, ,

Tränen zur Rettung: Marco Höger erlebt emotionalen Abschied


Er wurde nicht mehr eingewechselt, doch beim Jubel zum Klassenerhalt war er mittendrin statt nur dabei: Marco Höger hat einen emotionalen letzten Tag als Spieler des 1. FC Köln erlebt. Der 31-jährige wird die Geißböcke bekanntlich nach der Saison verlassen. Doch beim 5:1-Sieg im Relegations-Rückspiel feierte der Vize-Kapitän und ließ anschließend seinen Gefühlen freien Lauf.

Aus Kiel berichtet Marc L. Merten

Als der Schlusspfiff ertönte, fielen sie sich in die Arme. Spieler, Verantwortliche, Betreuer. Marco Höger war mittendrin. In der eigenen Hälfte tanzten die Spieler im Kreis, posierten zu einem Gruppenfoto und hoben dann ihren Spieler des Spiels, der gar nicht gespielt hatte, in die Höhe und auf ihre Schultern. Marco Höger durfte sich noch einmal hochleben lassen, in die Höhe werfen und sicher wieder auffangen lassen. Bier wurde gereicht, dann ging es in die Kabine.

Doch auf dem Weg in die Kabine überkam es Höger. Die Tränen liefen dem 31-jährigen über die Wangen. Mitspieler kamen, Friedhelm Funkel kam, Geschäftsführer Alexander Wehrle umarmte den bewegten Mittelfeldspieler, der die Geißböcke mit seinem auslaufenden Vertrag verlassen wird. Nach 106 Pflichtspielen ist die Zeit für den Routinier, der 2016 vom FC Schalke 04 gekommen war, vorbei. Irgendwann möchte er zu den Geißböcken zurückkehren, nach seiner aktiven Karriere, in einer anderen Funktion im Klub. Bis dahin will Höger noch weiterspielen. Wo, ist noch nicht bekannt. Doch das spielte am Samstag noch keine Rolle.

Ganz großer Stellenwert und toller Sportsmann

„Zu Marco Höger kann ich nur sagen: Für ihn freue ich mich wahnsinnig, dass die Jungs ihn so verabschieden konnten“, sagte Friedhelm Funkel hinterher. „Er war hier Leistungsträger, er war unter mir immer wieder im Kader, ist einmal eingewechselt worden. All das hat er sich verdient. Er hat einen ganz großen Stellenwert innerhalb des Vereins und ist ein toller Sportsmann.“ Funkel verriet, dass die Mitspieler nach dem Abschlusstraining am Freitag ein Spalier gebildet hatten und Höger so schon am Vortag hatten hochleben lassen. „Marco ist immer wieder unterschätzt worden. Ich habe ihm immer gesagt, ich würde versuchen ihn hier noch einzuwechseln. Aber mir sind die Stürmer ausgegangen, deswegen konnte ich ihm diesen Wunsch nicht mehr erfüllen.“ Doch mit dem Klassenerhalt kann sich Höger erhobenen Hauptes und glücklich vom 1. FC Köln verabschieden.

10 Kommentare
  1. ichfreuemich sagte:

    Ich möchte nicht wissen, was hier los wäre, wenn der FC verloren hätte. Das virtuelle Drauffhauen scheint einigen viel mehr Spaß zu machen, als sich über einen derartig grandiosen Sieg zu freuen.

    Was sind das eigentlich für „Fans“?

    moderated
    • Max Moor sagte:

      Das stimmt aber nicht was Du da schreibst ! Kritik ist angemessen, wenn die Leistungen nicht stimmen . Viele Dinge stimmen nun mal was Maradonna schrieb oder Ich, Norbert oder auch Hennes48 , es gibt hier aber auch Leute die andere schlecht machen ohne Grund . Wenn z.B. ein Schmitz für schwach gesehen wird , kann nicht ein Kurti kommen der dann was anderes erzählt . Es passte vieles nicht in dieser Saison und da sollten Wir Alle auch einig sein . Der Super Abschluss Heute macht vieles vergessen und der Klassenerhalt war Überleben wichtig !!! Die Mannschaft hat mir Heute sehr gefallen , keiner sprang aus der Reihe und Ehizibue war schon ein Unterschied zu Schmitz od. Katterbach , Öczan .

      Kommentar melden
  2. Ali Perez sagte:

    Sorry, aber Marco Höger ist kein verdienter Spieler. Er ist kein Bodo Illgner; er ist kein Armin Görtz er ist noch nicht mal ein Ralf Geilenkirchen. Positiv an Marco Höger ist, dass er sein Reservisten-dasein ohne Geräusche ertragen hat. Dafür hat er ein fürstliches Gehalt kassiert. Er war ein Fehlgriff, also macht auch nicht mehr aus ihm.

    moderated
  3. ichfreuemich sagte:

    Nicht auszudenken, wie die Saison verlaufen wäre, wenn Andersson, Kainz und Hector die ganze Saison fit gewesen wären. Dadurch haben wir eine ganz andere Qualität im Kader, der überhaupt nicht so grottenschlecht ist, wir hier oft dargestellt wird. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die nächste Saison und bin überzeugt, dass wir die Liga halten werden.

    Kommentar melden
  4. Norbert Furmanek sagte:

    Ja der Högi ! Unser Qualitätsspieler ! ?Leistungsträger ? Aber sicher doch ! Solange es gegen Mannschaften ging, die seinen Ansprüchen genügten ! Leider hat Högi vilt. auch seinen Verletzungen geschuldet den Zenit erreicht . Irgendwann passt es nicht mehr in Liga 1

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar