,

Hertha überholt den FC: Freiburg auswärts schwach?


Der 1. FC Köln steht wieder auf einem direkten Abstiegsplatz. Hertha BSC gewann am Donnerstagabend das Nachholspiel gegen den SC Freiburg mit 3:0 (2:0) und zog damit an den Geißböcken vorbei. Das Duell der Berliner gegen den Sport-Club war das Duell der nächsten beiden FC-Gegner. Steht die Mannschaft von Friedhelm Funkel nun wieder unter Zugzwang?

Köln – Friedhelm Funkel hatte angekündigt, dass er das Spiel am Donnerstagabend sehr genau unter die Lupe nehmen würde. Es war das Pflichtprogramm für die FC-Verantwortlichen. Immerhin geht es am Sonntag zuhause gegen Freiburg und sechs Tage später im Olympiastadion in Berlin gegen die Hertha. Es sind zwei der letzten drei Saisonspiele, und sie sind von größter Wichtigkeit für die Geißböcke, wenn sie in der Bundesliga bleiben wollen.

Am Donnerstag war es die Hertha, die einen auch in der Höhe verdienten 3:0-Sieg einfuhr und sich damit nach dem 1:1 gegen Mainz 05 eindrucksvoll aus der Corona-Quarantäne zurückmeldete. Noch vor dem Duell gegen die Geißböcke in acht Tagen kann sich die Hertha der größten Abstiegssorgen entledigen, warten doch am Sonntag und kommenden Mittwoch die Duelle gegen Arminia Bielefeld und Schalke 04, ehe es gegen die Geißböcke geht.

Hat Hertha gezeigt, wie der FC es machen muss?

Womöglich muss der 1. FC Köln also sein Augenmerk auf andere Mannschaften legen, die es gilt einzuholen, wenngleich die Hertha nach dem Sieg gegen Freiburg auch nur einen Punkt vor den Kölnern liegt. Wichtig war aus Kölner Sicht auch der Leistungsstand der Breisgauer, die durch die Niederlage nur noch theoretische Chancen auf den Einzug nach Europa haben und auf dem Weg ins Niemandsland der Tabelle sind. Viermal in Folge hat die Mannschaft von Christian Streich nun schon auswärts verloren. Eine Auswärtsschwäche, die die Geißböcke gerne am Sonntag noch einmal verlängern würden mit einem Heimsieg in Müngersdorf.

Der Hertha-Sieg war also tabellarisch schlecht für Köln, doch er zeigte auch, wie die Geißböcke am Sonntag zum Erfolg kommen könnten. Die gut organisierten Berliner machten es dem SC Freiburg im Spielaufbau schwer und nutzten früh in der Partie ihre Chancen gegen unaufmerksame Breisgauer Verteidiger ohne Dominique Heintz. Mit 30 Punkten rückte Berlin in der Tabelle nicht nur am FC (29 Zähler), sondern auch aufgrund des besseren Torverhältnisses an den punktgleichen Bielefeldern und Bremern vorbei auf Rang 14.

Vier Abstiegskandidaten am Sonntag im Einsatz

Schon das Wochenende wird diese Reihenfolge wieder durcheinander bringen. Am Freitag muss der FC Augsburg (13. mit 33 Punkten) zum VfB Stuttgart. Am Samstag empfängt Bremen (15. mit 30 Punkten) Bayer Leverkusen. Am Sonntag müssen dann gleich vier Abstiegskandidaten ran: Erst kommt es zum Duell des 1. FC Köln (17. mit 29 Punkten) und dem SC Freiburg. Anschließend muss Mainz (12. mit 35 Punkten) bei Eintracht Frankfurt ran, ehe die Hertha (14. mit 30 Punkten) mit ihrem nächsten Heimspiel gegen Bielefeld (16. mit 30 Punkten) den Spieltag beschließt.

32 Kommentare
      • kalla lux sagte:

        Richtig, Hertha hat halt direkt die Tore gemacht.
        Außerdem so eine Aussage wieder mal :
        Wettbewerbsverzerrung
        Wen die dann gegen uns verlieren(falls) , ruft das dann keiner weil bei uns schwebt ja der Pleitegeier.
        Also nach einem verloren Spiel direkt von Wettbewerbsverzerrung zu sprechen, nur weil Hertha einen Investor hat ist sowas von Bettel Arm!

        moderated
      • Stephan sagte:

        Ja weiß ich doch Boom, aber Freiburg war hinten extrem schwach. Schau mal bei Youtube die Kommentare. Ich bin nicht der einzige der Zweifel an der Mentalität der Spieler hat. Es sah schon sehr verdächtig aus.
        Und am Wochenende gg Köln reißen die sich wieder den Allerwertesten auf, wetten? -.-

        Kommentar melden
        • Boom77 sagte:

          Mal unterstellt, Deine Vermutung im Hinblick auf die „Wettbewerbsverzerrung“ wäre richtig. Warum sollte Freiburg gegen uns dann nicht auch „den Wettbewerb verzerren“ und gegen uns schwach verteidigen und verlieren?

          kalla lux hat da schon recht, wenn er sich gegen diesen reflexartigen Ruf nach „Wettbewerbsverzerrung“ wehrt. Hat man ja auch den Bayern hier vorgeworfen. Meint ihr, die „armen Bayern“ haben von den „reichen Mainzern“ auch Kohle bekommen, damit die verlieren?

          Kommentar melden
          • Gerd1948 sagte:

            Freiburg ist immer noch von diesem Planeten hier und es ehrt sie ja unterschwellig, dass man von ihnen erwartet gegen eine in dreistelliger Millionensumme verstärkter Mannschaft zu trotzen. Es ist wie boom oben schrieb, dumm gelaufen, weil Hertha ( der Gegner ist da beliebig austauschbar) eben effizient war mit dem Doppelschlag. dann gibts da nur ganz wenige die das noch korrigieren können. Wettbewerbsverzerrung würde man auch nicht nur die Mannschaft mit angreifen, sondern auch den Trainer Streich. Besonders mit den Vokabeln Wettbewerbsverzerrung und Arbeitsverweigerung ist man immer mal schnell bei der Hand. Klar wird das aus Verärgerung oft mal raus geschmissen, aber das ist viel zu einfach.

          • Stephan sagte:

            Ich schrieb: „Es sah aus wie…“
            Und nicht: „Das war…“

            Da jetzt die ganze Zeit drauf rumzureiten.
            Naja jeder wie er will.

  1. Jonny Espunkt sagte:

    „Ärgerlich“ dass die Hertha, jetzt wo es drauf ankommt, ihre PS auf die Straße bringen können…aber es war auch zu erwarten. Es bleibt ein banges Spielchen bis zum Schluß. Ich hoffe das Freiburg nach dem schwachen Auftritt nicht die Leviten gelesen bekommt und pünktlich gegen uns dann abliefert.

    Kommentar melden
  2. Norbert Furmanek sagte:

    Herr Merten ! Der FC steht immer unter Zugzwang — bis zum letzten Spieltag. Und Ja !! Freiburg darf auswärts ruhig verlieren . Auch am Sonntag. Nicht auf andere schauen , selber punkten! Hoffentlich ziehen Alle die richtigen Schlüsse aus dem Hertha -Spiel.

    Kommentar melden
  3. Susanne Lex sagte:

    Das war doch klar das Berlin die Kurve kriegt. Das ist nicht das Problem. Das Problem war und ist die viel zu späte Entlassung von Gisdol . Wenn der FC runter muss ist das ein „Verdienst“ vom HH und dem unfähigen Vorstand. Gisdol hätte man schon im Februar freistellen MÜSSEN !

    Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Genau, nur sah halt das ganze mit der verzehrten Tabelle viel schöner aus.
      Da konnte man sagen die Hertha bleibt hinter uns. Jetzt ist das nicht so
      da unken Fans hier sogar von Wettbewerbsverzerrung.
      Vollkommen richtig auch die Aussage, wen wir absteigen ist das der Verdienst unserer kompletten Führungsetage . Aber Susanne das wird nicht besser solange die da sind. Die 5 holen sich jetzt den Pit als Schutzschild und mehr kommt nicht!

      moderated
  4. OlliW sagte:

    Richtig, das war die schwächste Saisonleistung von Freiburg. Aber Hertha hat es auch (leider) gut gemacht. Man hatte nach dem zweien Tor ganz klar das Gefühl, das wars für beide. In der zweiten Halbzeit war bei beiden die Luft raus. Am Montag hätte Mainz zur Halbzeit locker 4:1 führen können und niemand hätte sich beschweren dürfen. Aber Glück gehört eben dazu.

    Dass die Breisgauer am Sonntag aber genauso schwach, lustlos und hinten offen spielen, darf man aber jetzt nicht hoffen. Die werden sich nicht noch mal so eine Blöße geben wollen, weil sie die Hertha eindeutig unterschätzt haben. Im Gegenteil, der FC muss genau so konsequent zur Sache gehen wie die letzten Spiele auch und wie Hertha gestern.

    Kommentar melden
    • Boom77 sagte:

      Wie gelangst du zu ideser Aussage, dass es die schlechteste Saisonleistung der Freiburger war? Ich hielt sie gar nicht für so schwach (siehe oben).

      Wie Gerd auch schon schrieb, sollte man sich von dem Gedanken verabschieden, dass Hertha eine „Gurkentruppe“ wäre und eine Niederlage gegen die Hertha stets mit einer „schwachen Leistung“ gleichzusetzen.

      Freiburg hat in dieser Saison auch schon 4:0 gegen den BVB verloren. „Nur“ 1:1 gegen Werder zu Hause gespielt. 4:2 zu Hause gegen Leverkusen verloren. 3:0 in Leipzig verloren…. und sogar in der Hinrunde zu Hause 1:3 gegen Mainz verloren. Ob die Leistung in dem Spiel gestern so viel schlechter oder überhaupt schlechter war als in den soeben aufgeführten Spielen, bezweifel ich doch sehr.

      Kommentar melden
      • Stephan sagte:

        transfermarkt.de
        Freiburg Forum. Les dir die Kommentare der Fans durch. Dann weißt du wie der Olli darauf kommt. DIe schreiben das selbe.
        „Aufbaugegner“
        „schlechtestes Abwehrverhalten der ganzen Saison“
        „von uns kommt nichts“
        „heute ist man wohl im Gönnermodus“
        „Und jetzt erwarte ich eine Reaktion von Streich, das ist erbärmlich“
        „Ist das eine peinliche Ein – und Vorstellung “
        „Peinlich. Schlotterbeck seit Wochen schwach. So spielt er nächste Saison keine Sekunde mehr. “
        „Sauhaufen echt.. Immer der gleiche Mist. Und der Streich tönt groß rum vor dem Spiel wie man dagegen halten will.. Nichts aber auch garnichts ist davon zu sehen“
        „Es ist einfach sowas von schade,fast schon lächerlich, wie lustlos man spielt“
        „Gerade an Höler sieht man das das heut nur 70% ist. Kein Biss, kein Wille nur ein lockeres Laufen dem Gegner hinterher.“
        „Es nervt mich so brutal, wie jeder einzelne Ball da einfach durchrutscht. Hertha spielt mMn. nicht mal gut. Kaum setzt man sie ein wenig unter Druck, verlieren ist der Ball bei denen auch gleich weg.“
        „Das Bittere ist: auch die Hertha ist schwach“
        „Wenn unsere Jungs nicht so schlecht wären, würde ich mich ja enorm über den Schiedsrichter aufregen. “
        „Heute scheint es ein Einstellungsproblem zu sein“
        „Sonntag rechne ich Köln sehr gute Chancen gegen den SC aus. Und wenn Köln den SC dann auch noch schlägt, kann keiner von Wettbewerbsverzerrung reden. Neue Sympathien in Fußbaldeutschland hat sich der SC mit seinen Auftritten gegen die Kellerkinder allerdings sicher nicht erworben. Sehr schade.“

        Freiburg war schlecht. Warum auch immer. Hertha ist definitiv keine Übermanschaft. Ich kenne Freiburg anders, deswegen kann man da ruhig schon etwas verärgert sein als Fan eines Hertha Konkurrenten.

        Kommentar melden
        • Boom77 sagte:

          Ich habe das Spiel gesehen und fand Freiburg nicht schlecht. Sie waren hinten zwar nicht ganz „sattelfest“ und vorne nicht zwingend genug, schlecht gespielt haben sie meiner Meinung aber nicht. Das belegen für mich auch die Statistiken:

          Ballbesitz –> Hertha 39 % : Freiburg 61 %
          Pässe –> Hertha 365 : Freiburg 555
          Passquote –> Hertha 78 % : Freiburg 86 %
          Zweikampfquote –> Hertha 57 % : Freiburg 43 %
          Torschüsse –> Hertha 13 : Freiburg 13
          Ecken –> Hertha 4 : Freiburg 6

          Hertha war zwimgender, effektiver und in den Zweikämpfen bissiger. aber Freiburg war deshalb nicht „schlecht“.

          Kommentar melden
      • Boom77 sagte:

        Hast du Dir auch die Kommentare von der Heimniederlag gegen Mainz seinerzeit angeschaut? Oder die von der 3:0 Niederlage gegen Wolfsburg? Oder die von der 0:1 Heimniederlage gegen Union? Wie schaut es mit den Kommentaren im Freiburg-Forum zur 0:3-Pleite gegen Leipzig oder zur Niederlage gegen Bielefeld aus?

        Ich gebe im Übrigen auf solche Kommentare während eines Spiels wenig. Schon gar nicht bilde ich mir daraus eine eigene Meinung (außer zu den Kommentierenden). Objektiv sind sie meistens nie. Schaut man sich die Kommentare zu unseren Spielen an, findet man viele User, bei denen man meinen kann, jedes Spiel, welches der FC verliert, ist das schlechteste FC-Spiel überhaupt in der Vereinsgeschichte.

        Es ist doch aus so, dass wenn jemand sagt, es wäre die „schwächste Saisonleistung“ von Freiburg gewesen, er damit seine eigene Meinung wiedergibt. Sich dann auf Kommentare anderer in einem Forum zu beziehen, zeigt wohl kaum, dass man sich selbst eine Meinung gebildet hat, sondern einfach nur das nachplappert, was andere schreiben. Vielleicht liegt es daran, dass man die anderen Freiburgspiele gar nicht gesehen und das deshalb schon gar nicht selbst beurteilen kann?

        Aber sehr wahrscheinlich wird man mir jetzt erzählen, dass man nicht nur alle FC-Spiele und alle Spiele des SC Paderborn in voller Länge gesehen hat, sondern dazu noch alle Spiele des SC Freiburg… und natürlich vom Farmteam von Leicester City ;)

        Kommentar melden
          • Boom77 sagte:

            Dieses Gerede dient doch nur dazu, wieder mal eine Ausrede zu finden, weil die gesamte Fußballwelt sich gegen den 1. FC Kökn verschworen hat. Da hätte Freiburg gestern auch nur 1:0 verlieren und zuvor 12:0 gegen den BVB verlieren können, es wäre gestern dennoch die „schlechteste Saisonleistung“ der Freiburger gewesen. Wenn sie gegen uns 1:0 gewinnen, werden sie die „beste Saisonleistung“ gezeigt haben, was ja auch „wettbewerbsverzerrend“ anmutet.

            Fakt ist, dass Freiburg gestern in einem fairen sportlichen Wettkampf der Hertha unterlegen ist. Punkt.

            Fakt ist auch, dass es vollkommen wuppe ist, wie Freiburg gestern gespielt hat, weil wir selbst dafür sorgen müssen, dass wir unsere Punkte holen. Denn verlieren wir die nächsten drei Spiele, können unsere Mitkonkurrenten auch alle Spiele verlieren und wir steigen dennoch ab. Deshalb ist es vollkommen irrelevant, was Freiburg gestern gemacht oder nicht gemacht hat oder wie sie gespielt oder nicht gespielt haben. Selbst wenn Freiburg gestern das „beste Saisonspiel“ abgeliefert hätte, hätte es sein können, dass sie verlieren. So ist Fußball nämlich.

          • Boom77 sagte:

            Ja, da hat jeder seine Meinung. Wenn man – nach meiner Meinung – einen fairen Sportsgeist an den Tag legen würde, könnte man auch einfach mal behaupten und die Ansicht vertreten, dass es die Hertha gestern richtig gut gemacht hat, statt sich über die Leistung von Freiburg aufzuregen ;)

        • OlliW sagte:

          Hey Boom, mach doch mal halblang. Objektivierbar ist das ohnehin nie! Ich fand – eine Empfindung, ja! – Freiburg war für mich überraschend schwach gestern., hertha überraschend gut. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass Hertha nicht gewinnt. Aber die war eindeutig in jeder Hinsicht stärker, besser, konsequenter. Es hat hat halt gepasst, und wir werden sehen, ob das für den FC auch passt.

          Also, for the records, ich revidiere meine krasse Aussage von oben in: „Freiburg hat gestern eine schwache Leistung gezeigt. Eine der drei schwächsten der Saison, vielleicht die schlechteste.“

          So. Wieder gut? ;-)

          Kommentar melden
          • Stephan sagte:

            Ich bin raus aus der Diskussion. Ich will nur ein Sieg am Sonntag, alles andere ist mir gleich. Schönen Abend noch.

          • Gerd1948 sagte:

            Da bin ich auch dabei, das Hertha mich leider „negativ“ überrascht hat. Nach dem Leistungsvermögen des Mainz Spiels war das so nicht zu erwarten. Ich verstehe auch die Enttäuschung darüber, das Freiburg nicht einfach „besser“ war. Aber so ist es nun mal, jeder kann wohl jeden schlagen und die Geschichte des Spiels war nach einer halben Stunde geschrieben.

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar