschied zu Veh ist, dass Veh längst weg ist , seine Fehleinkäufe stehen aber noch beim FC unter Vertrag, während Heldt da ist, und seine Fehleinkäufe sind nach der Saison weg, ohne dass der FC weder finanziell noch sportlich Schaden genommen hätte.

        Mit so einem Kader zwei mal die Klasse zu halten, und doch fordern hier viele seinen Rauswurf? Realitätsfremd.
        Das Spiel hat doch gezeigt dass wenn die richtigen auf dem Feld stehen, dann ist der FC erstlgareif! Aber der Kader ist viel zu dünn, weil Veh viel Kapital in die falschen Spieler gesteckt hat.
        Wer geeigenetes soll denn für Heldt kommen? Wer tut sich den FC angesichts einer Forderung des Vorstandes man solle einen 20 Millionen Überschuss erwirtschaften, denn an?
        Die Mannschaft hat gerade so die Klasse gehalten, und der Vorstand fordert man solle durch Spielerverkäufe 20 Millionen erwirtschaften!
        Das ist so was von unterirdisch!

        moderated
  4. Oliver Hartmann sagte:

    Hallo zusammen! Ich freue mich auf den klassenerhalt. Jetzt heißt es ausruhen und sich neu orientieren. Heldt sollte bleiben.
    Ob aber Baumgart der richtige ist bezweifle ich. Aber vielleicht täusche ich mich. Jetzt heißt es EM schauen und danach eine entspannte Bundesliga Saison mit Fans schauen.

    Kommentar melden
  5. Litt Pierrebarski sagte:

    Ich hoffe sie können skhiri und bornauw halten denn die wären als Rückgrat für den neuen fc eminent wichtig. Skhiri hat eine hammer-Saison gespielt. Danke Ellyes! Heute fand ich Wolf ganz stark, dass fing schon vor dem Anpfiff an, denn das Heissmachen hat er in Kapitänsmanier erledigt. Falls der bvb für den keine Verwendung hat: nochmal 1 Jahr ausleihen! Schönen Sommer euch allen!

    Kommentar melden
  6. Max Moor sagte:

    Ich würde Heldt noch 1 Chance geben für diesen Sommer . 2 gute Transfers sind glaube schon durch und nicht mal ohne . Das sieht nach Verbesserung aus und nun kommt es drauf an was der FC für Spieler bekommt die Wechseln werden und was dann für neue noch geholt werden . Wenn HH da gut arbeitet kann es sogar noch richtig gut werden . Ich wüsste keinen wer in Frage kommen könnte , Schröder wäre noch gut oder Allofs aber der macht es eh nicht mehr .

    Kommentar melden
  7. Goat-Tower sagte:

    Das war ein hartes Stück Arbeit! Danke Friedhelm Funkel. Ich habe zwischenzeitlich gezweifelt und bin immer noch der Meinung, man hätte das ein oder andere anders lösen können…. Aber jetzt ist es erstmal geschafft. Vielen Dank für diese Rettung! Jetzt heißt es analysieren, aufarbeiten und ein schlagkräftiges Team zusammen stellen. Der Blick geht nach vorne! Die Verantwortlichen werden hoffentlich die richtigen Konsequenzen aus dieser Horrorsaison ziehen. Mit den aktuellen Aufsteigern sollte der Klassenerhalt das nächste Mal leichter sein. Zweite Liga wird bei den Mannschaften brutal schwer nächstes Jahr…von daher Glück gehabt!

    Kommentar melden
  8. Hennes48 sagte:

    Auch ich habe definitiv nicht mit so einem Auftritt des FC gerechnet…das war eine absolute Erlösung! FF hat in den wenigen Wochen einen tollen Job gemacht…
    Auch wenn es noch nicht passt so kurz nach dem Spiel,man sollte sehr genau hinterfragen,wer für diesen Kader und diese finanzielle Gesamtsituation verantwortlich ist. Das alles HH anzupassen ist zu einfach gedacht…vor allem der durch den MR berufene Vorstand gehört bei der Betrachtung in die vorderste Reihe! Und damit natürlich auch der MR selbst!!! Und ob es sein kann, dass der FC auf diese Weise weiter geführt werden soll und darf!!! Ich wäre sehr dafür, dass der Club sich endlich auf einen zeitgemäßen professionellen Weg machen würde… und damit am 17.06. auch startet…endlich die „alten Zöpfe“ (Wortspiel :-))) abschneiden…

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar